Im Dezember


Im Dezember
 
Der 12. Monat, ohne Fragen
Mit 23 Vorweihnachts – Tagen,
statt zu wienern und zu putzen,
sollte man die Zeit jetzt nutzen,
abschalten beim Kerzenschein,
und  mal froh und dankbar sein.
Man hat ganz sicher mehr davon,
als vom  Weihnachtsmärkte-Marathon
mit  dem Überfluss  an  Sachen,
ob sie wirklich „glücklich „ machen??
 
Auch die Sternen – Lichterketten,
Können kaum noch etwas retten.
Die Geburt Christus, wird  vergessen,
wichtiger ist das Weihnachtsessen.
 
Nach dem Fest, am Monats Ende
folgt auch schon die Jahreswende.
Wenn  in der Silvester – Nacht,
die Korken knallen, der Böller kracht,
beim Schlage der 12. Stunde
prosten wir dann in die Runde,
nicht zu fassen,  ist es  wahr?
schon wieder auf ein neues Jahr,
und wünschen uns mit frohem Mute
viel  „GESUNDHEIT“ und alles Gute.
 
RP


Anzeige

Kommentare (18)

Korima

Liebe Ladybird,
vielen Dank für die guten Wünsche und die Inspiration. Es ist ein großes Geschenk, wenn man sich friedlich in geselliger Runde bei Kerzenschein oder Advents- und Weihnachtsliedern auf den Geburtstag Jesus freuen kann.

Tja, es ist nicht das erste Mal in meinem Leben, dass sich schreckliche Erlebnisse des vergangenen Jahres in dieser entspannten Stimmung besonders bemerkbar machen:
- Meine Mutter schlief beim Singen von Weihnachtsliedern friedlichst für immer ein. Einerseits bin ich so dankbar dafür, andererseits löste das auch ein absolutes Gefühlschaos bei mir aus.
- Nach dem Erleben eines Bombenregen auf Israel und Berichten von Israelis über andere äußerst schreckliche Erlebnisse in Israel, lassen sich solche Grausamkeiten im Kerzenschein nicht ganz ausblenden. 
- Aber dabei versuche ich, mein Vertrauen und die ganze Hoffnung auf Jesus und seinen allmächtigen Vater, also den GOTT Abrahams zu setzen. Und dann geschieht es: Durch deren unsichtbarer Macht kehrt unerklärlicherweise einfach ein bisschen Friede bei mir ein.
- Wie sehr wünsche ich euch und auch allen seelisch oder körperlich Leidenden, eine wirklich besinnlich und fröhliche Weihnachtszeit!P1050271.JPGKerzenlicht spiegelt sich im Fenster.

ladybird

@Korima 
Dein hübsches Kerzen-foto, mit Deinen Zeilen, hat mich sehr beeindruckt .. Du hattest wirklich sehr einschneidene Erlebnisse in dieser Vorweihnachtszeit
Besonders durch den Tod Deiner Mutter (so schön er für sie wohl war) wurden allerdings Deine  Emotionen sehr verstärkt...
Ich selber habe auch festgestellt, dass gerade jetzt meine Familien-erinnerungen, besonders verstärkt wieder lebendig werden....
und mich macht das mit lebendig (lach)
Auch Dir eine Weihnachtszeit" ganz nach Deinem Wunsch,
mit herzlichem Gruß
ladybird-Renate

Korima

@ladybird  
Danke schön! Ja, Weihnachten ist ein Fest voller Emotionen. Wenn Freude, Frieden, Besinnlichkeit, Dankbarkeit, Trost und vieles andere Schöne Probleme mit ihrem Glanz übertünchen, dann ist Weihnachten, das Fest zu Ehren Jesus´ Geburt. 
Herzliche Grüße Korima

 

ladybird

100_0118.JPGwünsche von Herzen eine kuschelige Vorweihnachtszeit...🐞-Renate

Tulpenbluete13

Liebe Renate

wenn jemand es kann hier fröhliche Stimmung zu zaubern dann bist es Du....
Und dafür sollte Dir mal jemand danken. Ich tue das hiermit.
Selbst wenn man ganz schlecht "drauf" ist schaffst Du es ein Lächeln aus Gesicht zu zaubern.
(nicht nur in Der Advents/- u. Weihnachtszeit.

Hübsch Dein Gedicht und genauso hübsch die Dekoration mit dem (hölzernen) Chor,

Ich wünsche Dir einen wunderschönen 1. Advent..

Lieben Gruß
Angelika

 

ladybird

@Tulpenbluete13  
Du hast ja mit einer Menge "Weihrauch" gewedelt.....das macht mich direkt verlegen.....lieben Dank..
der hölzerne Chor: ist die Kurrende
Die Kurrende sind typisch erzgebirgische Sänger, welche in der Weihnachtszeit singend auf das Weihnachtsfest hinweisen
         meine Mutter erzählte mir, diese Sänger hätten auf meiner Taufe gesungen, und die Figürchen sind eine Erinnerung für mich.....
Auch Dir wünsche ich in Deinem neuem Heim /neuen Lebensabschnitt
eine gemütliche  erste Advent-zeit
herzlichst
Renate

WurzelFluegel


liebe Renate,
trotz allem was sich im Laufe der Jahre ereignete, ist mir der `Zauber der Weihnacht` geblieben.
Ich habe ganz wunderbare, heimelige Erinnerungen an viele Advente und Weihnachten bis heute. Frieden auf Erden - das hat so viele Facetten.
Silvester war mir dagegen nie so wichtig.

liebe Adventgrüße ⭐️
schicke ich zu dir
WurzelFluegel
 

ladybird

@WurzelFluegel  
Deine Erinnerungen sind gerade eine nette "Einstimmung" in meine
vorweihnachtliche Zeit, der "Einstieg"  mußte dieses Jahr etwas
"angeschoben" werden...durch unsere allgemeine sehr kritische Situation. Diese muß ausgegrenzt werden, damit der Zauber, von dem Du schreibst, sich etwas ausbreiten kann...
ich danke Dir sehr fürs "Eintauchen" und Mitnehmen in Deine
Advent-Weihnachts-Schilderungen....
und ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Genuß und Freude dieser Zeit,
herzlichst
Renate

Agathe

Für mich ist Weihnachen schon lange zur Farce geworden. 
Tage des Scheins. 
Die Menschen gaukeln sich etwas vor
und das ist traurig. 
Doch jeder hat für sich die Möglichkeit, 
einen Umgang damit zu finden. 
Liebe Grüsse und eine für dich stimmige Weihnachtszeit. 
Agathe 

ladybird

@Agathe  
So danke ich Dir, für den Wunsch für eine stimmige Weihnachtszeit, und ich gebe zu, dass ich nun als "Single" diese noch ausbalancieren muß, für mich.
Die Familie und die Weihnachtsfeste haben sich sehr gewandelt mit der Zeit.
Wie schrieb Wilhelm Busch:
"..1-2-3 im Sauseschritt, rennt die Zeit, wir eilen mit"..und suchen somit auch neue Möglichkeiten für neue/andere Orientierungen...
mit lieben Gruß
ladybird-Renate

Jutta

Liebe Renate,

Hoffentlich schaffe ich es mit dem zweiten Versuch:

Renate, du dichtest mir aus der Seele - genau so läuft doch der letzte Monat des Jahres.
Aber wir können uns ja von den "üblichen" Dezemberianerinnen stark unterscheiden und uns die Zeit so gestalten, dass wir Zeit zum Nachdenken, zum Reflektieren, zum Lesen, zum Gemütlich haben finden und ich bin sicher, es wird uns gelingen.

In diesem Sinne schicke ich dir ganz gelassene Grüsse

Jutta

ladybird

@Jutta,
danke für Deine Meinung, ich meine: zum Reflektieren und auch für die Gemütlichkeit, brauchen wir die Vorweihnachtszeit nicht unbedingt.....und zum Putzen schon mal garnicht????
Das konnte ich auch mit zwei Kindern und Ehemann....
Allerdings hatten wir eine bescheidenere Deko(für mich auch schönere) und nicht den übermäßigen blinkenden Kitsch, damals ,vor ca 50 Jahren...
man könnte heute meinen: Weihnachten fände nur noch "außen" statt....fürs "Innere" bleibt keine Zeit mehr...
Versuchen wir unsere Gelassenheit zu behalten,liebe Jutta
wünsche ich Dir mir adventlichen Grüßen....
herzlichst
Renate.

Rosi65

Liebe Renate,

das schönste Weihnachtsgeschenk habe ich eigentlich vorhin schon bekommen. Nachdem ein teures Ersatzteil für mein Auto erst nach Wochen lieferbar ist, hatte der Meister der kleinen Autowerkstatt plötzlich eine gute Idee. Er konnte das Auto auch so reparieren, indem er alles (Gangschaltungs-Seilzüge) mit viel Öl wieder gangbar gemacht hat. So, jetzt kann ich wieder prima schalten wie ein Weltmeister und habe zusätzlich viel Geld gespart!🙌

Danach war ich gegenüber beim Aldi, weil ich noch Kartoffeln brauchte.Dort war gerade "Kirmes", denn das Geschäft wurde heute nach einem Umbau neu eröffnet. An der Kasse erhielt jeder Kunde als kleines Dankeschön dann ein Gewinnlos. 
Draußen, an der Losbude, konnte man dann seinen Gewinn ziehen. GEWONNEN!!!🙋

Immerhin eine hochwertige ALDI-Einkaufstasche! 😉

So passt Dein schönes Weihnachtsgedicht ganz wunderbar zu meinem heutigen Tag.

Viele Grüße
 Rosi65

ladybird

@Rosi65  
wow....dann kann ich Dir zu Deinen Weihnachtsgeschenken nur gratulieren, damit hast Du das" Fest der Liebe" ganz schön verfrüht
"gefeiert", lach....und wo bleibt jetzt die "Besinnlichkeit",lach?
Ich freue mich jedenfalls, liebe Rosie, dass ich dann "pünktlich" dieses
Gedicht gepostet habe....
das war dann ein abgerundeter "Erfolg"......und ich konnte mich mit Dir freuen..
jetzt kannst du Dich gemütlich zurück lehnen und die erste Kerze anzünden,
herzliche Grüße
Renate

Roxanna

Die Zeit um Weihnachten und dem Übergang ins Neue Jahr ist, so empfinde ich es jedenfalls, hoch emotional. Mir kommt es so vor, als wären die Menschen um diese Zeit noch mehr gestresst und auch empfindlicher als sonst. Es wäre gut, deinen Rat zu befolgen, diese Zeit wirklich zum Abschalten zu benutzen und zur Ruhe zu kommen. Man wünscht sich doch auch besinnliche Weihnachten, aber von Besinnlichkeit ist wenig zu spüren, weil die große Hektik ausbricht. Man möchte ein schönes Fest haben und alles konzentriert sich auf diese paar Tage. Wochenlange Vorbereitungen und im Nu ist es schon wieder vorbei. Oftmals ist die Enttäuschung groß, wenn sich Erwartungen und Wünsche nicht erfüllt haben. Du siehst, liebe Renate, dein Gedicht hat einiges bei mir ausgelöst. Es liegt in unserer Hand, wie wir die Zeit und das Fest gestalten.

Danke für deinen Denkanstoss und herzliche Grüße

Brigitte

ladybird

@Roxanna  
ist  mein "Denkanstoss nicht  eher ein"Wunsch-denken?"
besonders hier in der Stadt, eine einzige Hektik: stelle Dir vor, hier in Köln treffen wöchentlich 200 Reisebusse ein mit Weihnachtsmarkt-touristen.....
an den Supermarkt-kassen wird gestritten, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie diese Streiter, abends ihre Lichterketten aufhängen für den Frieden und die Liebe.....
So denke ich, wenn man sich gegen jegliches Übermaß entscheidet,
kann man in eine gemütliche Besinnlichkeit, eintauchen?
Das wünsche ich Dir
mit herzlichen Grüßen und lieben Dank
Renate

 

indeed

Liebe Renate,

genau so läuft der 12. Monat in den meisten Fällen ab. Alles in Maßen wäre viel schöner.
Du triffst immer gern den Kern der Zeit und mir gefällt dein Dezember-Gedicht.

Danke dir fürs teilen mit uns und sei ganz lieb gegrüßt von

Ingrid

ladybird

@indeed 
trotz Wiederholung des Dezember-gedichtes, spendest Du auch wiederholt Deinen Dank, dafür wiederhole ich auch meinen Dank....der Dezember wiederholt sich ja auch jährlich, deshalb wollte ich nochmals erinnern an den eigentlichen Sinn des Weihnachtsfestes
ein sehr besinnliches Advent-stündchen hatten Franz und ich bei Dir, es bleibt verinnerlicht..
wünsche Dir und Horst eine gemütliche Vorweihnachtszeit
mit herzlichem Gruß
Renate
.


Anzeige