Im Mondenschein

Hinter einer Gartentüre
wartete ein keusches Mägdelein,
dass ein Jüngling sie verführe
im hellen Mondenschein.

Da kam ein Bursch gegangen,
ganz nah vorbei am Gartentor,
schnell sprang sie ohne Bangen
aus dem Versteck hervor

Der Bursch erschrak zu Tod
und wollt sogleich entfliehen.
Das Mägdelein in großer Not,
begann ihn hinters Tor zu ziehen.

Doch als das heimlich Tun ein Ende
fragt der Bursch voll Hoffnung sie,
wenn die Gartentür ich wieder fände.
wärst auch du dann wieder hie.

©Wirius




 

Anzeige

Kommentare (9)

katerignotus
katerignotus
Mitglied

Zwinkern

LG Paul

Wirius
Wirius
Mitglied

Das Zwinkern fand danach erst statt.
Wohl dem, der solch ein tolles Erlebnis hat.

Gruß Wirius

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Na, na, na lieber Wirius

-was war denn das für ein steiler Zahn da hinterm Gartentürchen?

Aber so was kann passieren- wir sind ja emanzipiert..... lach

Ich habe mich amüsiert über Deine leicht frivolen Verse....

sonnigen Gruß zum Sonntag
Angelika
 

Manfred36
Manfred36
Mitglied

Eine wirklich tiefgründig-richtige menschliche Situation, die du da beschreibst? Ich kann sie selbst aus der Zeit der "Mägdelein und Burschen" nicht unbedingt bestätigen.

Wirius
Wirius
Mitglied

Ich sage Dank für deinen netten Kommentar.

Schönen Gruß von Wirius
 

Syrdal
Syrdal
Mitglied


Das Mägdelein entfliehet
so schnell nur, wie es kann,
weil es darauf verzichtet
ruft es:
Werd du erst mal ein Mann!


So kanns gehen...

Syrdal

Wirius
Wirius
Mitglied

Hi Syrdal,

damit hat sie recht getan.
Aber ich wusste nicht das sie auf mich wartet!

Gruß Wirius

Willy
Willy
Mitglied

Eine (fast) Vorgewohltätigung seitens des Mägdelein.
LG
Willy

Wirius
Wirius
Mitglied

Hallo Willy,
Meine Frage:Warum habe ich die Gartentür nicht gefunden?

Lächelnder Gruß

Wirius 


Anzeige