...Kraft der Tränen...

einst

als schmerzlichste
Erschütterung
den Damm der Tränen
brach
wusste ich nicht

werden sie
mich ertränken
oder tragen
mit
unbändiger Kraft
und
lange genug

Ich rief das Leben
zur Hilfe!

und die Tränen
nahmen
einen Teil
des Schmerzes
mit sich

und das Leben
tröstete mich

einst


©️ L.O.J


Anzeige

Kommentare (16)

ahle-koelsche-jung

Kurz und schmerzlos:
es muss weitergehen, komme was wolle!

VG a-k-J

WurzelFluegel

@ahle-koelsche-jung  
habe verstanden! Es geht weiter 😊!

Je nachdem was das Leben herausfordert mit Weinen oder noch lieber mit einem Lächeln.
Freue mich, dass du noch hereingelesen hast und danke dir für das  Download.png-chen


lieben Gruß
WurzelFluegel


 

WurzelFluegel

danke für dein Download.png-chen Rosmarie 😊

mit einem lieben Gruß
WurzelFluegel

WurzelFluegel

freue mich über die vielen Download.png-chen sehr
und bedanke mich bei @Manfred36  @Monalie @Roxanna  @Tine1948  @Christine62laechel  @Tulpenbluete13  @margit und @ladybird

DSC02462.JPG
lieben Gruß
WurzelFluegel

ladybird

Tränen sind einfach "erlösend"
 sie nehmen den  großen Druck, den das Leben manchmal mit sich bringt
liebe WurzelFluegel,
..nach einer  großen "Sturzflut" fühlt man sich immer etwas besser.
Besonders schlimm ist es, wenn man in einer Depression ua auch  nicht weinen kann.
Schöner sind dann wieder die Freudentränen, diese "unterstreichen" die Freude.
Dein Beitrag ging mir direkt nahe....
mit Dank grüßt Dich
ladybird

 

WurzelFluegel

ja liebe @ladybird  
glücklich die, die die befreiende Sturzflut kennen!

Und danke für die Freudentränen - die haben auch mächtige Kräfte und die Lachtränen, sollten wir dann auch noch erwähnen 😊

Alles liegt im Leben so nahe zusammen, das haben viele von uns erfahren, oder?

lieben Gruß
WurzelFluegel

Tulpenbluete13

Ja liebe WurzelFluegel

Tränen befreien vom Schmerz. Man muß sie ab und zu fließen lassen...
Es gibt Menschen die nicht weinen können. Ich bilde mir ein,daß sie es schwerer haben über etwas "Schweres" hinweg zu kommen...

Also lassen wir sie "raus"....sie schwemmemn so vieles mit hinweg...

Es grüßt Dich herzlich
Angelika

 

WurzelFluegel

@Tulpenbluete13
liebe Angelika,
ich habe das auch miterlebt, dass Menschen nicht weinen können

Tatsache ist, dass Tränen Stresshormone aus dem Körper schwemmen. Die Wissenschaft sagt, dass das einer der Gründe ist, warum sich Menschen nach dem Weinen, zumindest für eine Weile erleichtert fühlen. Außerdem werden Tränen oft zurückgehalten, was Anspannung bewirkt. Diese Spannung löst sich beim Weinen zum Teil wieder. Etwas was raus will, kann mit den Tränen einfach raus - so einfach ist das eigentlich.

Die Natur hat es schon klug eingerichtet um uns ein wenig beizustehen,

lieben Gruß
WurzelFluegel
 

2.Rosmarie

Liebe WurzelFluegel,

dein Gedicht gefällt mir ausgesprochen gut. In ihm klingt so vieles an: Der Schmerz, die Verzweiflung und Ratlosigkeit von damals, das Dich-Abstrampeln und schließlich irgendwie das Damit-Zurechtkommen. Das offene Ende am Schluss berührt mich sehr. Ja, einst... Einst habe auch ich so manches geschafft, womit ich heute erneut zu kämpfen habe... Einst...

Ich danke dir und wünsche dir... Du weißt schon, was du jetzt brauchst.

Liebe Grüße
Rosmarie

WurzelFluegel

liebe @2.Rosmarie  
danke für deinen einfühlsamen Kommentar 🌹

mir war einfach danach, auf diese Kraft, die Tränen haben zu erinnern -
mich und euch, die ihr das lest 😊

lieben Gruß
WurzelFluegel
 

Monalie

Auch ich bin einst durch das Tal der Tränen gegangen,und dann einen neuen Weg gefunden, Danke  sagt Mona🌹

WurzelFluegel

liebe @Monalie  
das sprichwörtliche Tal der Tränen birgt viel Weisheit, falls man es halbwegs bewusst durchwandert. Denn in Tränen zu ertrinken ist ja nun auch nicht die Lösung. Man soll sich schon klar machen, worüber man weint. Das klingt vlt. erstaunlich, aber sehr oft mischt sich auch alter Schmerz in die Tränen. Ganz oft eben aus Zeiten, wo man dachte man muss um jeden Preis stark sein und dann einiges verdrängte. Wenn dann das alte Schmerzliche, sich zum aktuellen noch dazumischt, dann wird es richtig schwer, das kennen viele.

Freue mich, dass du auch wieder neue Wege gefunden hast 🌺

lieben Gruß
WurzelFluegel

Roxanna

Wie schön, liebe WurzelFluegel, wenn man sagen kann "und die Tränen nahmen einen Teil des Schmerzes mit sich und das Leben tröstete mich einst".  Immer wieder sind wir doch trostbedürftig.

Herzlichen Gruß
Brigitte

WurzelFluegel

@Roxanna  
liebe Brigitte, ich bin dankbar, für die Erfahrung, dass man auch zutiefst schmerzliche Erlebnisse verarbeiten kann. Bewusste Trauer und Tränen haben mir dabei geholfen. Und ich meine damit sowohl den Schmerz beim Tod eines geliebten Menschen, als auch die Erlebnisse, die schrecklicher sind als sterben.
Tränen können enorm erleichtern und das Herzfenster abspülen, damit man auch wieder etwas Schönes wahrnehmen kann. Das Leben sorgt auch dafür immer wieder.
Ein Teil des Schmerzes bleibt, zumindest empfinde ich es so bis jetzt. Meistens ruht er ganz still am Grunde des Herzens, nur manchmal meldet er sich aus irgendeinem Anlass - das ist okay für mich, denn auch diese Zeiten gehören zu meinem Leben.
Einander trösten finde ich wichtig. Danke dir für deine Zeilen.

lieben Gruß
WurzelFluegel

 

werderanerin

Tränen sind so wichtig..., oftmals schwemmen sie den ganzen Kummer weg und dann kann man auch wieder neue Wege beschreiten. Ich habe mich nie meiner Tränen geschämt..., sie gehörten/gehören zu mir und das ist auch gut so !

Kristine

WurzelFluegel

@werderanerin  
Tränen sind so wichtig
Du sprichst die Scham über Tränen an - danke. Sie ist immer noch weit verbreitet und wird immer noch mit Schwäche in Zusammenhang gebracht, aber doch nicht mehr ganz so oft, wie früher.
Ich wünsche mir, dass noch viel mehr Menschen entdecken, wie befreiend Tränen sein können. 
Vielen Dank für deine Gedanken!

lieben Gruß
WurzelFluegel


Anzeige