Lang lang ist's her


Lang lang ist's her

Kann nicht mehr sagen, wie es kam,
woher den Mut ich plötzlich nahm,
auf jeden Fall, recht lange schon,
spann ich den Traum und sprach davon.
 
Ich wollte es in meinem Leben
zumindest einmal oder eben,
wenn es gefällt auch wiederholt
versuchen … es war echt gewollt !
 
So kam es dann, dass kurzerhand
ich eines Tags am Tore stand.
Ein wenig flau war mir im Magen …
und etwas eng um Kopf und Kragen.  😢

 107_0779.JPG

Jedoch, es war zu spät zu wenden.
Mit Sack und Pack in meinen Händen
hob ich den Klopfer am Portal   
und schwenkte zaghaft ihn … dreimal !  
 
So, Schicksal, nimm nun deinen Lauf !
Laut knarrrzend schwang die Türe auf …
Ein Ton … wie ein gequältes Tier,0081.gif
schoss blitzschnell durch's Gehirne mir.
 
Doch blieb mir keine Zeit zu stöhnen,
erst an die Dunkelheit gewöhnen
mussten die Augen sich zuvor.

 
Heut les ich es mit viel Humor,
doch damals war mir etwas bang …
lang lang ist's her, zig Jahre lang.

      23.gif.....  es war so etwa um die Jahrtausendwende


Beim ersten Mal fand ich mich plötzlich
so ganz allein schon sehr verletzlich,
jedoch ich hatte es gewagt, 
zwei Wochen waren angesagt.

Da stand ich also in den Räumen,
war angemeldet, wollt nicht säumen,
einquartiert für 14 Tage,  
um viel zu lernen, keine Frage.

 
Sehr schöne Zeiten sind das gewesen,
sorglos auch für weibliche Wesen,
darum gabs Wiederholungen in jenen Jahren,
weil die Angebote unermesslich vielseitig waren.

Noch heut denk ich an manchen Tagen,
wär nicht Corona, ich würd’s glatt nochmals wagen.    😌vielleicht


oben ein Fensterbild im Klostergarten :-)
 

0.jpg
Die Volkshochschule im Kloster Inzigkofen


1.jpg

2.jpg

7.jpg
Blick aus dem verwunschenen Klostergarten

3.jpg
im Klostergarten

4.jpg

5.jpg

6.jpg

8.jpg
Blick aus dem Nonnenkämmerchen auf die
Klosterkirche

9.jpg
Klosterkirche

10.jpg


VHS Inzigkofen
 

 


Anzeige

Kommentare (6)

debi

     645.gif      Bei  Eisenwein  bedanke ich mich, dass er auch hereingeschaut und ein  💖le zurückgelassen hat.
Viele Grüßle sendet Dir
debi

debi

     297.gif   An  Monalie, Muscari und Roxanna  ein herzliches Dankeschön für die spendierten 💖chen.  
Mit lieben Grüßen,
debi
                          
 

Roxanna

Eintauchen ins Klosterleben, liebe debi, das habe ich früher auch öfter gemacht. Gerade zur Zeit würde ich es zu gerne mal wieder tun, aber leider ist das ja nicht möglich. Immer bin ich bereichert wieder davon gezogen und konnte lange davon zehren. Mensch braucht hin und wieder Seelennahrung und eine Auszeit aus dieser manchmal so stressigen Welt.

Gerne gelesen und mich auch an Vergangenes erinnert. Die Franziskanerinnen in Gengenbach waren es bei mir.

Herzlichen Gruß
Brigitte


 

debi

@Roxanna    234.JPG
Liebe Roxanna, eigentlich hatten die Aufenthalte in Inzigkofen nicht sehr viel mit dem Klosterleben zu tun. Es ist die Volkshochschule Inzigkofen, die dort Wochenkurse und Wochenendkurse mit Vollpension 😌 anbietet.
Inzwischen umgebaut und modernisiert gibt es nun außer den Nonnenräumchen sogar Gästezimmer mit eigenem Bad.  "Zu meiner Zeit" gab es nur jene originalen Nonnenzellen (heißt so) mit Waschbecken und Etagenduschen sowie Etagen-WCs, also ganz so wie einst die Augustinerinnen lebten.
Wennde dann nachts die Toi aufsuchen mußtest, gings unter dem Knarren und Quitschen der Bodendielen den langen Gang bis ans Ende entlang ... und jedermann/frau, mit leichtem Schlaf, bekam das ständige Wandeln der zig Bewohner/innen mit.

Immer an den Wochenenden gab es den Wechsel und die Neuen kamen an ... auch das ging oft nicht lautlos vor sich, denn die Türen zu den Kämmerchen waren so niedrig, dass sich die meisten Neuankömmlinge erstmal den Kopf am oberen Türrahmen anschlugen und sich lautstark bemerkbar machten ... dann hörte man das Gelächter in den übrigen Räumen.
Ach das waren schöne Zeiten ... es war kein schadenfrohes Lachen, denn den Meisten war es ja ebenso ergangen. 😂

Nun sag ich danke für Deine Erwiderung und sende auch Dir viele herzliche Grüße.
debi  margarite.gif

Roxanna

@debi  

Ja, liebe debi, da hätte ich mal den Link genauer anschauen sollen. Das ist ja interessant, dass eine Volkshochschule Kurse anbietet, bei denen man sogar für ein oder zwei Wochen untergebracht ist. Ich kenne von hier nur VHS-Kurse, die stundenweise oder auch mal über ein Wochenende angeboten werden, aber man geht von zuhause aus dorthin. In einer Gemeinschaft mal beieinander sein und zusammen sich etwas zu erarbeiten, ist schon noch einmal etwas anderes. Und wenn sich die "Richtigen" zusammenfinden, kann es eine wunderbare Auszeit sein.

Herzlichen Gruß
Brigitte

debi

@Roxanna  
Diese örtlichen VHS-Kurse kenne ich auch, aber unvergleichlich interessanter ist es, wenn man z.B. an einen Wochenkurs im Kloster gleich den entsprechenden Aufbau- oder Vertiefungskurs anhängen und so den Aufenthalt noch verlängern kann 😊 sofern man eben zuhause einfach zuschließen, oder sich auf eine würdige Vertretung verlassen kann ...4442.gif
Eine gute Woche wünsche ich Dir mit liebem Gruß,
debi
 


Anzeige