Mein Baum
Alte Rinde – alter Baum,
dicke Borke, man glaubt es kaum.
Geformt in langer Zeit
von grobem Muster ist sein Kleid
   
Die Struktur seiner Linien
nicht nur der von den Pinien
erzählen von der Zeit
in Freude und im Leid

Ich möcht’ mich anlehnen
die Arme um ihn dehnen
seinen Stamm umfassen
er nimmt es gelassen

An seines Stammessaum
breit ich meine Decke aus
im Moos so weich
fang an zu träumen gleich

Unterm Blätterbaldachin
träume ich so vor mich hin
ein Bächlein plätschert leise.
der Wind singt auf seine Weise

mir ganz zärtlich in mein Ohr
sein Schlaflied vor.

© indeed           Mai 2015

Anzeige

Kommentare (13)

indeed

Ebenso geht mein herzlicher Dank an alle Herzengeber(innen), die mir damit zeigen, dass sie gerne gelesen haben. Das tut richtig gut.
 
Liebe Grüße an euch
Ingrid
 

indeed

@Syrdal, HeCaro, Heike0808, ladybird, Tulpenblüte13, lillii, protes, Manfred36, Monalie,
 
Henryk, Komet


Ihr Lieben! 
 
Jetzt ist die Zeit der Obstblüte und wie jedes Jahr verzaubert und entzückt sie uns aufs neue.
Aber auch andere Bäume sind zu bewundern und ganz besonders die sehr alten. Wenn man den Duft vom Lindenblüten wahr nimmt und der uralte Baum steht so erdig und stramm da mit einem riesigen Umfang, dann zeigt sich die Natur in ihrer bezaubernden Weise., so wie auch der Apfelbaum.
 
Ich mag besonders gerne sehr alte Bäume, auch die, woran schon einige Äste abgestorben sind und ein Rest ist noch da, der ebenfalls blüht und im Herbst seine Früchte abgibt. Das ist für mich der Inbegriff des Lebens, des Daseins, auch unter beschwerten Bedingungen.
 
Alle Kommentatorinnen und Kommentatoren lade ich ganz herzlich ein, unter diesem Baum Platz zu nehmen und zu träumen, sich an der Natur zu erfreuen.
 
Vielen herzlichen Dank für eure Gedanken, eure netten Worte und das ihr hier gewesen seid.
 
IngridIMG_0110a.JPG

IMG_0111a.JPG
 

Komet

Liebe Ingrid,
ein sehr schönes Gedicht und wenn Du einmal das Bedürfnis hast......komm zu mir in den Garten. Nur ein Bächlein kann ich Dir nicht anbieten.

Liebe Grüße sendet Dir Ruth

DSC02081.JPG
der Duft von meinem Mirabellenbaum ist so toll, da tritt der Duft von Parfüm in den Hintergrund



Komet

henryk

Unterm Blätterbaldachin
träume ich so vor mich hin..

Ich mache so...das oft....danke...liebe Ingrid....Henryk

Monalie

da würde ich gerne mit dir träumen,wie wunderschön das Bild und dein Gedicht,lieben Gruß Mona

Manfred36


Das war mein Lieblingsapfelbaum auf unserer Aussteiger-Obstwiese. Rote Sternrenette. Hundert Jahre alt und alljährlich gleichbleibend fleißig. Man konnte leicht hineinklettern, und der herbsüsse Geschmack seiner Früchte überstieg für mich den aller Andern. Ich denke mit Wehmut an die Äpfel und ihren Saft aus seinen Adern zurück.

Manfred

protes

Mein Baum,
ist auch der titel meines gedichtes
so viele menschen haben diesen einen besonderen baum
so viele menschen umarmen diesen baum und fühlen, dass er lebt und dass es gut tut
so viele menschen sitzen oder liegen unter dem baum, lesen oder träumen
ich freue mich liebe Ingrid,
dass du auch so einen hast
liebe grüße hade
 

lillii

Wenn der Baum erzählen könnte würden viele verschiedene Geschichten zu hören sein,
von Freude,von Schmerz, vom Lachen und Weinen, von Menschen und Kindern,die unter hm gespielt und geruht haben.

Danke liebe Ingrid fürd Einsetzen Deines nachdenklich machenden Gedichtes.

sei lieb gegrpüßt
Luzie

Tulpenbluete13

Liebe Ingrid,

wohl dem der einen Baum "hat" und man sich an seinem "Stammessaum" auf der Decke ausbreiten kann.....
Es gibt nichts Schöneres...ich kenne das Gefühl... ich habe viele Bäume im Garten...aber natürlich nicht so ein Prachtexempalr (ist es ein Apfelbaum - wenn ja wo steht er?)
Ich möchte mich mirt Dir niederlassen- wenn Du gestattest.....

und  ich freue mich mit Dir über das Schalfliedchen....

Wunderschönes Gedicht- stimmiges Foto.. es passt einfach..

Danke dafür und liebe Grüße
Angelika😃

ladybird

Liebe Ingrid,
 wow, was hälst Du für Schätze vor uns verborgen.....und wie wunderschön, dass Du sie nun "rausläßt" aus der Schatzkiste...
wir wollen noch mehr....
mit Freude und Dank drückt Dich
Renate
PS mit dem  wundervollen Foto dabei ist Dein Beitrag der reinste Genuss

Heike0808

Wunderschön...🌳

HeCaro

Liebe Ingrid,
es soll trösten einen Baum zu umarmen wenn man
Kummer hat. Ich hab es noch nicht ausprobiert aber ich kann mir gut vorstellen,  dass es stimmt.
Du hast ein sehr gefühlvolles Gedicht geschrieben und ich hätte mich am liebsten zu Dir auf die Decke gesetzt und mit geträumt.

Liebe Grüße, Carola 

P. S.  
Der Baum auf dem Foto ist atemberaubend schön.  
 

Syrdal


Ein anmutiges Gedicht und so etwas Schönes sieht man heute nur noch sehr selten. Man möchte sich sogleich unter den Millionenblütler setzen, den süßen Duft genießen und sich in eine heile Welt hinein träumen…
...so wie sie früher einmal war

Danke, liebe Ingrid, und wohlig duftende Blütengrüße schickt
Syrdal
 


Anzeige