Lange Zeit vermisste ich meine „Kleine“. Als schlechten Aprilscherz verschwand sie – gerade mal 1 Jahr – alt, genau am 1. April. So lange habe ich sie gesucht, immer wieder nachgefragt – bei Nachbarn, bei allen Tierärzten, im Tierheim. Aber sie war spurlos verschwunden. Einen neuen Hausgenossen? Ja – mein sanftes, anschmiegsames und schnurrendes kleines Krümelchen fehlte mir schmerzlich!

So fuhr ich im letzten Jahr – wild entschlossen – in’s hier ansässige Tierheim und wollte einmal schauen, welche heimatlose, armen Geschöpfe dort ihr Dasein fristen mussten. Die Begrüßung an der Tür war etwas sehr Interessantes. Es kam ein Mann, der einen großen Karton schleppte, an die Eingangspforte. Auf diesem Karton stand die Werbung für einen großen Fernseher und ich fragte ihn, seit wann das Paderborner Tierheim einen Fernsehservice für seine Tiere hatte. Er lachte und erklärte, er habe einen verletzten Schwan gefunden, den er hier in die Obhut erfahrener Menschen bringen wollte. Als der arme Schwan versorgt war, konnte ich meine Bitte äußern, einmal den Katzenbehausungen meinen Besuch abstatten zu dürfen.

Ich landete erst einmal im Außengehege, wo mich so manche liebe Mieze laut maunzend und um die Beinen streichend, begrüßte. Am liebsten hätte ich sie alle mit nach Hause genommen, aber leider…….Ich sah auch den selbstgebastelten Kratzbaum, den ich nach dem spurlosen Verschwinden meines Krümelchens dort ablieferte, wieder und wurde etwas wehmütig und dachte an sie. Wie es ihr jetzt wohl ging?

Dann besuchte ich die „Rockerstube“, wie sie liebevoll von einer der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen genannt wurde. Das waren kleine Boxen, in denen sich die kleinen halbwüchsigen Samtpfoten tummelten. Meist zu dritt oder viert bevölkerten sie dies „Zuhause“ und lagen entweder müde und schläfrig in irgendeiner Ecke, aber meist wurde ich freudig am Gitter begrüßt und angeschnurrt. In einer der Boxen lag – mit etwas glasigen Augen – ein kleiner grau-getigerter Kater, der mich traurig anblickte. Bei diesem Anblick – Liebe auf den ersten Blick? – stand meine Entscheidung fest. Dieser kleine Kerl sollte endlich ein schönes Zuhause bekommen, mit all der Liebe, die er verdient. Die noch nicht ganz ausgeheilte Erkältung, die ihn plagte – dies war die Erklärung für seinen etwas glasigen Blick – störte mich nicht im geringsten. Die Medikamente bekam ich mit nach Hause und die genauen Anweisungen dazu. Kein Grund mehr für mich zu zweifeln – dieser kleine Eric – so wurde er im Tierheim genannt – war mein kleiner Wegbegleiter, soviel stand fest. Die Formalitäten wurden erledigt, die ec-Karte gezückt und der kleine Mann wurde staunend in einen Katzentransportkorb gesetzt und trat seine Fahrt in sein neues Zuhause an.

Mittlerweile ist er zu einem stattlichen kleinen 1-Jährigen Kater heran gewachsen, mit sehr viel Dominanz, aber auch so viel Liebe, die er mir immer wieder zeigt. Er ist mein „Tiger“ und seine Begrüßung, wenn ich nach Hause komme, sein Schnurren, sein Streichen um meine Beine, möchte ich – so lange es währt – nie wieder missen.

Anzeige

Kommentare (20)

meli
ja, ich kann das bestätigen. Wenn wir telefonieren und der Kerle eifersüchtig ist und spielen will, zwackt er Dich auch schon mal in die Wade - lach. Aber das tut der Liebe keinen Abbruch.
Dir noch einen schönen Abend.
Liebe Grüße Meli
meli
vielen Dank für den Link zur Laufkatze, so habe ich wieder eine Wissenslücke geschlossen, ja, ja, das www und liebe Freunde.
Lieben Gruß Meli
nasti
nasti
Mitglied

Conny,


auch in USA Filmen sind ähnliche obszöne Worte oft verwendet, und ich hier in DE verwende diese Worte auch nicht, es war nur ein Zufall verbunden mit d. Erinnerungen mit dem Nachabr, er war auch nicht gerade zimperlich.

Nasti


cariha
cariha
Mitglied

...sehr neugierig geworden! Was bedeutet es denn bei dir?

Conny
nasti
nasti
Mitglied

in einem anderen Land klingt nicht so bedrohlich wie hier, Mea Culpa, das war nur eine echte Erinnerung an alte Zeiten. Seitdem hatte ich keine Katze mehr wegen meine ewige Reisen und damit verbundene unmögliche Situaation für meine immer noch Lieblingstiere.

Nasti
nasti
nasti
Mitglied

kann sein, das einer von meiner damals kleinen Söhne quelte die Katze. Die Kinder sind nicht gerade so feinfühlige, der 2 Jähriger damals presste die Katze gewaltig an sich und zog Ihr Schwanz oft. Aufpassen kann man nicht immer.
Muss nich Ihn fragen, ob seine Albträume nicht etwa damit zu tun haben...*g*l

Nasti
cariha
cariha
Mitglied

..für mich, habe ich es auch nicht angesehen, liebe Nasti.
Nur hat mich deine "Namensgebung" für deine Katze sehr erschreckt. Daher war ich der Meinung, dir dazu einiges erklären zu müssen. Denn - einen Grund für das Abwandern einer Mieze, gibt es immer. Katzen die sich geliebt fühlen, kommen immer wieder nach Hause zurück. Selbst eine meiner langjährigen schnurrenden Begleiterinnen, ist zu sogar zum Sterben wieder zu mir zurück gekommen und hat sich noch verabschiedet. Das war ihr größter Liebesbeweis für mich.....

Conny
nasti
nasti
Mitglied

in diese Zeiten hatten wir alle andere Probleme als sich um seelische Leben der Katzen kummern. Verwöhnen, streicheln die Katzen hatten wir genuk gemacht , mit welche raffinierte Methoden lockte der alte Nachbar die Katzen ist mir bis jetzt ein Gehemniss. * g*

Nasti
cariha
cariha
Mitglied

..für mich, habe ich es auch nicht angesehen, liebe Nasti.
Nur hat mich deine "Namensgebung" für deine Katze sehr erschreckt. Daher war ich der Meinung, dir dazu einiges erklären zu müssen. Denn - einen Grund für das Abwandern einer Mieze, gibt es immer. Katzen die sich geliebt fühlen, kommen immer wieder nach Hause zurück. Selbst eine meiner langjährigen schnurrenden Begleiterinnen, ist zu sogar zum Sterben wieder zu mir zurück gekommen und hat sich noch verabschiedet. Das war ihr größter Liebesbeweis für mich.....

Conny
nasti
nasti
Mitglied

habe ich die Katze von der sicheren tot bewahrt, als winzige Kätzschen angefangen, gepäpelt und ein Heim gegeben.
Damals war nicht in Mode die Katzen sterilisieren, eine ganze Menge von Katzen trieben sich herum und Sie hatten eine Aufgabe: Die Mäuse fangen.


Nasti

ehemaliges Mitglied
...Katzen haben keine falsche und undankbare Natur. Sie reagieren nur auf Boshaftigkeiten von Menschen. Würde ich auch tun. Hätte ich gesehen, dass ein Nachbar mit dem Stock wild um sich schlägt und auf diese Weise vielleicht meine Katze treffen könnte, wäre ich eingeschritten, um das Tier zu schützen. Das würde ich allerdings nicht nur bei meinem Tier tun.

Wenn Katzen den Besitzer wechseln, so hat das meist triftige Gründe.

nasti
nasti
Mitglied



hatte ich nicht vor meine Lieblings Tiere oder Dich beleidigen. Ich liebe Katzen.
In diesen Moment bei dem Nachbarn, welcher alle Katzen lockte in sein Haus, war ich auf meinem Nachbarn verärgert, und hatte ich vor Ihm eine auswischen.


Nasti
cariha
cariha
Mitglied

...wenn du eine Katzendame hast, die Freigängerin ist und dazu auch nicht sterilisiert worden ist, dann ist es vollkommen normal, daß sie jeden Kater an sich ranläßt, der ihr in der Zeit, in der sie rollig ist, an sich ran läßt. Das liegt in der Natur des Tieres - daher finde ich es ein wenig erschreckend, wie du sie in deinem Kommentar nennst.

Meine Katzen habe immer den Weg zum Tierarzt mit mir antreten müssen - so leid es mir auch tat - und sind ihrer Weiblichkeit oder auch Männlichkeit beraubt worden. Das muß meiner Meinung nach auch sein, um die Flut der kleinen Katzen, die alle dann womöglich ausgesetzt werden, oder wie meiner dann im Tierheim zu landen, Einhalt zu gebieten.

Und noch etwas: Wir hatten mal einen Kater, der immer mal einige Wochen bei unseren Nachbarn lebte und dann wieder bei uns. Und jede Familie wußte nichts von der Anderen. Wir haben darüber nur geschmunzelt und uns immer wieder darüber gefreut, wenn er wieder vor der Tür stand!

Conny
nasti
nasti
Mitglied

verschwand vor 30 Jahren. Mein Nachbar hat Sie gelockt, und Sie blieb dort. Ich war tief enttäuscht mit Ihrer undankbaren und falschen Natur, ich griff der Nachbar an, und nannte meine Katze als eine Prostituierte. Gerade sexelte Sie mit 3 Katern zugleich, wobei gingen die Pflanzen in Garten meinen Nachbar zu Grunde.
Er nahm der Stock, und prügelte wild herum. Ganz schadenfreundlich fügte ich noch zu durch Zaun: „Jetzt haben Sie kein Salat, aber eine Nute-Katze.“ *G*

Nasti
monja
monja
Mitglied

desoxy
desoxy
Mitglied

Welches Glück für den kleinen Kerl aus dem Tierheim......ich mußte im April einen meinen Kater ( der in meinem Profilbild....hab ich immer noch zur Erinnerung drin ) einschläfern lassen mit stolzen 17 Jahren.......eine Erlösung für ihn aber wir vermissen ihn und seine Art noch immer .......auch der zweite Kater, den wir noch haben und der mit ihm zusammen groß geworden ist....sucht Tag für Tag die Plätze im Garten ab, wo Mäxchen früher anzufinden war.
Viel Freude an deinem neuen Familienmitglied und das er immer gesund bleibt. Wenn ich einem Tierheim einen Besuch abstatten würde....ohne Tier käme ich auch nicht zurück.....
monja
monja
Mitglied

es ist schrcklich für den Menschen wenn das geliebte Tier nicht Heim kommt. Auch ich habe einen Kater der Auslauf hat und vor zwei Jahren ist er auch mal 7 Tage weggewesen. Ich habe genau wie du überall nachgefragt und Zettel aufgehängt und ihm nachgetrauert. Hatte schon zwei neue Kleine Katzen in Aussicht, jedoch eines Morgens stand er vor der Tür, total abgemagert und ängstlich. Ich vermute das er in einem Schuppen oder Garage ausversehen eingesperrt war. Wenn man ein Kätzchen besitzt welches nach draußen geht, hat man leider immer Sorgen, aber ist es für die Katze das Schönste.
Liebe Grüße und viel Freude mit deinem Katerchen
Monja
immergruen
immergruen
Mitglied

unseren Kater Basti 16 Jahre.und ich höre heute noch sein zufriedenes schnurren, wenn ich nach Hause kam. Leider ist das Halten von Kleintieren in unserem Mietvertrag nicht gestattet. Aber wenn, dann wäre es garantiert ein Kätzchen.
Ich kann Dich gut verstehen.
immergruen
ehemaliges Mitglied
...wie gut ich Deine Liebe zu dem kleinen Eric nachvollziehen kann. Katzen sind auch meine absoluten Favoriten. Wir haben vier samtpfötige "Kinder" und lieben sie innigst. Möge Dein kleiner Kater viele, viele Jahre an Deiner Seite ein glückliches und gesundes Leben führen.
minu
minu
Mitglied

hast Du das beschrieben. Es macht mich grad etwas traurig.
Ich musste mein allerliebstes Büseli vor fast einem Jahr einschläfen lassen.
Es war mein allerliebster Freund, nach dem Tod meines Mannes.
Ich wünsche Dir viel Freude mit Deinem Kätzchen.
Emy

Anzeige