Meine Birke

 
Unter des Baumes lichten Zweigen
träum ich im Sonnenschein ...
nur die kleinen Insekten geigen
sirrend beim Stelldichein

Ich fühl mich vom Atem des Windes umweht
in weichen Armen geborgen
Denk nicht an den Tag, der im Fluge vergeht
auch nicht an gestern und morgen

Der flüsternde Wind, ein feiner Klang
im sanft sich wiegenden Baum
Von ferne lockender Vogelgesang
vergessen ist Zeit und Raum



Keiner wird jemals erahnen
was um die Seele geschieht
Das Leben in weiten Bahnen
am Baume vorüberzieht
 


 

Kommentare (9)

debi
Mitglied
Profil

debi -

Hallo lb.  Floravonbistram, vielen Dank, dass Du auch hereingeschaut hast.
Leider kann ich zu den Pilzen nur sagen, dass ich sie ganz sicher nicht sammeln würde, denn das überlasse ich lieber dem "Fachmann"  emoji_yum
Viele Grüße und ein schönes WE - 
debi

floravonbistram
Mitglied
Profil

floravonbistram -

Meine Birke...auch ich habe "meine Birken" immer vor mir, wenn ich das Haus verlasse und habe sie auch schon mehrfach "besungen".
Schön dein Gedicht, das Leben im und um den Baum einfangend
lg Flo

floravonbistram
Mitglied
Profil

floravonbistram -

nnamtor...Hallo Uschi, sind es wirklich Fliegenpilze? Es sieht von hier aus eher nach Rotkappen aus. Unter Birken wachsen in der Regel am liebsten Birkenpilze (Birkenröhrling) und Rotkappen
lg Flo

debi
Mitglied
Profil

debi -

Liebe Angelika, das kann ich sehr gut verstehen. "Meine" Birke steht zwar noch, aber es ist nicht mehr mein Garten und  -wenn überhaupt-  werde sie nur noch aus der Ferne sehen können. Jetzt steht ein alter Kirschbaum vor unserem Fenster, der jedoch im September gefällt werden soll, weil ...  ich kann es kaum nachvollziehen. Auf jeden Fall werden die Vögel und ich ihn sehr vermissen emoji_disappointed.
Hoffentlich wird dies an einem Tag "vollzogen", an dem ich abwesend bin.

Dir alles Gute, danke für's Lesen und viele Grüße -  
debi 

Tulpenbluete13
Mitglied
Profil

Tulpenbluete13 -

Liebe Debi
Dein Gedicht über Deine Birke ist mir nah gegangen- Ich mußte eine über 80 Jahr alte Birke an einem Grundstück fällen lassen, da sie zu nahe an der stark befahrenen Straße stand. Jedes Jahr war sie ein Gradmesser für das Fortschreiten der Natur im Jahreszeitenwechsel.
Nun ist sie weg und ich veruche mich damit zu trösten, daß ich jetzt keinen Blütenstaub, keine Früchte, keine Blättchen, keine Blätter, keine Tau, kein Reisig usw. usf. mehr aufräumen muß.
Das ist gut so- aber irgendwie fehlt sie mir doch....
Schönes Gedicht- hat mir gefallen.
Danke- lg. Angelikaemoji_joy

debi
Mitglied
Profil

debi -

Vielen Dank auch Dir, liebe Kikkie.  Es freut mich, dass Du Dich von dem Birkenreimangesprochen fühlst.  
Ich grüße Dich auch ganz lieb -   debi

debi
Mitglied
Profil

debi -

Danke für Deinen Kommentar, liebe Uschi/ nnamttor44.
Auch vielen Dank für das Birken-Bild. Ich hatte keine Ahnung, wie Fliegenpilze aussehen,
doch nun weiß ich auch das emoji_wink  Diese Ansammlung sieht absolut nett aus, was für Kinder natürlich dann schon recht gefährlich werden kann. Und das im Vorgarten der Grundschule. Hoffentlich hast Du den Hausmeister der Schule darauf aufmerksam gemacht.
Noch nen schönen Sonntagabend und viele Grüßle -
debi

Kikkie -

Liebe Debi,
dein Foto über die Birken ist wunderschön und dein Gedicht spricht mir aus der Seele.
Herzliche Grüße von Kikkie
 

nnamttor44
Mitglied
Profil

nnamttor44 -

Liebe Debi!
Die Birke im Vorgarten unserer Grundschule konnte ich mir gar nicht mehr betrachten, als ich die Bescherung zu ihrem Fuße sah: eine kleine Ansammlung giftiger Fliegenpilze!

Ich hatte nur gehofft, die noch jungen Schüler werden sich da nicht bedienen - denn hübsch aussehen tun sie ja ...

nnamttor44 - Uschi