meine schwarzen vögel


meine schwarzen vögel
lebensfroh
strafen sie
ohn’ unterlass

zerren an
tatenlos
mehr schlecht als
warum denn

meine schwarzen vögel
picken
treffsicher und
ohn’ unterlass

entblößen
was uneingestanden
verschämt
sich windet

meine schwarzen vögel
sitzen
zu gericht
ohn’ unterlass

© (CajaRH = Regina Henninges)

Anzeige

Kommentare (11)

kolli Syrdal: . . .ja auch nur kundgetan . .

Grade diese -natürlich gut gemeinte- Art von Kunttun ist mehr als flüssig!

Gruß:
kolli
Syrdal
Ja sicher, kolli, geht das nicht immer und überall, leider... Bei mir hat dieses "Rezept" gottlob gewirkt und die dazu gehörige konsequente Nichtbeachtung hat ihr Übriges getan. Habe es ja auch nur kundgetan als eventuelle Anregung, es selbst mal auszuprobieren. Man weiß ja nie...
Gruß
Syrdal

kolli Syrdal:=> ... Dann aber habe ich sie zu Freunden erklärt ...

Sooo einfach gehts aber leider nicht, leider!!!
In gewissen Zeiten gehts sowieso nicht.
Zu anderen Zeit gehts vielleicht
Am meisten Chancen die Biester zu verscheuchen hast du mit der Zeit:
Lass viel, sehr viel Zeit verstreichen.
Dann vielleicht wirst du sie woanders kreisen sehen.
Gruß:
kolli
CajaRH Lieben Dank für Eure Gedanken. "Meine schwarzen Vögel" scheinen mehr und mehr Ruhe zu geben. Es bewahrheitet sich wieder einmal – wenn irgendwo eine Tür zufällt, geht woanders ein Fenster auf. Das macht mich in Ansätzen bereits wieder froh und glücklich.
Die lange Zeit des sich Selbstquälens gehört schon beinahe der Vergangenheit an.
Es tat gut, Eure verstehenden Gedanken zu lesen.

Herzlichst, Regina
marlenchen ich habe bei den schwarzen vögeln an menschen gedacht.als ich syrdals kommentar gelesen habe, fiel der groschen -
zumal ich selbst ein lied davon singen kann! alles liebe dir vom marlenchen.
Syrdal
Als im vergangenen Jahr die schwarzen Vögel kamen, um mich mit vielerlei Schmerzen zu peinigen, ist es ihnen recht ordentlich gelungen, so lange ich sie fürchtete... Dann aber habe ich sie zu Freunden erklärt und flugs hatten sie keinen Spaß mehr an der Schmerzpeinigung und haben sich sehr bald auf Nimmerwiedersehen in den unendlichen Weiten des Himmels verloren. - Wieder einmal hat sich mein "Rezept" des Umgangs mit diesen Schattenwesen als wirksam erwiesen... wie schon so oft im Leben.
Es grüßt
Syrdal

marlenchen liebe caja, ja die schwarzen vögel sind überall vertreten, doch lernt man mit ihnen zu leben. das leben ist zu kurz als sich damit zu belasten.danke für das nachdenkliche gedicht.
liebe grüße vom marlenchen.
APet erst dachte ich an Krähen, an Amseln...
Doch ich merkte, das kann es nicht sein. Das sind dunkle Gedanken, die aus dem Nichts kommen und uns bedrängen. Oder schwierige Gegebenheiten, die uns im Alltag so oft begegnen. Mal sind sie weniger da, mal sind sie überall. Ja, wir müssen ihnen unsere Achtsamkeit schenken, dann verschwinden sie wieder, so wie sie gekommen sind.
Alles Liebe wünscht Agathe
Roxanna liebe Caja, habe ich nun schon mehrfach gelesen. Viel kommt dadurch innerlich in Bewegung und es wirft für mich viele Fragen auf. Wer sind die schwarzen Vögel? Sind sie in mir, kommen sie von außen? Sind sie mein innerer Kritiker, meine dunklen Gedanken oder gar Depression? Oder sind es die, die es auf keinen Fall gut mit mir meinen, die mich herunterziehen wollen? Sind es schicksalhafte Fügungen wie Krankheit oder anderes? Ich werde weiter darüber nachdenken. Nur eines weiß ich jetzt schon, wenn sie mich umkreisen geht es mir nicht gut.

Herzliche Grüße von
Roxanna
Clematis waschen sich ständig weiss, um so zu tun, als seien sie verständnisvoll.

Sie schwirren allerorten und verpesten die Luft.
Deshalb fällt mir das Atmen oft so schwer.

Es gibt nur eines: Rückzug! Denn Erläuterungen sind für sie nur Möglichkeiten, mir umso kräftiger ihre schwarzen Flügel ins Gesicht zu schlagen!

Danke für Deine Gedanken.
Clematis
immergruen sie nicht, die schwarzen Vögel, die ständig zupfen und hacken, verstörend mahnen, dass man wieder einmal sein Gewissen bemühen müsste, weil.......
Ich versuche, sie nicht mehr an mich herankommen zu lassen. Sie zerstören zu viele Lebensstunden.
Liebe Grüße vom immergruen

Anzeige