meine welt verändert sich


wenn meine welt

nicht mehr meine welt ist
nicht mehr die, um die ich weiß

wenn meine welt
die haltung verliert
und ich den boden unter den füßen

wenn meine welt
mir fremd geworden ist
wo bin ich dann zu hause?


wenn ich es wagte, den sprung -

wenn ich …

in welcher welt würde
ich mich dann wieder finden?



tr

Anzeige

Kommentare (5)

tranquilla ... bedanke ich mich heute, ich hoffe nicht zu spät für euch.

manchmal ist es gut für mich, mich ein wenig zurück zu nehmen. ob der prozess jemals abzuschließen ist, das ist nicht gewiß.

ihr habt sicher recht, wenn ihr sagt, dass meine welt immer meine welt ist und sein wird - auch wenn ich zwischendurch mal die bodenhaftung verliere.

und es es gut zu wissen, dass es menschen gibt, die das nachvollziehen können.

@ indeed, ja, die selbstanalysen sind wichtig - aber gerade die können das schöne selbstverständis ziemlich durcheinanderbringen. selbstkritik wird ja auch durch neue argumente beeinflußt und die werfen dann anderes licht und auch andere schatten. und menschen die dann einfach nur da sind, die können wirklich helfen, damit man sich wieder einfindet. danke dir indeed, ich weiß, dass du da bist, danke dafür.

@ diro, ... gefühlt und auch leben will - das ist, was fehlt - ich fühle und ich lebe - nur im augenblick fehlt ein wenig die harmonie und vor allem das kennen - ich hoffe aber, da kommt niemand um mich rumzuwirbeln - lachen muss - das würde mir auch nicht gefallen. besser ist es da schon, wenn da jemand einfach nur da ist - etwas ruhe hilft mehr.

@ anjeli - meine welt war, glaube ich, noch nie rosarot - aber erdfarben bunt schon - danke dir - du bist immer wieder ein mensch für mich, der ein kleines lächeln zaubern kann. wirklich schön, sehr schön.

@ caja - für mich braucht alles seine zeit - das empfinden, das nachdenken und dann vielleicht auch das verändern. Schritt für schritt ---- mut und kraft - eine schöne verbindung, die du da aufzeigst - ich werde sie im auge behalten.

liebe grüße an euch
und nochmals danke
tranquilla
CajaRH
... finden wirst Du Dich in Deiner Welt, ob verändert oder nicht.

Nachdenklich machst Du mit Deinen Worten. Mut zu Veränderung? Je länger der Prozess des "Darübernachdenkens" dauert, umso mehr nimmt er dem Mut Kraft.

Danke für Deine Anregung - wieder mal einen Blick auf Eingefahrenes zu werfen.

LG
Caja
anjeli deine Welt verändert sich nicht, du hast nur dieses Empfinden. Du siehst die Welt in anderen Farben schillern, vielleicht in Grau oder gar in Schwarz.

Aber, wenn du aus dem tiefen Tal erwachst, dann ist deine Welt wieder farbenprächtig.

Sie erscheint dir wieder rosarot und du fühlst dich wieder wohl in dieser Welt.

anjeli

ja stimmt wenn sie sich in Dir Verändert---deine Welt
dann ist es was anders als das was von außen sich verändert.
Das kann schon mal eine das die Beine in der Luft schweben, der feste Boden
nicht mehr greift, die frage wo man dann wieder Boden unter den füssen spürbar
zum eigenen wohl wieder haben wird, ist in dieser zeit wohl nicht wirklich gefühlt
zu beantworten. Die hoffung ist wohl mehr das der tag kommt, das man sagen kan ja das ist wieder das was ich für meine welt halte, gefühlt und auch Leben will.

Aber das mit in der Lufthängen das habe ich selber als gefühl, ab und zu kommt eine vorbei, und fast an meine füße und schaukelt mich von neuen durch

Oder dreht mich solange zusammen bis ich wie eine kreisel lange um mich selber drehe, dabei wird es mir übel, ich mag kein schaukeln und kein um mich drehen haben
Mit viel mühe bekomme ich eine fußspitze auch den boden, das gibt dann hoffung auf ein wenig halt.

Das mit dem fremd werden ist eine noch dazu bekommen, aber eins was eine nicht wirklich gefallen tut, es macht alles andere noch unsichere......das sehe ich so in meiner Welt, hoffe das deine Welt dir besser erscheint als meine.

Diro
indeed unsere Welten verändern sich ständig - nur registrieren wir es nicht immer. Aber wenn man den Boden unter den Füßen verliert braucht man einen Menschen, der einen auffängt. Das ist der leichteste Weg.
Deine Welt bist du selber und es liegt an dir, in dir, wer oder was du in diese Welt einlässt oder auch nicht.
Deine Sichtweiten und Selbstanalysen zu überprüfen könnten dir dabei helfen, das richtige Sprungbrett zu finden, damit du deinen Weg akzeptieren und weiter gehen kannst.
Zugegeben - es ist nicht immer leicht. Was uns nicht umbringt macht uns aber auch stark.
Hört sich ein bisschen abgedroschen an, stimmt aber auch.
Du wirst dich also immer wieder in deiner eigenen Welt wieder finden.
Mit ganz lieben Gruß
Ingrid

Anzeige