Meinem Enkel zum 18. Geburtstag


mit 18 ist die große Wende, deine Kindheit ist zu Ende.
Du kannst jetzt vieles selbst entscheiden,
.. was will ich tun, was laß ich bleiben.
Deine Entschuldigungen füllst du jetzt selber aus,
kommst einfach mal, ohne zu fragen, erst früh morgens nach Haus'.!!??
Doch auch die Verantwortung mußt du alleine tragen,
für alle Sorgen, alle Plagen.
Denn ab 18 gibt es viele Pflichten auf Erden
und es wird dir oft schwerfallen, allem gerecht zu werden...
Ja..volljährig sein ist nicht immer so cool, wie's klingt,
es wird öfters was geben, das dir nicht gelingt,
drum überlege dir gut, bevor du was tust,
nicht daß du dich hinterher ärgern mußt.
Entscheide einfach mit Herz und Verstand,
das ist für's Leben ein guter Garant.


Anzeige

Kommentare (8)

Vogelscheuche
Vogelscheuche
Mitglied

flügge.JPG

karl
karl
Administrator

Liebe @daysi,

dein Gedicht ist zeitlos. Es gibt noch immer 18jährige. Die Statistik zeigt, dass Dein Gedicht von Google sehr oft gefunden wird.

Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Werk! Es macht noch immer vielen Freude.

Karl

Daumen hoch

 

daysi
daysi
Mitglied

Lieber Karl
danke für deine Zeilen. Ich hätte nie gedacht, dass mein Gedicht nach solanger Zeit noch immer interessant ist und so oft gelesen wird. 
L.G. daysi.  

elbwolf
elbwolf
Mitglied

Das mag ja sein, @Robin u.a.m.,

ABER
der Beitrag ist von 2009 und der damals Achtzehnjährige ist jetzt 27!

Ich setze mich dafür ein, hier doch etwas Anderes/Neueres anzubieten und habe mich deshalb mit der Autorin über PN in Verbindung gesetzt, da ich keinen "freien Wettbewerb" starten möchte.
Mit freundlichen Grüßen
- an die Autorin
- an alle Interessierten
- an alle Neuhinzukömmlinge

elbwolf

 

daysi
daysi
Mitglied

Hallo, lieber elbwolf, danke für deine Nachricht vom Juli. Meine Antwort kommt zwar ein bischen spät, aber besser spät, als nie. 
 Der Robin hat recht... der Enkel ist jetzt 27 und ich bin auch 9 Jahre älter geworden. 

Als ich heute mal wieder, nach langer Zeit den Seniorentreff besucht habe, war ich total überrascht, dass mein Gedicht von 2009 noch immer an vorderster Stelle steht. Das freut mich, dass es so gut gefällt.

Ich muss mich hier erst wieder zurecht finden. 
L.G. daysi. 

Robin1
Robin1
Mitglied

*
*
*
Wunderbare Sichtweise im Reim gekonnt verpackt.

lg robin1

bongoline
bongoline
Mitglied

Und Deine kleinen Händchen, die sich mir vertrauensvoll entgegenstreckten, um Wärme, Geborgenheit und Zärtlichkeit zu erhalten, sind nun zu Händen geworden, die selbst Wärme, Geborgenheit und Zärtlichkeit geben. Mein Wunsch für Dich ist, daß es in Deinem Leben immer Menschen geben werde, denen Du bedenkenlos Deine Hände reichen kannst, die Deine Gesten verstehen und die von Dir gegebene Wärme, Geborgenheit und Zärtlichkeit mit offenem Herzen annehmen.
bongoline
bongoline
Mitglied

mit winzig kleinen Füßchen bist Du auf die Welt gekommen und Du konntest damals mit ihnen durch Strampeln Freude oder Zorn Ausdruck verleihen. In den nun vergangenen Jahren habe ich versucht, diesen Deinen Füßen Halt zu geben. Jetzt, da Du volljährig bist mußt Du mit Deinen Füßen Deinen eigenen Weg finden und gehen und für den nun vor Dir liegenden Weg die Eigenverantwortung übernehmen.
Von ganzem Herzen wünsche ich Dir heute, daß an Deinem Lebensweg möglichst keine Stolpersteine liegen mögen und Du einen guten, geraden Weg finden und wählen mögest.
Und wenn Dich ab jetzt Deine Füße Deinen eigenen Weg tragen werden, so mußt Du Dir sicher sein, daß sie aber immer noch bei mir eine Rast einlegen können, um sich von Strapazen oder Schmerzen zu erholen oder einfach nur für eine Zeit lang still zu stehen oder Ruhe zu finden.

-----------
bongoline

Anzeige