Mittsommer
 
Des milden Frühlings Blütenweben
hat seinen höchsten Punkt erreicht,
den Stab wird er nun übergeben,
auf dass der Sommer luftig leicht
mit sanften himmelblauen Schwingen
aufschweben kann im Sonnenglast,
Kornfeldern wird er Reife bringen,
Bäume befrein von schwerer Last
durch reiche Ernte all der Früchte,
die Gott dem Erdenkreise schenkt
und hinführt zu dem hohen Feste,
bei dem man für die Gaben dankt.
 
© Syrdal 2017





 


Anzeige

Kommentare (11)

Syrdal



Mein Dank für das feine   
Herz 
geht heute an
APet
Willy
teri
Muscari
Protes
kleiber
mit freundlichen Grüßen von
Syrdal

Tulpenbluete13

Ja lieber Syrdal

die Hälfte ist um... und jetzt geht es hinab.. irgendwie ein wenig schade..
mir gefällt das erste Halbjahr besser- da hat man noch alles vor sich..

Jetzt kommt die Woche der Johannisfeuer, die man wieder überall brennen sieht...

Dein Gedicht gefällt mir und hoffen wir alle hier zusammen, daß es nicht zuuuu heiss wird..

Dir ein Dankeschön und ein angenehmes Wochenende
lieben Gruß
Angelika

Syrdal


So rasch vergeht die Zeit, das Jahr... Schon die Hälfte ist überschritten, kaum zu glauben.
 
Ebenfalls kaum zu glauben, dass soeben für die kommende Woche bis zu 39° Hitze gemeldet wurden. Was nur soll das noch werden?
 
Danke für die Wochenendwünsche, die ich gerne bei noch erträglichen Temperaturen erwidere.
Liebe Grüße
Syrdal

Muscari

Ach ja, lieber Syrdal,
das Jahr schreitet voran. Wie das seit Menschengedenken so ist.
Gerne schließe ich mich aber den Zeilen von Manfred an, der im Frühling gern verweilen möchte.
Aber es ist nun mal der Lauf der Jahreszeiten, dem man sich immer fügen muss.
Und so hoffen wir auf die Schönheiten des Sommers und dass er uns nicht allzu viel Hitze bringt.
Mit liebem Gruß,
Andrea

 

Syrdal


Liebe Andrea,
auch Dir schließe ich mich da gerne an...
 
Einen milden Sommerabend wünscht Dir
Syrdal
 

Manfred36

Im Frühling lieber möcht ich weilen,
als mit dem Jahr gleich alles teilen !

Syrdal

Ach ja, lieber Manfred, wenn man sich das so aussuchen könnte...
Ich wäre gleich dabei!
Syrdal

werderanerin

Dein Gedicht, lieber Syrdal ist von 2017..., wo deine Schilderungen noch stimmten aber sich schon andeutete, dass der Wandel der Klimaverhältnisse bevorsteht.

Voriges Jahr war nun einer der Höhepunkte, die man wegen der anhaltenden Hitze wohl nicht vergessen wird.

Dieses Jahr ist es bisher zumindest nicht ganz so unangenehm aber...abwarten..., Hitze hatten wir schon, nun kommt etwas abgenehme Kühle und dann übergangslose Hitze...

So, wie wir es noch kennen, wird es wohl nicht mehr sein...leider !

Kristine

Syrdal

Liebe Kristine,
noch bin ich voller Hoffnung, dass uns die Hitze des vergangenen Jahres einigermaßen erspart bleibt. Aber wir müssen es eben so nehmen, wie es kommt... Ob es wieder so wird, wie wir es aus früheren Zeiten kennen... wer weiß?
 
Dennoch liebe Grüße (aus dem eben hier waltenden Gewitter mit feinem Regen)
Syrdal  

Roxanna

Ein schönes Sommerbild malst du, lieber Syrdal mit deinem schönen Gedicht. Ich sehe es förmlich vor mir. Herzlichen Dank und lieben Gruß

Brigitte

Syrdal

...und es wäre sehnlichst zu begrüßen, würde der nun anstehende Sommer so schön werden.
 
Das wünscht Dir mit Dank und uns allen
Syrdal


Anzeige