Morgen in der Stadt ...


Morgen in der Stadt ....

Drüben liegt das Häusermeer,
dampfend ziehen Nebelschleier
über Gassen öd‘ und leer
lautlos sacht, wie graue Reiher.

Doch es ist Mai: Der Sonnenschein
vertreibt das Spuckgebilde
und im Glück am Erdensein
schimmern grüner die Gefilde.

Wißt Ihr noch? Vor wen’gen Tagen
barg die Knospe noch das Laub,
heut die Zweige Blüten tragen,
grüner Rain erstand im Staub.

Anzeige

Kommentare (1)

donauperle mit dem man sich alles sehr realistisch vorstellen kann.
Eben ruhig lesen und es sich vorstellen.
Schön!!!
Hartmut

Anzeige