(NLW) Das umgedrehte Sozialprestige beim Reisen



Das umgedrehte Sozialprestige beim Reisen

Zum Sozialprestige gehört das Reisen,
alles worüber man redet schon mal gesehen zu haben.
Hauptsache man war dort und weiß um die „Sehenswürdigkeiten“.
Kann protzen, „ist“ wer.
Nicht nur heute, das gab es auch in meiner Jugend schon.
Ich konnte nicht mitreden und schwindeln wollte ich auch nicht.
Also machte ich das, worüber so groß geredet wurde, insgeheim auch.
Mit andern Begleitern. Halbe „Weltreisen“ mit dem Fahrrad, später Motorrad.
Gedanke: Was die können, kann ich auch.
Ich redete aber trotzdem nicht mit. Ich war ja nicht deklassiert und das reichte mir.
Sicher war auch ich neugierig auf Fremdes und Abenteuer, wer ist das in seiner Jugend nicht?
Sicher habe ich dabei auch interessante Sachen erlebt.
Aber der Auftrage-Effekt war mir zuwider, obwohl mein Handeln ja aus ihm herrührte.
Ich „war“ insgeheim wer.

Mancher hinterm Ofen sitzt
und gar fein die Ohren spitzt,
kein' Stund' vors Haus ist kommen 'aus;
den soll man hier anerkennen
oder gar erfahren nennen,
der noch nirgends ist gewest,
nur gesessen in sei'm Nest?
 


Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige