Opa lernt Blues - Sweet Home Chicago


Opa lernt Blues - Sweet Home Chicago
Kleiner Eigenbau-Blues im Stil von Robert Johnson/Sweet Home Chicago, beim Ausprobieren einer alten Gitarre entstanden. Die typischen Bass-Figuren dieses alten Songs aus den 1930er Jahren haben über Jahrzehnte die Rock und Pop-Musik mit geprägt und sind selbst in heutigen Songs immer wieder zu finden.

Sweet Home Chicago

Die Gitarre ist eine Framus Wandergitarre, vermutlich eine 50/III "Girlie" aus den 1950er/1960er Jahren. Von der Bauart her eigentlich eine typische einfache kleine Bluesgitarre - "eigentlich", weil in der Zeit Blues in Deutschland noch so gut wie unbekannt war. Leider weist sie die üblichen Deckenrisse solcher Gitarren auf, dem hohen Alter geschuldet. Zwar nur sehr feine, auf dem Foto nicht zu sehen ... aber da muss noch der Gitarrenbauer ran.
Ein schöner Zuwachs für mein kleines "Altersheim für alte Gitarren", passt gut zu meinen anderen "alten Damen" 😉

 

Anzeige

Kommentare (6)

ahle-koelsche-jung

Ein sehr harmonisches Stück, da kann ich mich Roxannas Vorstellung nur anschliessen. Nur mir fehlte bei ihrer Aufzählung nur noch ein leckerer Drink 😉  🍹🍺
Aber wieder eine sehr gelungene Vorstellung deiner Werke

Mit schönen Grüßen Wolfgang

Blues-Opa

@ahle-koelsche-jung

Danke Wolfgang! Aber "Werke" sind das ganz bestimmt nicht, eher einfache Spielstücke … kleine Schritte auf dem Weg …  😉 
Aber ich gehe ihn weiter, den Weg ...mal sehn wohin er mich noch führt … 

Horst

ahle-koelsche-jung

@Blues-Opa
also ich bezeichne auch kleine Stücke als Werke, man muss erstmal die Gabe haben.
Na dann bin ich mal gespannt wann wir hier sagen können: den Meister kennen wir schon länger! 😊

schöne Grü0e Wolfgang

Blues-Opa

"Meister" … das wird wohl nix mehr … Dafür habe ich viel zu spät angefangen. Und ist eigentlich auch gar nicht mein Ziel - für mich ist wirklich "der Weg das Ziel". Ich gehe einfach meinen Weg ... entdecke bei jedem Schritt Neues ... und hab an jedem Schritt Freude ...
Und wenns auch anderen gefällt, freuts mich doppelt! 😉

Roxanna

Wenn man die Augen zumacht, Blues-Opa kann man sich beim Anhören deines Spiels vorstellen, irgendwo im tiefen Süden Amerikas abends vor einem Haus zu sitzen. Es ist ein warmer Abend mit guter Stimmung und die Musik lässt einen nicht still sitzen, man muss mindestens mit dem Fuß mitwippen. Schön, mal wieder etwas von dir gehört zu haben.

Herzlichen Gruß
Brigitte

 

Blues-Opa

@Roxanna:

Danke, freut mich!
Was ich bisher so spiele, ist ja eher unspektakulär und alles andere als perfekt … aber ich mag es "mit Gefühl", und eben solche Stimmungen wie du sie beschreibst ... ich hoffe ich kann mir das erhalten, auch wenn ich technisch besser werde ...

Horst


Anzeige