Zwischen
lebendigem Augenblick
und seiner Aufhebung
wachsen Flüchtigkeit
und Missverstehen
in Eintracht
mit Erwartungen.
Verschmelzen mit
den Steinen –
unausrottbar.

Zwischen Trostlosem
pflanze ich Silberglanz.

Säe Worte.
Gebe ihnen Namen.
Höherkraft.
Größergüte.
Tieferliebe.

Mein Ort –
Traumgegenwart.


04.09.2010/IBü

Anzeige

Kommentare (9)

hisun
Dein Ort - Traumgegenwart - hat es mir angetan.
Gibt Impulse.
Das „Zwischen“ Tun und Lassen ausfüllen mit
Planen
Leben
Wundern
Begegnen
Entdecken ....
Die Mauer – das Auge sieht, was es gelesen hat!

Danke für dieses sinnvolle Gedicht!
Sonja


dottoressa Deine Orte bringen uns eine neue Perspektive der Wirklichkeit.
Ich spüre den Silberglanz und staune.
Und ganz besonders freue ich mich über Deine Wortschöpfungen:
Höherkraft.
Größergüte.
Tieferliebe.
Das macht Mut, gibt Sinn, lässt uns glücklich leben.

Danke und liebe Grüße
Deine Beate
pelagia ihr macht mich verlegen und gleichzeitig freue ich mich über eure Worte. Danke.
immergruen aber die Worte beeindrucken mich tief.
Du bist eine Silberglanzpflanzerin auch mit diesem Gedicht.
Jedes Wort ist hinterlegt von einem tieferen Sinn und mit der
Dir eigenen Menschenliebe.
immerguen
ramires Alle Achtung, das lese und verstehe ich nun wirklich als "Gedicht"! LG *Ramires*
pelagia Schön, dass ihr mit mir träumt. Denn
"Wenn eine(r) allein träumt, bleibt es ein Traum. Träumen viele gemeinsam, ist es der Anfang einer neuen Wirklichkeit."
(Dom Helder Pessoa Camara)

Danke für eure Rückmeldungen.
Inge
harfe das hohe Maß an Poesie, das es dir erlaubt, mit grandiosen Wortbildern zwischen allem Trostlosen den Glanz des Silbers zu pflanzen. Ich spüre auf deinem Foto die mächtige Spannung zwischen dem „Blüten-Leben“ und der massiven Härte des Gesteins. Hervorgerufen von der „Höherkraft“ in „Größergüte“ die „Tieferliebe“ schaffend – ein Prozess der Schöpfung.
Danke fürs Lesen, liebe Inge.
traumvergessen schöne poetische Worte. Mit deinen Gedanken schaffst du deine Sichtweise. Traumgegenwart bedeutet nicht: Traumverloren zu sein. Das hast du gut geschildert. Mit der guten Sichtweise schafft man die Voraussetzungen für sein eigenes Wohlbefinden.

Gerd
Traute Danke, das wir an Deinen poetischen Tagträumen teilnehmen können. Du rollst die neu geschaffenen Worte wie eine Perlenkette in neue Muster und das Alltägliche wird sonderbar und schön,
Traute

Anzeige