Peinlich, aber menschlich



Peinlich ,aber menschlich

Hier erzähle ich eine kleine wahre Geschichte, die sich am vergangenen Freitag (19.03.), zugetragen hat.
Mein Sohn, Alex kam mal eben für 3 Tage, aus Schottland nach Köln , er hatte geschäftlich etwas zu erledigen. Jedenfalls schenkte er mir trotzdem die Hälfte seiner sehr knappen Zeit, was ich sehr genoss. Nach dem leckeren Essen fuhren wir zusammen einkaufen, er nutzt es dann und kauft fast zwei Wagen voll,alles was es halt drüben nicht gibt. Zervelatwurst, Roggenbrote, Nutella usw. Ostereier, wie auch Klöße.
Wir suchten uns die Kasse, wo die wenigsten Leute anstanden und Alex lud auf.....mindestens 4meter auf das Laufband.....Plötzlich höre ich die Kassiererin sagen: "WAT IS DEM DANN"? Es breitete sich eine Unruhe aus, mir wurde es ungemütlich.
Die Leute, die hinter uns standen, gingen sofort paar Schritte zurück, blieben stehen, wie die Schaufensterpuppen...das Band stoppte, Alex brach der Schweiß aus, ich bekam weiche Knie....das Glöckchen der Kassiererin klingelte, es erschien wohl der "Kassenoberwart" gleich mit grimmiger Miene, es fehlte ihm allerdings die Waffe im Gürtel, als ich das sah, atmete ich wieder durch..
Endlich entnahm ich dem ganzen Gebrummel einen Sinn: Wir hatten nicht aufgepasst, standen an der Mutter-Kind-Kasse,dort legt man nicht mehr als 10 Teile aufs Band, doch wir hatten ja mindestens ne halbe LKW-Ladung drauf (Alex war mit seinem Van hier).
Der obere Kassen-Mann, bot uns noch das Umladen auf das Nebenband an, allerdings hätte diese Prozedur viel länger gedauert, so biss sich die Kassiererin auf die Zähne, das erkannte ich an dem Muskelspiel des Unterkiefers. Natürlich entschuldigte sich Alex sofort, bei der Kassiererin, bei den Kunden usw. meinte aber noch, so ganz falsch hätten wir nicht gestanden, ich sei seine Mutter und er das Kind, es stünde ja keine Alterangabe auf dem Schild über der Kasse.
Einige lachten jetzt, zwar säuerlich, .mussten sie sich schließlich die Beine in den Bauch stehen, nur weil so ein Idiot, zu blöd war, richtig zu gucken und meint, seinen Clan bis mindestens Weihnachten, mit deutschen Leckerlis verwöhnen zu wollen Diesen Ausdruck verrieten uns die "nach-schau-Blicke"der Mitmenschen, die auf unser beider Rücken brannten.
Beim nächsten Telefonat, wieder aus Schottland, meinte mein Sohn
zu mir:“ was meinst du, wie ich meckere, wenn es mir so passiert, dass jemand nicht aufpasst, das Band vollknallt.....und ich extra an der Kasse
stehe für „Mutter und Kind“, weil ich nur 2 Teile habe......“
Worauf ich antwortete :“Mir ist das auch schon passiert, dass ich mit meinen 2 Teilen lange warten musste, ich habe zwar nichts gesagt,
aber g e d a c h t „
So nahm unser Telefonat ein lachendes Ende----

Anzeige

Kommentare (4)

tilli Ja, es kommt dann auf den Humor der anderen an. Ich habe mich endschuldigt,das ich nicht aufgepasst habe,also die Blicke waren nicht so gemein- Also Glück muss man auch bei der Kasse haben.
Also, bis zum nächsten mal
Tilli
samti hinter diesen Kassen stehe ich immer Nicht gerade Mutter/Kind Kassen, die kennen wir hier nicht, aber immer bei denen, die irgendwie nicht vorwärts gehen. So schön zum Schmunzeln. Eine schöne Zeit dir, liebe Renate. Helga
Gibt es die etwa auch schon in Schleswig-Holstein? Falls ja, dann wundert es mich, dass ich noch nicht mit Schnullern oder anderem beworfen worden bin. Wenn wir einkaufen, reichen die Lebensmittel kaum auf ein Laufband ...


Mit nachdenklichen Grüßen
und tiefen Dackelfalten auf der Stirn
Sigrun
outofspain Oh ja, diese Blicke: Du Böser,du hast etwas falsch gemacht!

Ich sage dann immer: "Irren ist menschlich." )

In diesem Sinne,ein schönes Osterfest,lasst euch vom Osterhasen reichlich beschenken.

Osterhasen?

Ähm,oder so,nä....

Grinsegruß Mo.

Anzeige