Blog - Philosophie

Übersicht
  • Zeitraffer im eigenen Sein

    Immer wieder versuche ich darzustellen, wie wichtig das Innehalten ist. Mir zeigt es immer wieder, wo ich stehe und kann so mit neuer Kraft nach vorne schauen und wirken. Wir alle müssen eines Tages von unserer Lebensbühne abtreten...

    Autor: indeed
  • Manchmal ist weniger mehr.

    Eine Anekdote zum Nachdenken Eine Geschichte die mich schon vor Jahren sehr beeindruckt hat und die sicher auch viele kennen. Trotzdem ist sie es wert immer wieder mal in Erinnerung gerufen zu werden...

  • Schöpfung und Evolution - wie passt das zusammen

    WDR 5 hat immer oder zumindest oft am Freitag Abend zwischen 20 und 21 Uhr interessante Themen im philosophischen Radio. Heute Abend war es: Schöpfung und Evolution - wie passt das zusammen? Ab morgen dürfte die Sendung als podcast zu hören sein unter: //

    Autor: traumvergessen
  • richard david precht in einem interview zum leben und zur liebe - übrigens der 400. Beitrag in meinem Blog - gewissermaßen ein Jubiläumsbeitrag- smile

    Bruno32 sagte einmal in einem Kommentar zu einem meiner Gedichte: woher die Liebe wohl kommen möge? Hat sie evtl. etwas mit der Biologie der Fortpflanzung zu tun. Diese Auffassung teilt Precht nicht. Er meint, dass die Liebe - wie in seinem Buch die Liebe

    Autor: traumvergessen
  • Weisheit - Menschlichkeit - neuer Grundstein für die Philosophie

    Jahrtausendelang war die Erforschung der Weisheit die Grundlage für die Philosophie. Man erinnere sich an den Ausspruch von Sokrates vor 2.500 Jahren: Ich weiß, dass ich nichts weiß. Viele Philosophen haben versucht, die Weisheit zu ergründen...

    Autor: traumvergessen
  • Über die Schwierigkeiten im Leben

    Was ist ein gutes Leben? Wie oft fragen wir uns, was unser Leben bedeutet. Wir haben zumeist alle Instrumente mitbekommen, die uns unser Leben sinnvoll gestalten lassen. Unsere Sinne teilen uns mit, wie unser Handeln sein soll...

    Autor: traumvergessen
  • Zum ewigen Frieden

    Immanuel Kant machte sich Gedanken zum ewigen Frieden. Es war die Zeit voller Umwälzungen Erfindungen und Revolution und Krieg. 1724-1804 lebte Kant in Ostpreußen und vorwiegend in Königsberg...

    Autor: Traute
  • Ist die Welt für uns Menschen erkennbar?

    Traute2012(Traute) Kant zur Erkennbarkeit durch den Verstand Die erkenntnistheoretische Position Kants selbst ist die eines transzendentalen Idealismus verbunden mit einem empirischen Realismus...

    Autor: Traute
  • Brücken...

    Die Kulturgeschichte des Brückenbaus reicht weit in die Anfänge unserer Zivilisation hinein. Und wie es bei uns üblich ist, hat sich mit dem Wandel der technischen Errungenschaften auch unser eigener Perfektionsglaube durchgesetzt...

    Autor: Pan
  • Kirche? Nein Danke, oder?

    Ja, ich weiß, ein heißes Thema, nicht wahr? Kommt darauf an, von welcher Seite man es betrachtet. Der Eine denkt an die Institution "Kirche" mit ihren Formalien, mit alten überkommenden Rattenschwänzen und Schwächen...

    Autor: Pan

Anzeige