Rahmen 127.jpg


Pisa-Studie
 
Einst das Land der Dichter und Denker,
mit Namen wie Goethe und Kant,
brüllen lauthals jetzt hier Schulschwänzer
„Ihr klaut uns die Zukunft im Land!“
Doch schaut man die Pisa-Studie an,      
vergleicht weltweit das Lernniveau
und sieht, was manch Schulabgänger kann,
macht selbst das Mittelmaß schon froh.
 
© Syrdal 2019

 


Anzeige

Kommentare (7)

protes

ja, liebe Syrdal
immer bescheidener werden wir
vielleicht ist es ja auch für etwas gut
kannst du mir sagen für was?
einen besinnlichen gruß
hade

Syrdal



Ach, lieber hade, da habe ich auch keinen Rat, es fällt mir nur das „geflügelte Wort“ ein: „Hochmut kommt vor dem Fall“. Tief fallen kann jedoch nur, wer hoch aufgestiegen ist und davor scheinen sich die jungen Leute wohl zu fürchten. Das wäre aber eine ungute Entwicklung, in deren Folge dann wohl auch das ganze Leben bescheiden bleibt.
Doch vielleicht ist alles auch ganz anders. Nur so viel weiß ich: Wer zu meiner Schulzeit spätestens in der 3. Klasse nicht ordentlich lesen konnte, hat es nie richtig gelernt und hat auch die Schule nie normal beendet. Es sind jetzt halt andere Zeiten...

...konstatiert ebenso besinnlich
Syrdal
 

protes

@Syrdal  
so wird es wohl sein
andere zeiten andere sitten
ups  oder so
grüße mit einem lächeln
und danke für deine gedanken

Manfred36


Das Mittelmaß. Es reicht uns doch!
Was wollen denn die „Reichen“ noch?
Das Kind muss doch nicht „super“ sein.
Es zieht noch viel im Leben rein.
Sozialschwache und Immigranten,
auch sie sind in dem Test verhanden.
Sie unterstützen wär gelegen,
dann könnten wir etwas bewegen.
Schon Kitas könnten hier schon taugen
und Geld, weil wir mehr Lehrer brauchen.

Gruß von Manfred

Syrdal


Lieber Manfred, „super“ muss bei weitem nicht jeder Schüler sein, aber wenigstens sollten 15jährige nach 7 oder 8 Jahren Schule wenigstens normale Texte zusammenhängend lesen (und begreifen) können (wenige pathologisch bedingte Ausnahmen seien freilich eingeräumt!).

Zum anderen: Der ärmste Junge damals in meiner Klasse war stets und immer  Klassenbester und hat uns alle in die Tasche gesteckt. Also von wegen „sozialschwach“ als Feigenblatt! Und es gibt Immigranten, vor denen man sich nur mit Hochachtung verbeugen kann. Viele dieser Strebsamen kommen z.B. aus Japan, China und Indien. - Meine Ärztin im Uni-Klinikum ist ehemals Inderin… hoch intelligent und total integriert!

Und in den Kitas wird, soweit ich weiß, schon eine Menge sehr gute Vorarbeit für die spätere Schul-Lernzeit getan.

Ich denke, an den in der jüngsten PISA-Studie deutlich gewordenen Schwächen und deren Zunahme sind andere Faktoren als kausal heran zu ziehen…
...meint
Syrdal
 

HeCaro

Lieber Syrdal,
wer 1/5 der Schulzeit auf der Strasse steht 
statt zu lernen,  muss sich nicht wundern, 
wenn er zurück fällt. Und die Botschaft auf
so manchen Transparenten macht deutlich, 
wie nötig der Unterricht wäre. 

Liebe Grüsse  Carola 
 
 

Syrdal


Naja, liebe Carola, da ist auf den Schildern und Transparenten mitunter auch ein arger Schreibfehler zu entdecken. Sei‘s drum, es ist ja gut, wenn die Jugend Ängste und Forderungen öffentlich artikuliert, doch sollte es nicht während der Schulzeit (das ist gesetzlich angeordnete Lernzeit!) geschehen, sondern z.B. am schulfreien Sonnabend.
Außerdem wundere ich mich wirklich, wie es möglich ist, dass ein Großteil der 15jährigen (also 8. oder gar 9. Klasse) kaum richtig lesen kann, geschweige den Inhalt des mühsam Gelesenen sinnhaft aufnehmen (begreifen) kann. - Ja, in Einzelfällen gibt es das, diese dürften aber niemals in der 8. Klasse sein, weil sie vorher bestimmt 2 oder 3 mal hängen geblieben sind.
Ich kann mich über so etwas nur wundern…
...sagt
Syrdal


Anzeige