Wenn ich deine Hände spüre,
fang ich an zu träumen.
Wenn ich dich ganz sanft berühre,
möchte ich es nicht versäumen,
dich zu küssen, dich zu streicheln,
dich mit Worten zu umschmeicheln.
Wenn ich in deine Augen schau,
sehe ich tausend Sterne
und den Weg den sie mir zeigen,
denn gehe ich nur zu gerne.
Durch die Hölle in den Himmel,
ganz egal wohin er führt.
Ich will nicht fragen, will nicht klagen,
wenn meine Hand die deine spürt.

Wenn ich den Hände spüre,
ist mein Herz so glücklich
und wenn ich dich sanft berühre,
dann fühl ich Augenblicklich,
du hast im Leben mir viel gegeben,
alles Schöne dieser Welt.
Was auch mag geschehen,
ich will’s verstehen, wenn
deine Hand die meine hält.

Bruno

Musik und Text von Gerhard Keddeinis

Anzeige

Kommentare (15)

Bruno32 Erst heute kann ich mich bedanken für dein wunderschönen Kommentar.
Es hat mich sehr berührt, denn wenn Freunde meine Poesie verstehen ist es eine Herausforderung weiter zu dichten.

Das gibt meinen Leben viel Kraft und Freude.

Mit Grüßen von uns deine Freunde Bruno mit Tilli
Marry Marry(Marry)


Dein Gedicht habe ich jetzt schon zum zweiten Mal gelesen
und es geht mir sehr zu Herzen. Ganz leise höre ich im
Hintergrund eine kleine Melodie. Mich hat das Gedicht so
berührt, dass ich den Tränen nahe war. Du bist im Schreiben
ein Genie und ich spüre richtig, dass es von Herzen kommt
und wer Dich kennt weiß, dass Du so fühlst. Ich danke
Dir von ganzem Herzen für dieses einmalig schöne Gedicht.
Grüße an Tilli und laßt Euch ganz lieb umarmen
Marry und Heinz
Bruno32 Deine Worte haben mich zutiefst berührt.
Für mich ist es eigentlich normal so zu fühlen und zu denken, darum kann ich auch so schreiben.
Vielen Dank für dein Kommentar
Grüße von uns beiden.Bruno
Tina1 Lieber Bruno und liebe Tilli,
nun ist ja alles perfekt, denn es hat ja geklappt mit der Melodie, wir können sie nun hören !Und nicht nur das wir können dich auch live sehen. Das ist ganz toll. Dein Liebesgedicht hat mich sehr berührt. Es sind nicht nur wunderschöne poetische Zeilen die berühren, sondern das das ein Mann in deinem Alter schreibt ist was ganz besonderes. Ich denke es ist ein Geschenk wenn man in so einem hohen Alter immer noch Liebe u Zärtlichkeit spüren darf.

Jeder wünscht sich mit seinem Partner das genauso erleben zu können, also seinen Partner bis ins hohe Alter neben sich zu wissen und lange auch gesund sein dürfen. Es war auch mein Traum für die Zukunft. Aber die Träume sind oft nur Schäume? Ich habe das erstemal Angst wenn ich an diese Zeit denke, denn das Schicksal hat erst einmal zugeschlagen. Deshalb macht mich dein Gedicht auch sehr traurig.
Ich wünsche euch von Herzen alles Gute weiterhin und viel
Freude u. Gesundheit.
lieber Gruß Tina
Bruno32 Wir haben vielmals probiert alles einzustellen, aber so ist es Probe geworden.
Vielen Dank, dass du meine Poesie liest.
Mit Grüßen von uns beiden Bruno
Bruno32 Es ist mir gelungen die Melodie zu kürzen, denn sie war länger als 1 MB ,und konnte nicht hochgeladen werden.
Man muss halt noch viel lernen.

Wir hoffen, dass es doch etwas gibt.

Grüße an Alle User die mich lesen.

Bruno mit Tilli
Gritt Ein wunderbares Gedicht Bruno ,da ist auch mir sofort das Lied in den Sinn gekommen :
So nimm den meine Hände , die auch ich damals im Relgionsunterricht gesungen habe !
Hände sind wohl das wichtigste und wunderbarste was ein Mensch hat, sie sind gemacht zum arbeiten,sie beschützen ,sie trösten ,sie sind sind zärtlich und berühren.....
Hände, lieben, helfen, führen, haben uns gefunden.
Hände, öffnen Herzenstüren, schließen Seelenwunden.

Gerade gestern hat mein 7.Mt alter Enkel mir mit seinen
kleinen Händchn mein Gesicht gestreichelt,es hat mich sehr berührt !

Und deine Musik kann ich mir in Gedanken gut vorstellen ,sie ist sicher wunderschön !
Herzlich grüsst dich und Tilli
Margrit
Bruno32 Ich danke Euch von Herzen.
Es tut mir unheimlich leid, dass ich Euch die Melodie nicht präsentieren kann.
Vielleicht wird es noch gelernt werden.

Ich habe schon viele Lieder gemacht und würde sie gerne einstellen, aber es klappt leider nicht mit der Technik.

Ich grüße Euch mit einen grüßen Dankeschön.

Bruno

PS Danke Monika für das schöne Lied.
Traute So nimm denn meine Hände und führe mich, bis an mein Lebensende....
Das lernten wir als Kinder im Religionsunterricht.
Wie unsere Hände etwas ganz besonderes sind, lehrt uns das Leben.
Es war wunderbar Dein Gedicht zu lesen. Ja Hände können einfach alles Trösten, Schützen und Schaffen.
Mit freundlichen Grüßen und einem ja so soll es sein,
grüßt Traute Euch zwei, ganz freundlich
ladybird ...so nimm dann meine Hände, und führe mich
bis an mein selig Ende, und ewiglich.
Ich mag allein nicht gehen, nicht einen Schritt,
wo du wirst gehen und stehen, da nimm mich mit

Text Jule Hausmann 1862 (evangl. Gesangbuch )

wo man am meisten fühlt...weiß man am wenigsten zu sagen...

herzlichst Eure Renate
kleiber Schön...hast du deine Gefühle mitgeteilt...

Schade saß wir es nicht hören können...

Aber man kann es sich vorstellen...
Lieben Gruss ...Margit
monika Zweiter Versuch

monika so ein schönes Gedicht von Dir...es geht zu
Herzen. Diese Hände zu spüren...ist das
Paradies auf Erden. Man muß sicher lange danach
suchen.
Liebe tilli, ich konnte Dein Lied lieder auch
nicht finden, aber diese Hände sagen doch auch
alles!

ganz lieber Gruß zu Euch
von Monika
Landliebe Was ist das für ein wunderschönes Gedicht, lieber Bruno. Du hast dich selbst übertroffen damit.
Und Tilli, nicht traurig sein, dass wir dies Lied nicht hören können. Wichtig ist, dass Bruno es für dich spielt.
Ich kann mich hineinversetzen und freu mich für euch.
Hab Dank, lieber Bruno, dass du uns teilhaben lässt.
Alles Liebe für euch und herzliche Grüße Birgit
tilli kann ich nicht die Musik zu den Gedicht übertragen.

Mit der Technik können wir noch nicht so gut umgehen.
Tut mir leid denn die Melodie ist sehr schön.

Tilli

Anzeige