Probe und Meisterstück


Gott schuf die Welt vor alten Zeiten
Zuerst den Mann , ein Exemplar;
Doch das schien freilich anzudeuten,
dass Gott schon etwas müde war.
Denn als er sein Geschöpf beäugte,
da fehlte dies und fehlte das,
und an dem ganzen Manne taugte
nur eine einz’ge Rippe was.
Die ward ihm auch noch weggenommen
Und eine Frau daraus gemacht,
so dass wir später zwar gekommen,
jedoch erschaffen mit Bedacht.
Und zu der Frauen gerechtem Lobe
Erkennt man auf den ersten Blick:
Der Mann, der war ja nur zur Probe,
Wir aber sind das Meisterstück

(Verfasser unbekannt

Anzeige

Kommentare (1)

Traute
Traute
Mitglied

Ach Situ wär' es so geblieben
doch die Entwicklung blieb nicht stehn
in zwischen sind wir ebenbürtig
und so soll es auch weiter geh'n
wir wollen doch die stolzen Männer
und hilfsbereit und klug auch noch dazu
d'rum nehmen wir die eine die Hälfte
und geben uns'ren Teil dazu
dann sind wir endlich echte Partner
und gleichberechtigt noch dazu

Schmunzeld hast Du die Erschaffung der Menschen, im Vers gefunden und schmunzelnd reime ich etwas dazu.
Weist Du was mich immer wieder verblüfft, das der Kirche nicht auffällt, wenn sie Adam und Eva zeigen, dann immer mit Bauchnabel, aber das ist doch das Korpus Delikti, das eine Frau sie geboren hat? Wer war die Frau?
Und warum, bemerkte das niemand? In der alten Zeit, ließ man den Malern keine künstlerischen Freiheiten, die Kirche schrieb vor wie was gemalt und dargestellt werden sollte.Übrigens bin ich Protestantin, als keine Gottlosige. Was sagst Du dazu?
Würde mich mal interessieren,
liebe Grüße,
Traute






Anzeige