Roter Mohn

Rot ist der Mohn
war er´s nicht schon
als ich ein Kind
und ganz geschwind
wollte ihn pflücken
es konnte nicht glücken
der Mohn war schon matt
warf  ab jedes Blatt
es blieb mir der Stiel
das war nicht viel
der Rest von dem Feld
war mir jetzt vergällt
so ließ es gehn
damit alle sehn
wie schön ist das Rot
doch Pflücken bringt Tod.

Tulpenbluete13
Angelika

Anzeige

Kommentare (14)

protes

liebe Angelika,
 mohn habe ich in korsika
in totalverbrannten flächen
alles schwarz und mitten drinnen
das leuchten von mohnblumen
ein für mich immer wieder auftauchendes
bild, wenn ich mohn sehe oder davon lese
hast erinnerunge in mir geweckt
danke
und einen lieben gruß
hade
 

Tulpenbluete13

@protes  
Lieber Hade,
gibt es etwas Schöneres als Erinnerungen zu wecken?..
Selbst wenn es nur ein paar Mohnblumen sind.
Ich freue mich mit Dir und wünsche Dir eine angenehme Woche
mit liebem Gruß
Angelika

Tulpenbluete13

Lieber Wirius

danke für Dein Herzchen.Rose
einen schönen Gruß schickt Dir
Angelika

Silberweide

Mohn und Kornblumen dürfen auch bei uns im Garten wachsen und wuchern, sie samen sich auch jedes Jahr immer wieder selbst aus. Pflegeleichter geht es nicht, und leuchtende Farbtupfer sind es allemal. Das sieht dann so ähnlich aus wie auf deinem schönen Foto, Angelika.

Tulpenbluete13

@Silberweide  

Liebe Silberweide,
es ist schön, daß mittlerweile ein Umdenken stattfindet und das es immer mehr "naturnahe" Gärten gibt, in denen z. B. der Mohn und vieles andere wachsen darf. Es freuen sich nicht nur die Bienen....
danke Dir für Deine netten Worte.
Es grüßt Dich ganz herzlich
Angelika

Tulpenbluete13

Dankeschön für die roten Herzchen für den roten Mohn von:

Via
Tessie
Muscari
Willy

Lieb, daß Ihr meinen Klatschmohn besucht habt.

Einen angenehmen Pfingstmontag wünscht
Angelika

Manfred36

Wir haben als Kinder aus Klatschmohn rote Tinte und Schminke hergestellt und hatten von den Stielen klebrige Finger (Eltern: Vorsicht, der ist giftig), von Kornblumen blaue Tinte. In den Schreibheften war das Geschriebene aber bald nicht mehr zu lesen.

Tulpenbluete13

@Manfred36

Lieber Manfred
daß man vom Klatschmohn und den Kornblumen jeweils Tinte machen konnte, wusste ich nicht. Die Klatschmohnblätter fuhlten sich für mich irgendwie nicht "schön" an.
Aber die Buben hatten ja schon immer mehr Forscherdrang ...
Wenn die Tinte dann von selbst "verschwunden" ist hättet Ihr ja vielleicht eine Geheimtinte daraus machen können... lach.

Dankeschön für das Mitteilen Deiner Erfahrungen mit den Feldblumen unserer Kindheit.

Ich wünscht Dir noch einen angenehmen Pfingstmontag.
Herzlichen Gruß
Angelika

indeed

Liebe Angelika,

pflücken der Blüten bedeuted auf jeden Fall den "Blütentod". Der Mohn ist aber nicht ohne Pestizide "klein" zu kriegen, denn er bringt immer wieder neue Knospen hervor. 
Ich liebe den wilden Mohn noch mehr, als den kultivierten. 

Leider ist er nicht mehr so häufig in der freien Natur und deshalb pflücke ich ihn gar nicht.
Hatte aber wilden Mohn im Garten und er breitete sich zu sehr aus. Immerhin haben wir eine Pflanze stehen gelassen und wir erfreuen uns an ihren Anblick. (Foto s.unten)

Schön hst du es beschrieben und auch darin indirekt darum gebeten, nicht zu pflücken. Er ist halt lieblich anzuschaun. Besonders im Kornfeld zwischen Margeriten, Kornblumen und Getreide. Ein köstliches Bild.

Dein Gedicht gefällt mir sehr und ich sage Dank.
GartenSom_18-0_18.JPG
Frohe Pfingstgrüße zu dir
Ingrid

Tulpenbluete13

@indeed  

Liebe Ingrid,

ja es ist vor allem die Farbe die uns beim Klatschmohn so anzieht. Man sieht ihn tatsächlich noch auf Brachfeldern oder - wenn man Glück hat- am Feldrand. Seine kräftig rote Farbe zieht immer wieder meinen Blick auf ihn.

Du hast recht der veredelte Gartenmohn - ich habe auch einen- gefällt mir bei weitem nicht so wie der "echte".

Schön, daß Du auch so einen roten Blickfang in der Wiese hast- danke für das hübsche Foto.

Meines habe ich bei meinem täglichen "Lauf" fotografiert.

Danke daß Du mein Interesse an der roten "Strahleblume" mit mir geteilt hast.

Ich wünsche Euch noch einen angenehmen Pfingstmontag.
Lieben Gruß
Angelika
 

Muscari

Grüß Dich, liebe Angelika, da bist Du ja wieder,

und meldest Dich mit diesem wunderschönen Mohnfeld zurück. Es ist die Zeit der herrlichen Wiesenblumen, die neuerdings auch hier an allen Straßenrändern blühen. Das Einsäen von entsprechenden Samen hat sich unsere Stadt wohl vorgenommen, zum Glück.

Mit liebem Gruß von
Andrea

 

Tulpenbluete13

@Muscari  

Liebe Andrea,
ja ich  in wieder da- war eine knappe Woche verreist.. Ich freue mich, daß Du es gemerkt hast...

Ja man sieht ihn wieder- den Klatschmohn: auf Brachfelder und am Wiesenrain.

Hat das Einsäen des Samens un Eurer Stadt schon Erfolg gehabt und leuchtet es überall rot? Das wäre doch prima..
Dann hat man doch wieder einen roten Blickfang.....

Dankeschön für Deine Worte und auch Dir noch einen angenehmen Pfingstmontag

lieben Gruß
Angelika

Syrdal


Ja wirklich... der weit leuchtende rote Mohn ist auf dem Feld am schönsten. Hast es bildhaft schön bedichtet, dass das Pflücken für die Mohnblüte den raschen Tod bedeutet.
Übrigens: Rote Mohnblüten sind in vielen Kulturen das Symbol der „gefallenen Krieger“, weil sie sehr oft als erste Blumen auf den frischen kargen Gräbern erblühen...
 
Liebe Grüße zu Pfingsten
Syrdal

Tulpenbluete13

@Syrdal  

Lieber Syrdal,
irgendwie passt der Klatschmohn als Symbol für die gefallenen Krieger. Das wusste ich nicht und ich freue mich wieder etwas gelernt zu haben. Irgendwo habe ich mal gelesen(lach) daß auch das "alte" Gehirn noch lernen kann..
Fragt sich nur- was es vom dem gelernten behält...
Ich werde Dir nächstes Jahr berichten wenn wieder Klatschmohnblütezeit ist....Zwinkern

Dankeschön für Deinen Kommentar und das Teilen Deines Wissens mit dem armen "Dichterlein"
Angelika
die Dir einen schönen Pfingstmontag wünscht
 


Anzeige