Sehnsucht und Liebe in Erinnerung



Sehnsucht und Liebe in Erinnerung
(Julius Grosse, 1828-1902)

Sehnsucht, auf den Knien
Schauest du himmelwärts.
Einzelne Wolken ziehen,
Kommen und entfliehen,
Ewig hofft das Herz.

Liebe, himmlich Wallen
Goldener Jugendzeit.
Einzelne Strahlen fallen
Wie durch Pfeilerhallen
In das Leben weit.

Einsam in alten Tagen
Lächelt Erinnerung;
Einzelne Wellen schlagen,
Rauschen herauf wie Sagen:
Herz, auch du warst jung! -

------------------------------------------------------------------------------

In der Wolken Formen
Seh ich Gestalten noch,
Gerade die Abnormen,
Die wir so liebten doch.

Sonne dahinter, daneben,
Reicht in mein Herz wie eh.
Wenn still vorbei sie schweben,
Tut die Erinn'rung weh.

Ist es auch festgeschrieben
Am Himmel das Gescheh'n.
Mir ist, als ob im Leben
Sich Augen noch immer seh'n.


 


Anzeige

Kommentare (3)

Rosi65

Ja, dass nenne ich mal romantische Lyrik pur...

lillii

ich  denke mir,
dass Deine Augen oft mehr sehen als die der meisten Menschen
und finde das sehr schön Daumen hoch
lieben Gruß
Luzie

Roxanna

Ein schönes Gedicht, lieber Manfred, das berührt. Manchmal habe ich den Eindruck, dass der Mensch im älter werden oder alt sein stark wieder auf sich selbst zurückgeworfen wird. Wenn ich mir überlege, wie bunt und lebhaft es doch früher war und wie es heute ist - oft zu still -, so kann das schon auch manchmal ein wenig schmerzlich sein. Irgendwie ist es ein einziges Loslassen und Erinnerung kann freuen oder aber auch schmerzlich sein, je nachdem. Und dieses Verbundensein mit unseren Lieben, ob sie noch da oder schon gegangen sind, ist nicht immer so deutlich spürbar, jedenfalls nicht für mich.

Herzlichen Gruß
Brigitte


Anzeige