Selbst-Reflektion


Sie macht den Menschen aus. Wir nennen sie Bewusstsein.
Sich selber in seinem Umfeld betrachten und überlegend einschätzen zu können.
Ich komme von den naturgroßen Nachbildungen der Dinosaurier-Riesenechsen von vor 250 Millionen Jahren zurück, unter denen sich heute wuseliges Leben und der „Tag des Pfalztheaters“ entfaltete.
Wer nicht tanzte, zuhörte und mit sang, der googelte und appte.
Was für ein Gegensatz.
Das Über-den-Rand und vom Rand herübersehen geht uns selbst im Alter nicht verloren.
An den Rand gelangen wir immer noch.
Und wenn wir dann nach innen sehen, hat sich so vieles angesammelt, was wir wieder entdecken können. Bewusst!


 

Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige