SOMMER


Sommerblumen
 
Mit den Sommerblumen kehrt zurück,
die Kindheit voller Freiheit-Glück
für paar Pfennig Brause kaufen,
barfuß durch die Wiesen laufen
 
mit Gänseblümchen-Kranz im Haar
alles war so wunderbar
des Nachbarn Beeren am Strauch
landeten  in unserem Bauch
 
dem Bauern taten beim Äpfel zählen
meisten schon die Hälfte fehlen
einen besonders großen Spaß
hatten wir im  Wasser-nass
 
mit dem Leben in der Vergangenheit,
würd ich gern tauschen, jeder Zeit
möchte sein so frei  und jung
was bleibt, ist die  Erinnerung
RP


Anzeige

Kommentare (20)

caya

Liebe Birdy,

nicht nur dein Gedicht ist ein einziger Kindheitstraum, sondern deine ganze sommerliche Komposition.
Ein wunderschönes stimmiges Bild führt du uns vor Augen an dem man sich nur freuen kann.

In der Erinnerung sehe ich mich wirklich mit blonden Zöpfen und einem Gänseblümchenkranz der ziemlich wundschief und instabil war, weil die Enden nicht *fachgerecht zusammengefügt worden sind.

Ach ja,schön war die Zeit....... doch alles nochmal erleben, mit den heutigen Gegebenheiten....????

Viele liebe Grüße und viele schöne sommerliche Tage, wo du auch bistRose
Caya
 

ladybird

@caya  

liebe caya,
gerade warf ich meinen Anker im "Heimathafen" wieder fest....da kann ich mich sofort freuen über Deine Kindheitserinnerungen, die hier öfters erlebt wurden.
Unterwegs habe ich festgestellt,, dass es hin und wieder Klatschmohn und Kornblumen wie aus unserer Kindheit wieder gibt.....
wie schön, dass ich Dich erfreuen konnte
ganz herzlich dankt und grüßt Dich
Birdy....(dä jecke Vugel us Kölle)

Anabell23

Da ist Dir ein sehr nettes und lustiges Gedicht eingefallen liebe Renate.

Das bringt ein Stück weit die Kindheitserinnerungen zurück.
Dafür hast Du ein Herzchen verdient.


Liebe Grüße
Uscha

ladybird

@Anabell23  

Liebe Uscha,
vor Freude gebührt Dir als Dank ein Rosechen
mit lieben Gruß
Renate

nnamttor44

Herrlich zu lesen, Deine Kindheits-Sommer-Erlebnisse, liebe Renate!

Damit kann ich nun nicht mithalten. Aber mit unseren Kindern, damals beide noch unter 10 Jahre, waren wir in einem Naturschutzgebiet nahe unseres Zuhauses. Dort gab es herrlich reife Blaubeeren.

Wir futterten uns die Bäuche voll, doch irgendwann piekste es mich unter meinem ausgestreckten Arm: eine Wespe hatte sich gegen die Störung gewehrt! Mein ganzer Oberarm wurde zur Innenseite blauschwarz bis zum Ellenbogen.

Doch das störte uns nicht so sehr. Ein Wochenende später wiederholten wir den Besuch an dieser Stelle nahe dem Wald - und prompt durfte zum Schluss mein anderer Oberarm ebenfalls die Blaubeerfarbe annehmen ... Ich kann mich nicht erinnern, ob es geschmerzt hat, aber für einen dritten Besuch war ich dann nicht mehr zu haben!

Lieben Gruß von Uschi

ladybird

@nnamttor44  

Liebe Uschi,
 es freut mich, dass auch Du dich erinnerst an ein Kindheitsvergnügen, wenn es auch keine gute war....
es schien mir, als wäre die Freude bei Euch Kindern größer gewesen, als die schmerzhaften Wespenstiche?
Zum dritten Besuch kam es nicht mehr....
Du hast ja auch nur zwei Arme.....
lacht und bedankt sich
ganz herzlich
Renate

ahle-koelsche-jung

Ein spritziges Sommergedicht liebe Renate,
ja bei solchen Erinnerungen kommt man echt ins schwärmen.

dinge ahle-koelsche-Jung
 

ladybird

@ahle-koelsche-jung  

Leeven Fründ,
fing ich ärch nett, dat Do och zum Lesse jekumme bes....
ich kann mir vürstelle, dat dat "Müsjeschelle" zu Dinge jode Erinnerungen gehööt?
Un dat wor och schön.....do kunnt mer noch flöck renne......
ich lach mich kapott
ne fröhliche Winker von der usjebleichte Wies
hätzlich
Ding ahl Fründin

Sofia 54

Ich finde es herrlich solches zu lesen denn als Kind weiss ich genau wo es gute Äpfel oder Birnen zu pflücken gab. Zwischendurch mussten wir aber auch schnell sein wenn uns der Bauer ertappte 😂
Eines is schön wir konnten das noch heute wäre es kritisch!
Schön war es allemal 😀
liebs Grüessli Sonja

ladybird

@Sofia 54  

Ja, liebe Sofia
wie Du schon schreibst, manches unserer Streiche von damals könnten wir heute nicht mehr "ausüben"
der Bauer würde heute nicht mehr nachrennen, es liegen immer so viele Früchte unter den Bäumen, die auch er nicht mehr einsammelt....
deshalb erfreuen wir uns auch an unseren Erinnerungen immer wieder
und ich danke Dir für Deine
herzlichst grüßt Dich
ladybird-Renate

ladybird

Liebe debi,
lach.lach während des Lesens Deines Kommentars,
meinte ich, es jucke mich überall....
da hatten die Jungs also alle Läuse bereits verspeist......
heißt es nicht immer, wer viel Wasser trinkt , hat bald Läuse im Bauch....
danke für diese nette Erinnerung und sollte ich mal wieder irgendwo
etwas "stibitzen", dann schaue ich aber genauesten hin....
wie aus den Pflaumen , die bereits unten liegen sich meistens weiße Würmer
befinden----schütteln-
trotzdem lassen wir uns den Spass nicht verderben,
meint mit herzlichen Gruß
Renate

debi

Liebe Renate/ladybird, zu dem Thema  „Früchtchen mopsen  fällt mir eine nette Geschichte ein, die noch heute beim Erzählen für Gelächter sorgt: 
Der Bruder einer Freundin war als Junge am Abend mit seinen Kumpels unterwegs. Nach Einbruch der Dunkelheit kletterten sie in Kirschbäume und naschten eifrig von den zuckersüßen Früchten. Für die Schwester brachen sie als Überraschung einen ganzen Ast voller Früchtchen ab. Vollreif, herrlich süß und zuckrig klebrig.
Zuhause angekommen saßen sie danach rund um den Tisch und warteten auf den Gefühlsausbruch der Schwester … die dann jedoch in schallendes Gelächter ausbrach.

Und darüber lachen wir noch heute … die Kirschen waren übersät mit klebrigen Läusen  kirsche-bild-0007 (die sich wohl zu diesem Zeitpunkt in den Bäuchen der Buben tummelten).

Ich selbst kann mich noch gut an die abendlichen Spaziergänge raus in die Felder erinnern ... von Brombeerhecke zu Brombeerhecke haben wir uns durchgefuttert.
Schön war's, aufregend war's.
Liebe Grüße an Dich -
debi

Humorus

Liebe Renate, mit Deinen wunderschönen Worten hast Du mich so ca. 60-zig Jahre jünger werden lassen. Ich hatte für einen Augenblick meine Kindheit vor Augen. Das hast Du wirklich sehr gut aufgeschrieben. Dir wünsche ich noch persönlich viele solcher Erinnerungen.

Lieben Gruß Klaus

ladybird

@Humorus  

Hallo Klaus,
was mag Deine Häsin dazu sagen, dass Du in Deine
Pubertät zurück verschlagen wurdest?
Dazu trage ich auch noch die Mitschuld.....
Ich finde alle unsere Erinnerungen, die wieder lebendig
und erzählt werden, als Bereicherung
und freue mich darüber
mit lieben Gruß danke ich Dir auch für Deine
herzlichst
Renate

werderanerin

Ja, so ist es, liebe Renate..., was hat man nicht alles für Blödsinn angestellt aber schön wars allemal..., das sind auch bei mir manchmal meine Erinnerungen, vor allem dann, wenn wir radeln und an den schönen Strassen Obstbäume stehen.
Was haben wir früher nicht alles gemopst...und wie sagte man...Geklautes schmeckt am besten und genauso wars auch.

Das machen wir heute noch unterwegs , halten an und naschen, was das Zeug hält, will eh NIemand mehr...und das tut so gut... genauso wie damals..., ungewaschen und rein in den Magen...wir haben es alle überlebt.

Kristine grüßt herzlich

ladybird

@werderanerin  

Genauso machen wir es heute auch noch,
liebe Kristine,
am Wegesrand die Obstbäume plündern...allerdings , wenn man mit dem Auto unterwegs ist, muß man erst wieder eine Parkstelle finden...und eventuell weit zurück laufen...
für solche Aktionen ist das Radeln schon besser....
Ist es nicht herrlich, wenn hier Erinnerungen ausgetauscht werden?
Und Dir danke ich für Deine
ganz herzlich
und wünsche natürlich eine "ernte-reiche" Fahrradtour
lacht
Renate

Tulpenbluete13

Na los doch liebe Renate,

all das was Du aufgezählt hast kannst Du auch jetzt noch machen...
Du musst nur damit anfangen...
Erinnern kannst Du Dich auch (noch) später...
und übrigens; man soll auch wieder barfuß laufen.. So stelle ich mir Dich jetzt vor: Barfuß und mit Gänseblümchen im Haar- brausetrinkend auf der Wiese......

ganz erst gemeint- mit lieben Grüßen
Angelika

hat mir gefallen Dein Sommer.....

ladybird

@Tulpenbluete13

Liebe Angelika,
Deine Idee mit dem barfußlaufen werde ich sofort umsetzen, wenn auch nicht auf der -Wiese, dann halt bei mir in der Wohnung

IMG_20190611_151535.jpghabe soeben ein Schild an die Korridortür angebracht, lach
wenn Du mich besuchst, dann bitte "Schuhe aus"!!

Deine ehrliche Meinung hat mich amüsiert und gefreut
einen fröhlichen Winker nach Oberfranken.
von Renate.

Muscari

Liebe Renate,
wieder mal ein so wundervolles Gedicht von Dir. Damit sprichst Du mir aus dem Herzen.
Zwar war es bei mir nicht die Brause, sondern die 2-Pfennig-Riesen von Storck, diese leckeren Karamellen, die man zerkauen konnte.
Aber gerade weil meine Erinnerungen an die damalige Zeit nicht so berauschend sind, tun mir die Deinen besonders gut. 
Mit Dank und liebem Gruß,
Andrea

 

ladybird

@Muscari  

Liebe Andrea,
und Du weckst meine jetzt "wehmütigen" Erinnerungen an die
2 -Pfennig-Riesen von Storck.....diese zerkaute ich auch so gerne, doch heute könnte dieses "Vergnügen" recht teuer werden....(lach) wir kannten noch Klatschmohn und Kornblumen zwischen dem Getreide.....und wurden gewarnt von der
"Roggenmuhme", die angeblich im Tiefen des Feldes wohnt und böse Kinder, die ins Getreide laufen, dann bestraft.....
zu dieser, unserer Zeit kannte man auch noich den RESPECKT?
Freue mich über Deine Freude
und bedanke mich
Herzlichst
Renate


Anzeige