Am Freitag , als der Regen kam!

Ach, was habe ich am Donnerstag noch jubiliert, herrlicher Sonnenschein, kräftiger Wind, angenehme Temperatur von 22 Grad, ideales Wetter zun Grillen. Aber Pustekuchen, nun Das, extrem hohe Luftfeuchtigkeit, dicke Wolken und der Regen rinnt. Alles feucht, wie in einer Waschküche. Schnell den Kartoffelsalat in den Kühlschrank stellen, damit er nicht verdirbt und mich zum ständigen Rennen zwingt. Ich glaube, Petrus hat seine Brille verkehrt rum auf der Nase, in Colorado brauchten die Leute das Wasser, hier ist erstmal genug davon. Die Luzikatz hat auch schon die Schnauze voll davon, ist richtig kätzig heute. Maunzt, rennt raus und gleich drauf wieder rein. Nur meine Schnecken freuen sich, knabbern vergnügt an meinen Petunien die das Reh nicht mag. Aber so habe ich Zeit und Gelegenheit zum Schreiben. Meine Inselspinnen warten auf Fortsetzung, die leben noch immer in meinem Kopf und kitzeln mich.
Können Spinnen eigentlich schwimmen? Ich denke an Regeninselspinnen, die den Atlantik überqueren und Amerika erobern. Was Columbus schaffte, müssten meine Spinnen doch erst recht können. Sind doch nicht dumm! Vielleicht wird eine sogar Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, den Amerikanern traue ich alles zu. Aber hier bei uns spinnen ja auch einige Leute, das seht ihr ja an mir. Ohne Spinnenereien könnte ich nicht leben, ich brauche das. Nur wer spinnt , ist normal, so denke ich darüber. Aber genug von mir, will hier nicht öffentlich beichten.

Bei den Schnecken sind wunderschöne Tiere dabei, bunt , mit tollen Häuschen. Die hat mir eine liebe Chat-Kollegin vom Nekar geschickt, per PC virtuell, hier bei mir wurden sie lebendig. Nehmt niemals Schnecken von jemanden an, dann lieber Spinnen. Wachhundspinnen, auf Mann dressiert, die pfeifen, wenn jemand kommt den River Kwai Marsch, klingt richtig gut.
Nun ist aber Schluss, liebe luzi, höre auf zu spinnen, mach lieber was Richtiges, räume den Trockner aus, tu was und dann gehste in den ST chatten, das ist viel besser.

Achtung, Ihr Lieben , ich komme!
Es grüsst die verrückte, spinnerte luzi mit einem dicken Spinnenschmatz bei Nieselregen!




Anzeige

Kommentare (2)

christl1953 ich finde sie beide gleich liebenswert.Auch Spinnen sind Lebewesen und sauber sind sie auch.Sie geben sich nicht ab mit dem Müll,den wir weg werfen? oder habt ihr schon mal eine Müllspinne gesehen ? Im Dachboden,wo es die meiste zeit ruhig ist,ja das ist ihr liebelingsort,da können sie schallten und walten und ihre Spinnereien ausdehnen ,quer von Balken zu Balken. Brauchen die eigentlich auch was zu essen oder sind das Lebenskünstler ,die nur von Luft leben ? Wenn sich nur alle paar Tage mal so eine dumme kleine Fliege ins gespannte
Netz verirrt? Oder besteht ihr Leben darin,die Menschen bei ihrem Anblick in Panik zu versetzen ? Naja auch über den großen Ozean kommen sie manchesmal,aber nicht geschwommen,sondern als blinde Passagiere in Obst und Bananenkisten. Es gibt aber auch Leute die sie als Haustiere halten,das sind meistens die Vogelspinnen.Warum die so heissen? Vielleicht können sie zwitschern oder sind Vögel ihre Lieblingsspeise? Da habe ich wieder keine Ahnung und ich halte es wie Du Luzie, lieber mit den Schnecken.Die brauchen nämlich keine Miete zu bezahlen ,weil sie ihr Haus auf dem Rücken tragen und sich bei Gefahr im Verzug darunter verstecken können,was auch ganz schön praktisch ist-zumindest bei den steigenden Mietpreisen.
So bevor die Luzie mich jetzt zur schnecke macht, höre ich mit dem Spinnen auf.
Traute Schön drauflos gesponnen hast Du wieder Deinen unwiderstehlichen Schnurren.
Ja die Spinnen und noch viel kleinere Lebewesen überwinden die Ozeane, ich denke da an eingeschleppte Krankheitserreger und so fort.
Aber auch Gesponnenes reist unerkannt durch Luft und Meer und reizt die schläfrigen Leser zum Denken.
Mich hat der kleine Muntermacher zum schmunzeln gebracht.
Spinne fröhlich weiter, mir gefällt es sehr.
Mit freundlichen Grüßen,
Traute

Anzeige