Syrakus - Sizilien




Der Name Syrakus ist eng mit Geschichte, Vergangenheit und Mythen verbunden.
Wer kennt noch das Gedicht "Zu Dionysios, dem Tyrannen schlich....."
Wir mußten das ganze Gedicht auswendig lernen. Leider ist nur noch die erste Strophe im Gedächtnis geblieben.

Syrakus war einst die reichste Stadt in der antiken Welt und die mächtigste Metropole des Abendlandes. Sie besaß die berühmtesten Tempel, das größte Theater der alten Welt. Berühmte Dichter verweilten dort.
413 v. Chr. fand der Seesieg der Syrakusaner über die Athener statt.
20.000 Athener mußten als Gefangene in den Steinbrüchen von Syrakus


unter schlimmsten Bedingungen arbeiten, wer überlebte, wurde in die Sklaverei verkauft.


Das berühmte Ohr des Dionysios, der hier angeblich Gefangene belauschte.
Der Klang in dieser Aushöhlung war enorm.
Die Steinbrüche sind heute in liebliche Gärten umgewandelt, als wolle man das Leid, das sich hier abspielte, vergessen lassen.





Die Urzelle von Syrakus ist Ortygia




743 v. Chr. gingen hier die ersten griechischen Siedler an Land.


auf dem Domplatz von Ortygia
mit der Kathedrale




Der Dom steht auf den Grundsteinen eines riesigen Tempels, der der Göttin Athene geweiht war.
In Neapoli, der Neustadt von Syrakus findet man die größte Ausgrabungsstätte mit Monumenten der griechischen und römischen Epoche.
Am besten erhalten ist das im 5. Jahrh. v. Chr. entstandene griechische Theater.


Die Römer bauten den Bühnenbereich aus, um es für Zirkusspiele mit wilden Tieren zu nutzen.


Ich habe die Sitze ausprobiert und muß sagen.....man sitzt verdammt unbequem.



Das römische Theater




und mitten im Centrum von Ortygia der Apollo Tempel.






Für heute haben wir genug Kultur geschnuppert. Doch bevor wir wieder zu unserem Hotel zurück kehren, genehmigen wir uns noch ein Glas vom wunderbaren Orangensaft.






Komet

Anzeige

Kommentare (14)

Komet herzlichen Dank, dass Du meinen Blog gelesen hast.
Wir mußten das Gedicht schon in der Grundschule lernen und ich konnte mir darunter überhaupt nichts vorstellen.
Richtiger wäre es gewesen uns mit der Geschichte vertraut zu machen.


leider hatte es an diesem Tag geregnet, aber der Blick vom antiken Theater in Taormina war schon umwerfend.

Herzliche Grüße sendet Dir Ruth.
marianne Auch mein Mann und ich waren vor Jahren da...,
danke für die wunderschönen Bilder!

Sofort fiel mir die Verballhornung ein, die ich als Kind lernte:
".......Was wolltest du mit dem Dolche, sprich?!"- entgegnet ihm finster der Wüterich.
".....Dean hao-ne wella schleifa lao(lassen)
ond des wudd di an Dreck agao..."(angehen)

Ich schreibe selten "Muttersprache", weil ich keine gute Mutter hatte-, aber d a r a n erinnere ich mich gerne!
Herzlich, M
Komet

hier entsprang früher eine Süsswasserquelle.
Nach einer griechischen Sage, überraschte der Flussgott die Waldnymphe Arethrusa beim Bade und verliebte sich in sie. Um seinen Annäherungsversuchen zu entgehen stürtzte sie sich ins Meer.
Artemis verwandelte die Nymphe daraufhin in eine Quelle. Der Sohn des Meeresgottes Okeanos eilte ihr nach und vermischte sein Wasser mit dem ihren.
So soll diese Quelle entstanden sein.
Ich glaube, sie soll heute versiegt sein.

Mit ein wenig Geschichte grüße ich Dich und Bruno
und bedanke mich herzlich für Deinen Kommentar.

Deine Ruth
Komet irgendwann muß man doch einmal in die Welt hinaus.
Es kommen sicher Zeiten, wo man kürzer treten muß oder aber das Haus hüten muß. Aber es ist für dich sicher nicht neu.
Ich kann dir aber nur davon abraten...einen Sack Flöhe zu hüten. Oh, oh, oh.....wenn da nur einer den Sack verläßt.
Vielleicht lasse ich mal für mich diesen Sarkophag reservieren


nur für die Transportkosten müsste ich erst noch im Lotto gewinnen.

Herzlichen Dank für Lesen und mit lieben Grüßen Dein Schwesterchen.
tilli † von Euch liebe Ruth ist auch für uns eine wunderbare Abwechslung in den Januar Tagen. Auch wenn wir es bloß lesen so sind deine Fotos für uns eine Reise in eine andere Welt, die wir in Natura niemals mehr zu sehen bekommen.

Für diesen Genus bedanken wir uns herzlich

Mit Grüßen Tilli und Bruno
kleiber Man kann besser einen ganzen Sack Flöhe hüten...
als auf dich aufpassen!!!!
Wann bist du denn in dieser Steinwüste gewesen?
Hab garnicht gemerkt daß du weg warst...
Klammheimlich...............................
Also du hast wunderschöne Fotos mitgebracht...das
muss man sagen....
Aber du weißt ja ...ich war noch ...nie...in diese
Richtung und verstehe auch nichts davon...
Ich bin sooooooooooooo froh daß du wieder hier bist...
Allen zum Trotz..."Danke" daß ich es anschauen durfte.

Sei lieb gegrüsst dein Schwesterchen Margit
Komet ja es stimmt.....diese Rundreisen haben es in sich. Ohne Notizen oder einen ordentlichen Reiseleiter...kann man nicht alles im Gedächtnis behalten.
Wenn ich Dir mit einem Bild eine Freude machen könnte....ich würde es gern tun.


das war die Überfahrt von Genua nach Palermo.
Ich danke Dir herzlich für Deinen Kommentar
Liebe Grüße Ruth
Betti ich war zwar nicht an allen Orten die Du beschrieben hast,Du kennst es bestimmt, wenn man eine Rundreise macht...raus aus dem Bus, kurze Besichtigung, und weiter geht`s, aber an einigen Stätten war ich, von Sizilien war ich begeistert!
danke für Deinen Bericht...
liebe Grüße Deine Elsbeth.
Komet ich glaube, digitale Fotos gibt es noch gar nicht so lange. Ich weiß nicht, wann Du auf Sizilien gewesen bist.
Archimedes kam auf tragische Weise ums Leben, als er gerade nach einer Lösung suchte und sie in den Sand malte....erschlug ihn ein römischer Soldat.


die Papyrusstauden brachten die Araber auf die Insel.

Ich danke Dir herzlich fürs Lesen und Deinen Kommentar.
Ruth
omaria Liebe "kometenhafte" Ruth!
Als ich deinen guten Reisebericht las, dachte ich:
*Da war doch noch was?*
Ich erinnerte mich > vor vielen Jahren machten wir mit dem Bus eine Rundreise bis nach Sizilien, und ich war von der Insel sehr beeindruckt/begeistert!
Digitale Fotos machten wir (damals) noch nicht (gab's das schon?)
Aber wir haben ein Bildchen zum Andenken in Syrakus gekauft:


Auf handgeschöpften *Papyrus* zeigt es ARCHIMEDES in SYRAKUS.
Das musste ich dir jetzt unbedingt schicken!
Danke für deine Ausführungen!
LG Maria
Komet um uns zu treffen brauchen wir doch gar nicht bis Sizilia. Im WW war es doch auch ganz schön.....wenn auch da nicht immer die Sonne scheint.
Wir könnten uns ja auch im Hafen von Ortygia treffen


und gehen anschließend bummeln oder in eines der hübschen Straßencafes.


Den MONGIBELLO hast du wunderbar mit der Kamera eingefangen.
Ciao ciao, A presto ...deine Ruth.
kathie † Er trug den Dolch im Gewande,was wollte er wohl mit dem Dolche,sprich,?????,ja,die Stadt befreien und was machst Du??,du ,Du machst mich ganz schön neidisch,sitze hier im Nebel und sehne mich nach Sonne und dolce Vita,wunderbar Eure Reisebeschreibung von Syracuso,"MONGIBELLO ",wie man liebevoll den Ätna nennt,wäre stolz auf Euch.



mit vielen Grüssen ,ciao,ciao,vielleicht treffen wir uns irgendwann auf der Insel Sicilia
Komet Ja, man kann sich kaum vorstellen, mit welchen Mitteln diese Felsen behauen wurden und heute hat man aus den Steinbrüchen einen sehr schönen Park gemacht.
Ihn zu besuchen und die vielen exotischen Pflanzen zu bewundern.....da muß man viel Zeit mit bringen.


Ich freue mich sehr, dass ich Dich auf meine Reise mit nehmen konnte.
Mit herzlichen Grüßen....Deine WW-Maus
ladybird das ist ja ganz wunderbar hier für uns, daß wir bei diesem Wetter, ganz gemütlich im Sessel, Eure Reisen in den Süden, mit erleben dürfen.
Was ich hier sehe ist Neuland für mich und höchst interessant.Klar erinnere ich mich an "Dionysos...."auch wir mußten es lernen..
Ihr zeigt uns hier fantastische Eindrücke von der Vergangenheit, die Dimensionen der kleinen Menschen gegen die hohen Felsen+Höhlen, sind so gewaltig---und doch hat der kleine Mensch solch große Dinge bewerkstelligt.
Manche Vorstellung grenzt an Wunder??
Wir sind wieder, wie wir es hier bereits "gewohnt" sind von Euch, mit einer hervorragenden Präsentation, regelrecht
verwöhnt worden.
Danke-Danke mit lieben Gruß
herzlichst Eure Renate-dommaus...

Anzeige