Die Telepathie bedeutet eine besondere Fähigkeit, jemandes Gedanken zu erraten, ohne mit der  Person in direkten Kontakt zu kommen.
 
   Man muss erstmal zugeben, dass Telepathie eigentlich durch keine wissenschaftlichen Erforschungen bestätigt wurde. Doch…
 
   Die Aborigines sollten ohne Worte nicht nur miteinander, sondern auch mit den Bäumen kommunizieren können. Als ein Beispiel für Telepathie bezeichnet man auch das Gefühl, dass eine Person, die uns wichtig ist, in Gefahr sein kann, oder dass sie uns gleich anrufen wird – und manchmal erweist es sich als wahr.
 
   Wie ist das zu erklären, dass manche Personen auch wirklich über eine solche Fähigkeit verfügen?
Eine von den Theorien vermutet, dass das menschliche Gehirn eine besondere Art von Wellen ausstrahlen kann. Ein englischer Biologe, Rupert Sheldrake, spricht dagegen über ein „morphogenetisches Feld“ zwischen den Menschen.
 
   Kann man die Fähigkeit, diese „Wellen“ oder das „Feld“ zu gebrauchen, einfach üben? Nach den tibetischen Mönchen, sollte man zu dem Zwecke die Konzentration üben. Man sollte also zum Beispiel an die eigene Nase denken, sie eventuell mit einem Finger dabei anzeigen oder gar berühren. Das Bild der Nase wird natürlich undeutlich werden, man soll aber nicht aufgeben. Eine andere Übung, für zwei Personen diesmal: Die Personen befinden sich in zwei verschiedenen Räumen. Die eine davon denkt intensiv an ein Bild, Situation, Gegenstand, und der anderen Aufgabe wäre das aufzuzeichnen (oder einfach zu beschreiben).
 
   Fake also, oder etwas noch nicht gründlich Erforschtes? Wer hat keine solche Erfahrung gemacht? Obwohl eine jede wahrscheinlich als kein wissenschaftlicher Beweis gelten könnte.
 


Anzeige

Kommentare (13)

werderanerin

Ich glaube schon, dass es solche "Fähigkeiten" durchaus gibt. Mir geht es sehr oft so und das vor allem mit meiner Schwester oder auch meinem Sohn...das wiederspiegelt sich so, dass wir völlig unabhängig schreiben oder anrufen...man dachte an den Anderen ... und dem Anderen erging es komischerweise in derselben Minute genauso...

Was auch immer das ist..., manchmal benennt man dies als "Gedankenübertragung"....Es ist ein Zeichen dafür, finde ich...,
dass ganz bestimmte Menschen einen besonders berühren..., eigentlich denken und fühlen diese, wie man selbst ! Das gibt es, ich spüre das ja. Das ist fest in einem drin !

Kristine

Christine62laechel

@werderanerin  

Ich muss zugeben, dass ich auch daran glaube, liebe Kristine. Ausser den Gedanken, irgendwelchen Tätigkeiten, die trotz der Entfernung auf einmal ausgeführt werden, gibt es auch noch so etwas, wie das Gefühl, dass man angeschaut wird - und man schaut sich um, und findet schnell jemanden, der/die so aufmerksam zuschaut... Und dann oft im Gedränge verschwindet.

Mit Grüßen
Christine

Roxanna

Liebe Christine,

ich bin mir ziemlich sicher, dass Menschen die Möglichkeit haben, aber sie ist sozusagen "unterentwickelt". Als meine Mutter starb ist mir ein Bild von der Wand gefallen. Ich wußte sofort, dass mit ihr etwas war. Immer wieder treffe ich auch Menschen, die ich lange nicht gesehen habe und an die ich gerade gedacht habe oder es kommt ein Anruf von ihnen. Das kann kein Zufall sein.
Ein interessantes Thema.

Herzliche Grüße
Brigitte

Christine62laechel

@Roxanna  

Ich bin auch der Meinung, liebe Brigitte, dass es so etwas doch gibt. "Parapsychologie" klingt nun nicht mehr gut, diese Erscheinungen benötigen einen neuen Namen. Und sie warten auf die Forscher, die sie entdecken, und gründlich untersuchen, wie es früher mit so vielen Dingen war, an die man entweder nicht glaubte, oder daran man gar nicht gedacht hatte...

Mit herzlichen Grüßen
Christine

HeCaro

Man hört oder liest öfters von Begebenheiten, bei denen weit voneinander entfernt wohnende Menschen direkten Kontakt zueinander haben. Z. B. wissen, dass der Andere Hilfe braucht oder sich in der Todesstunde verabschiedet hat. Mir ist das noch nicht widerfahren aber ich bin überzeugt, dass es das gibt. 

Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde 
als eure Schulweisheit sich träumen lässt. 
William Shakespeare 

Liebe Grüße, Carola 

Christine62laechel

@HeCaro  

Liebe Carola,

der Shakespeare, wie schön konnte er seine Gedanken formulieren, und wie schön die klingen, egal in welcher Sprache (na ja, auf Englisch wohl doch am besten, das müsste man schon zugeben).

Ja, wir wissen so wenig...

Mit lieben Grüßen
Christine

WurzelFluegel

Hallo Christine,

diese Phänomene gibt es. Zwischen Menschen, die eine Gefühlsverbindung haben, geschieht es oft spontan. Ich denke, dass es grundsätzlich möglich ist mit allen Menschen so zu kommunizieren. 
Der Wissenschaft fehlen die Erklärungen noch, was bedeutet das schon?
Gibt es die Luft erst, seitdem die Wissenschaft sie erklären kann 😉
liebe Grüße
WurzelFlügel

Christine62laechel

@WurzelFlügel  

Genau, sehr schön begründet. :)

Was ich noch überlege, wäre: Ob es sich um die Gefühle handelt, oder eher - um die Gedanken...?

Mit Grüßen
Christine

WurzelFluegel

@Christine62laechel  
Ich vermute, dass Gefühle, eine besonders gute "Trägerfunktion" für die Gedanken haben. Ich merke auch, dass es seltener einzelne Gedanken sind, sondern eher Gedankenbilder die übertragen werden. Wir denken ja auch in Bildern. So können dann vlt. komplexe Inhalte "transportiert" werden.
WurzelFlügel

Manfred36

Wenn du als die Parapsychologin Christine herausgefunden hast, wie es geht, könnten wir uns doch eigentlich die Blog-Antworten und PNs ersparen. Den Tieren sagt man ja auch solche Fernahnungen nach, und es ist bekannt, dass Adolf Hitler intensive Versuche mit Gedankenübertragung hat anstellen lassen (an Stelle Funk).
Gruß von einem Stänkerer

Christine62laechel

@Manfred36  

Oh Manfred, immer wieder nur Spott, du narzisstischer Zyniker. 😋

Du schreibst ja auch nicht immer nur über welche Weisheiten (Welttoilettentag, war das nicht etwa dein Eintrag vor wenigen Tagen?) 😂

 

Rosi65

Liebe Christine,

ja, mir ist das schon passiert, wenn auch nur selten. Es waren drei mir sehr vertrauten Personen.
Dabei trennten uns Distanzen bis zu 40km.
Ein sehr interessantes Thema sprichst Du da an.

Viele Grüße
  Rosi65

Christine62laechel

@Rosi65  

Ich glaube, liebe Rosi, dass wir viele Signale womöglich gar nicht merken, oder wissen sie nicht zu interpretieren...

Danke für Deine netten Worte
Christine


Anzeige