Touristen in den Weltraum


Touristen in den Weltraum

Foto Pixa bay kostenlose Bilder

Was für mich, aber auch für meine Kinder noch reine Science Fiction war, wird jetzt, wie vieles und wir für unmöglich ansahen, Realität.

Als ich das erste mal die IS am HImmel vorbeifliegen sah, war ich fasziniert, ich dachte an die Filme, die unsere Kinder und auch uns selbst faszinierten, Raumschiff Enterprise und Startrek und jetzt sind da oben in einem Raumschiff tatsächliche Menschen.

Nun wird auf die nächste Mondlandung hingearbeitet, mit dem Ziel, dort eine Raumstation aufzubauen, nächstes Ziel wird dann in vielen Jahren der Flug zum Mars sein, es wird schon  lange geforscht und experimentiert, wie man auf dem Mars oder Mond Lebensmittel und Wasser für die Astronauten herstellen kann, In der Neumeyer 2 in der Arktis wird es unter ähnlichen Bedingungen praktiziert, für die Forscher auf der Neumeyer die dort auch Monate verbringen und für die zukünftigen Weltraumunternehmungen.

Die Touristen, darunter eine 80jährige,die demnächst in den Weltraum fliegen, aber irgendwann auch in der IS lt. Alexander Gerst, ankommen, sind ein weiterer Schritt, den ich zu meinen Lebzeiten nie für möglich gehalten hätte. Aber daran, dass nur Milliadäre in das All oder gar auf die IS fliegen können, wird sich vermutlich nie etwas änderen, Raumflug ist teuer, darum sind die Bezos, hochwillkommen.

Es ist für mich ein spannendes Thema und ich bin sehr gespannt, was ich zu meinen Lebzeiten noch mit erleben darf. 

Ein schönes Wochenende wünscht
Rosenbusch


Anzeige

Kommentare (20)

Heidi Grünwedl

@Rosenbusch Ich will überhaupt nicht zum Mond und zum Mars fliegen. Mir gefällt die Erde auf der ich noch lebe viel tausendmal besser als die anderen Planeten. Irgendwann lebe ich dann auf der neuen Erde. Ob Gott ein Astronaut ist und die Erde außerhalb unseres Planeten erkunden wird? Das könnte glatt sein. Danke für meine Träume, die du in mir erweckt hast und den Traum vom neuen Jerusalem auf der neuen Erde.
Liebe außerirdische Grüße von Heidi Grünwedl, dem grünen Marsmännchen(mein selbsternannter Spitzname)

Rosenbusch

@Heidi Grünwedl  Danke für Deinen Kommentar.
Und für deine Träume, die wunderbar sind, ich stelle mir halt immer vor, wie es einmal sein wird, was wird noch alles erforscht und möglich werden, nicht nur auf dem Mars, auf dem ganz sicher irgendwann Menschen nicht nur landen, sondern in einer Art Raumstation immer einige Zeit leben werden, Zwischenstop für Hin-und Rückflug auf dem Mond. 
Das wird dann eine, neue Touristen Attracktion 😏

Herzlichst Rosenbusch 

Heidi Grünwedl

@Rosenbusch  Ich selbst möchte gar nicht weg von der Erde. Ich liebe sie so unvollkommen, wie sie ist. Wir haben sie geschenkt bekommen von Gott und wir sollten sie nicht zerstören. Wir haben nur die eine Erde. Da kann der Mars nie mithalten, denke ich.
Liebe Grüße von Heidi Grünwedl

Rosenbusch

@Heidi Grünwedl  Danke für deinen Kommentar!
Für neues bin ich immer offen, für mich ist es, wunderbar zu sehen wie es außerhalb unserer Erde auf einem anderen Planeten aussieht, der Wissensdurst der, Menschen bringt uns immer neue, gute Ergebnisse und  die nuetzen oftim Alltag. 
Herzlichst Rosenbusch 

karl

Morgen, Sonntag, den 11.7. um 15 Uhr geht es los. Wir können live zuschauen, und zwar hier:
 


Karl

Rosi65

  Danke Karl,

  das war ein ganz toller Livestream, spannend mit fantastischen Bildern! 

  Herzlichen Gruß
     Rosi65

Rosenbusch

@karl  Danke, da sind wir natürlich dabei! 

Rosi65

Liebe Rosenbusch,

besonders erfreulich finde ich dabei die Tatsache, dass bei diesem Weltraumabenteuer auch zwei junge Astronautinnen, Beth Moses und Sirisha Bandla, mit an Bord der Space Ship Two sein werden.

Die zukünftige Aufgabe der Raumfahrtingenieurin Moses wird es dann sein, die ersten Weltraumpassagiere in einem dreitägigen Trainingsprogramm auf ihren Flug vorzubereiten.

Die wichtigsten Voraussetzungen der Weltraum-Passagiere: Abenteuerlust und eine Menge Geld. Es haben sich bereits 600 Touristen aus der ganzen Welt zu einem Flug (Kosten: 250.000 Dollar) angemeldet, um sich ihren Lebenstraum zu erfüllen.


astronautinnen.jpg
"SOFT LANDING! 👍
Quelle: nationalgeographic.de

Rosi65

Rosenbusch

@Rosi65  Danke für deinen Kommentar.
Aber Astronautinnen gibt es schon lange, auch in der IS waren Frauen oder sind es, bei der  Raumfahrt geht es um Belastbarkeit und der richtigen Ausbildung, weiblich oder männlich spielt schon lange keine Rolle mehr. 

Aber mit den Touristen bei einem Weltraumflug bricht ein neues Zeitalter in der Raumfahrt an und ganz klar, ich würde die Erde auch gern aus, dem All betrachten, vermutlich viele. Ich denke wie du das wird den Millionären vorbehalten bleiben. 

Herzlichst Rosenbusch 
​​​​​​

JuergenS

@Rosenbusch  
klar natürlich hat alles Licht und Schatten, sonst wäre es ja eine Ideologie, die nur meistens nur zwei Pole kennt: super oder Sch....

Rosenbusch

@JuergenS  Danke für deinen Kommentar.
​​​​​​Ach, ich bin da ganz gelassen, bestimmte Dinge im Leben sind nun mal den Superreichen vorbehalten, es sei ihnen gegönnt und die Raumfahrt ist ja nicht das einzige dieser Dinge. 

Herzlichst Rosenbusch 

werderanerin

Auch mich hat das Universum und all das, was damit so "sagenumwoben" verbunden scheint, schon immer interessiert.

Das nunmehr immer mehr einen Weltraumflug starten, ist für mich kein Wunder sondern die Folge der immer besser werden Technologien und Möglichkeiten.
Natürlich können dies derzeit nur die Superreichen aber ich denke, in ferner Zukunft werden dies auch ganz normale Sterbliche können.

Es wird wohl immer faszinierend bleiben...das Universum ist so unglaublich groß, ja unendlich...das alles kann man sich garnicht recht vorstellen.

Ich würde glatt auch fliegen...um einmal die Erde von ganz "oben" sehen zu können. Wie wunderbar muss das alles sein...


Kristine

Rosenbusch

@werderanerin  Danke für deinen Kommentar., den ich fast übersehen haette. Das Interesse an der Raumfahrt samt Weltraum ist größer als ich dachte, bin sehr gespannt, was ich zu meinen Lebzeiten noch alles miterleben darf, der Digitalisierung sei Dank.

Herzlichst Rosenbusch 

JuergenS

@werderanerin
ich bin auch, immer schon, ein Fan von Weltraumerkundungen.
Ich hab ja Prof. Oberth noch persönlich kennengelernt, in seinem Museum in Fürth, da war er 96.

Er war einer der Wegbereiter der Raumfahrt, aber auch bei der Sache V2 im Krieg beteiligt.
So kann man auch bei diesem Thema durchaus gespalten sein. Man muß sogar anerkennen, dass der letzte Weltkrieg mit die Basis gelegt hat, und Genies in den Bannkreis Hitlers gezwungen hat, sozusagen.

Rosenbusch

@JuergenS 
Vergiss nicht Wernher von Braun, Wegbereiter der Raketenwaffen und der Raumfahrt. 
Auch da....Licht und Schatten, so ist das im Leben. 

Herzlichst Rosenbusch 

JuergenS

@Rosenbusch  
stimmt, der war sogar ein Chamäleon, es gibt so viel Widersprüche auf der Welt...

karl

Guten Morgen Rosenbusch,

oh, ich bin erfreut, dass es außer mir noch andere Weltraumfans gibt. Morgen will Virgin Galactic ja den Gründer Richard Branson mit 5 anderen in das Orbit schickern.

"...
Am Sonntag um 15 Uhr will der 70-jährige Multimilliardär Branson, Gründer der Virgin Group, als eines von sechs Crew-Mitgliedern im Raumflugzeug VSS Unity vom Typ SpaceShipTwo in den Weltraum starten. Wenn mit dem Wetter und der Technik alles klappt, käme der Brite damit seinem US-Konkurrenten Jeff Bezos neun Tage zuvor. Der Amazon-Gründer hatte schon im Mai angekündigt, am 20. Juli seinen ersten Weltraum-Trip starten zu wollen. ...."  Quelle

Die Frage, ob sich die Weltraumfahrt "lohnt", ist längst positiv beantwortet, seitdem wir GPS und genaue Wettervorhersagen genießen können. Auch das Internet für alle überall ist nur mit tausenden von Satelliten zu erreichen. Langfristig wird sicherlich auch der Mond und irgendwann wohl auch der Mars für die Rohstoffgewinnung nutzbar gemacht. Wir leben in einer spannenden Zeit, in der sich die Entwicklungen überschlagen.

Karl

Rosenbusch

@karl  Dankr für  deinen Kommentar!
Oh ja, ich verfolge schon immer alles was mit der Raumfahrt und Erforschung des Alls zu tun hat und ja, Brenson hat Bezos überholt, aber das ist unwichtig, spannender ist für mich, dass es weitergeht und was ich noch erlebe. Die Milliardäre helfen mit ihren Projekten und mit ihrem Reichtum der Raumfahrt und der Erforschung des Weltraums. 

Wusstest du, dass sogar am beamen von Gegenständen geforscht wird? Und es soll sogar gelungen sein, eine Kiste 3m weiter damit  zu bringen. Menschen wird man aber nie beamen können, hieß es, denn in kleinste Teilchen kann man Lebewesen nicht zerlegen. Was  nachvollziehbar ist. 

Wo ich das vor längerer Zeit gelesen habe, weiß ich nicht mehr, deshalb weder Quellenangaben, noch weiß ich, ob es den Tatsachen entspricht, meine Kinder haben mich auch  ausgelacht.... dennoch, ich glaube dass es irgendwann möglich sein wird. 
Herzlichst Rosenbusch 

Manfred36




Es ist auch für uns so etwas wie als Kinder die Märchen oder später Science Fiction, weil es an Realitäten andockt, und die Medien berichten ja unaufhörlich darüber. Aber die Fantasie war für Vieles, was heute Realität ist, treibende Kraft, beginnend mit dem Turmbau zu Babel. Dass da unheimliche Mittel reingesteckt werden, sollten wir hinnehmen. Es ist besser als hier milliardenschwere Monument-Kolossalbauten als „Kulturobjekte“ zu errichten.
 

Rosenbusch

@Manfred36  Danke für deinen Kommentar.

Du hast unbedingt Recht mit dem was Du schreibst, die Fantasie und die Neugier etwas gänzlich neues unbekanntes zu sehen oder zu verwirklichen ist die Triebfeder für alles was wir an fast unglaublichen erleben dürfen. 

Herzlichst Rosenbusch 


Anzeige