Versponnene
Gedankengänge,
staubbedeckt
das Seelenkleid.
Atemluft fühlt
bitt’re Enge,
zugeschnürte
Einsamkeit.

Ängste
malen Fratzenbilder,
Trauer frißt
ein Loch in dich.
Nervenreiz dein
Tanz wird wilder,
Herz zugenäht
im Hohlsaumstich.


© Schlossfee 09.08.2006


Anzeige

Kommentare (1)

donauperle Du hast ein sehr ausdrucks- und eindrucksvolles Gedicht geschrieben.
Ich finde es super ( und warte auf die Reaktionen von einigen
sehr kompetenten Damen, so etwas wird Ihnen nicht engehen,
ist positiv gemeint)
Hartmut

Anzeige