Türen

In einer schönen Stadt am Rhein,
da wohnt‘ ich einst, war noch recht klein.
Ich schlief in einem Hinterzimmer
und wenn ich rauswollt musst ich immer
klopfen, bevor ich durch‘s Zimmer lief,
in dem mein Elternpaar sanft schlief.
Heut weiß ich auch recht gut warum,
die beiden war’n noch ziemlich jung …
 
Die Tür zum nahen Kindergarten
konnt‘ ich damals kaum erwarten.
Spiel und Spaß, auch manchmal Tränen
muss ich fairerweis‘ erwähnen.
 
Schulen hatten große Türen,
die zur Bildung sollten führen.
Ob das alles so gelungen?
Oft hab‘ ich mit dem Stoff gerungen.
 
Später, fern vom Elternhaus,
zog ich in die Welt hinaus.
Die eig’ne Türe ganz weit offen,
auf gute Freunde ständig hoffen.
 
Nicht lang hielt’s mich an einem Ort,
zu häufig zog ich wieder fort.
Endlich kam ein Mann ins Leben,
Gastfreundschaft war auch ihm gegeben.
 
Viele nette Menschen, egal ob groß ob klein,
traten - stets willkommen - durch unsere Türe ein.
So zogen die Jahre recht friedlich ins Land,
manch einem gaben wir letztmalig die Hand.
Die Türe schloss sich hinter ihnen,
Erinnerungen sind geblieben.
 
Als sich jedoch zum letzten Mal,
daran zu denken, heut noch Qual,
für meinen Mann die Türen schlossen,
da blieb das Haus ganz fest verschlossen.
 
Doch eine Freundin gab nicht auf,
ich sollt‘ zu ihr, bestand darauf,
sie öffnete mir Herz und Türe,
dass ich nicht den Verstand verliere.
 
Und endlich konnte ich begreifen,
die Einsicht hatte Zeit zu reifen:
Das Leben geht weiter, ob’s gefällt, ob‘s verdrießt,
wenn auch hinter mir sich die letzte Türe schließt.
 
Drum leb‘ ich das Heute, so gut ich’s vermag
und danke für jeden neuen Tag.
 


Anzeige

Kommentare (13)

ladybird

Liebe Renate-
wenn sich die Türe hinter einem Partner für immer schließt, fühlt man nur noch STILLSTAND.....
wenn etwas Zeit vergangen ist....öffnet sich so langsam ein kleines Fensterchen......
es ist alles ganz anders, aber immer wieder auch lebenswert.....
"so gut, wie mans halt mag"
Herzlichst
die andere Renate

Clematis

Liebe Via,

bei "Digitale Fotografie" findest Du auch "Türen und Tore".

Guck!

Grüsse in Deinen Sonntagmorgen
Ingeborg

 

Via

Liebe Ingeborg,
bin ich schon längst dabei ... Zwinkern
Sonnigen Sonntag wünscht
Via

Manfred36


Im Keller des Hauses lag die Haustür
Sie war Baujahr 1889. und ganzer Stolz des Hauses
---- gewesen! Obgleich sie fast immer offen stand.
Bei Explosion der Luftmine riss sie aus der Ankerung,
sie stürzte die Teppe hinab und war beschädigt.
Ich habe später an ihrer Stelle
eine leichte Alu-Panzerglas-Türe gesetzt.
Aber Reste der alten Tür sind immer noch da.
Auf ihre Weise hatte sie auch die Menschen
im Luftschutzkeller geschützt.
 

Via

Halte die Reste in Ehren!
Via

werderanerin

Ein interessantes Thema..., wie ich finde, denn Türen haben viele Bedeutungen, wie hier schon beschrieben.
Mich faszinieren immer ganz besonders hohe und alte Kirchentüren oder Türen von sehr betagten Häusern.
Oft wünschte ich mir, sie könnten erzählen, wer so alles schon diese Türen geöffnet oder auch geschlossen hat...sie sind Geschichte pur.

Kristine


 

Via

Türen und alte Häuser, liebe Kristine, sind etwas ganz Besonderes. 
Ich stelle mir auch gerne vor, wer dort gelebt, geliebt und gelitten hat.

Dir ein schönes Wochenende
Renate

Syrdal

 

Türen – ein sehr schönes Thema...

Tür (145).JPG
 
Türen sind gleichsam die Visitenkarte des Hauses – repräsentativ gestaltet, einladend, oder aber auch fest verschlossen den Eintritt verwehrend. Türen öffnen sich und laden ein oder bleiben im Schloss und grenzen aus. Sie bewahren den Frieden des Hauses und schützen vor dem Ungemach der Welt. – Wohl dem Lebenswanderer, dem sich die Türen öffnen, durch die er hindurch zu gehen begehrt...
 
Stets einladend offene Türen vorzufinden, wünscht sich und allen Anklopfenden
Syrdal
 
 
 


 

Via

Wahre und wunderbare Gedanken von dir, 
Wanderer Syrdal.

Gruß - Via

wolke07

Liebe Via, das Sprichwort sagt,wenn sich eine Türe schließt,öffnet sich auch wieder eine Neue.Es ist immer traurig,doch jeder Anfang ist schwer.
So sehe ich es auch mit den Freundschaften ,immer wieder tut sich eine Tür auf.
Gruss Wolke

Via

Lieben Dank, Wolke,
so sehe ich das auch!
LG - Via

Wirius

Liebe Via,

das Leben ist die Plattform
auf der das Schicksal spielt.
Der Mensch nur die Figur
damit dem Spiel nichts fehlt.

LG Wirius

Via

Zum Teil sind wir Schachfiguren,
zum Teil können wir uns wie Münchhausen
an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen.
Wie groß der jeweilige Anteil ist,
darüber streiten die Gelehrten,
doch letztlich ist es ganz egal!

Lieben Gruß
Via
 


Anzeige