Wir lagen lange

auf breiten Laken,jenseits einer

trennenden Grenze, als du

endlich zu mir heran krochst. Doch

du konntest nicht eher herüber dunkeln,

weil Beleuchtungspflicht bestanden hatte.


© Horst Ditz

Anzeige

Kommentare (4)

pelagia ist gut munkeln und ich schick Dir ein freundliches Schmunzeln.
nicht um helles Neonlicht handelt, sondern um romantische Kerzenbeleuchtung oder einen sanften Lichtschein, ist es doch umso schöner, die Körper, sie sich berühren, auch betrachten zu können.

Ich habe Dein Gedicht mit einem kleinen Schmunzeln gelesen, mein lieber Freund und ich vermute, dass Du beim Schreiben auch eines im Gesicht hattest. Selbst in der Kürze Deines Gedichtes hast Du es geschafft, Erotik aufzubauen. Herrlich!
floravonbistram ...Beleuchtungspflicht...andersherum als gewohnt und doch viel mehr Sinnbild des Vertrauens
marlenchen wieder mehrere Möglichkeiten einer Interpretation,ich sehe es so-Grenzen zwischen uns verschwunden,endlich spürend Nähe da,hinein ins Helle-wie die schöne Farbe der Rose uns zeigt,einfach so schönnnnnnnnnnnnnnnnnn,lieb Horst,schönen Tag noch ich grüße dich lieb Marlenchen

Anzeige