Unser täglich Elektro gebt uns heute...


Unser täglich Elektro gebt uns heute...

Die Ladestation für das E-Auto mit wild wuchernder Kabelschlange. Diverse Elektrozweiräder, einfach so hingestellt wie und wo's grad so passt, die Zukunft von Blinden, Sehbehinderten, Senioren im öffentlichen Raum ist gefährlich.
 
Gefährlicher als eh schon! Aber man täusche sich nicht, auch als junger, selbstoptimierter, umweltbewegter Springinsfeld, selbstverständlich auch Springinsfeldin, kann man sich wegen dem ganzen Elektrokrempel unvermutet plötzlich mal auf Schnäuzelchen legen!
 
Natürlich, und da ganz besonders, beim fahren dieser L-förmigen Witzbretter.
 
Begegnete mir doch vor kurzem ein junges Pärchen auf den L-Brettern fahrend, natürlich auf der falschen Seite. Er, in stolzer Pose, mit Feldherrenblick und wahrlich kerzengerade, fuhr voran, sie, ihm in etlichen L-Bretter-Längen folgend, verkrampft am Lenker hängend, zitternd und mit Angstblick, versuchte nicht abgehängt zu werden.
 
Die Situation war gefährlich. Ich fuhr mit dem Fahrrad auf dem Radlweg so vor mich hin, als das
besagte Pärchen auf der falschen Seite, also auf dem Radlweg auf dem ich unterwegs war, mir entgegen sauste. Und mich zum ausweichen auf den Gehweg zwang. Da stand aber just zur gleichen Zeit eine 3er Gruppe L-Bretter mitten auf dem Gehweg.
 
Das Ausweichmanöver war haarig. Leicht hätt es mich schmeißen können, zusammen mit der Zitterfrau auf dem Wackelbrett.
 
Alles ist vollgestellt mit dem Zeug. Dazu kommen noch die echten E-Motorroller in Gestalt der Simson-Schwalbe, von den diversen Leihrädern gar nicht zu reden.
 
Was ist den nur passiert? Verliert diese Gesellschaft so allmählich die Fähigkeit zu gehen? Also zu laufen, so mit den Beinen, an deren unteren Ende Füße angebracht sind? Ach gehen ist uncool? Nur zum joggen im Park zu gebrauchen?
 
Wer um alles in der Welt hat eigentlich gesagt, die ungehemmte Verbreitung von Elektrofahrzeugen sei umweltfreundlich? Batterien, Akkus? Muss alles hergestellt werden. Und auch wieder aus der Welt geschafft werden! Und der Strom erst - ach - aus der Steckdose? Der Weihnachtsmann wird euch ein Aufklärungsbüchlein bringen. War's nicht so, das die "seltenen Erden" für Akkus und Magnete benötigt, unter nicht so ökologisch korrekten Bedingungen gefördert werden?
 
Macht alles nix, Hauptsache Elektro!!!
 
Wir, als Menschheit haben's halt nicht so mit der Vernunft, trotz Aufklärung.
War immer so, aber einmal ist halt Schluß, Aus, Ende, Amen!

LG
Arni

Anzeige

Kommentare (7)

Arni

Herzlichen Dank an die Herzchen-Spender.
HerzHerzHerzHerzHerzHerz.

LG
Arni

Roxanna

Ein wenig geht es am Thema vorbei, lieber Arni, aber als Fußgänger lebt man auch gefährlich, seit die Radfahrer auch die Fußwege für sich beanspruchen. Freiburg ist eine Radfahrer-Stadt und wie oft ich schon einen Satz gemacht habe, um einen hinter mir klingelnden und heransausenden Radfahrer vobei zu lassen, habe ich nicht mitgezählt. Das Verhalten der Menschen ist so widersprüchlich. Ob jemals wieder ein echtes Umdenken stattfinden wird, da habe ich große Zweifel. Es geht immer ums Spaß haben um jeden Preis. Früher fuhren Kinder mit Rollern und keine erwachsenen Menschen. Man könnte manchmal verzweifeln, dass nicht endlich aufgewacht und gehandelt und nicht immer nur geredet wird.

Herzliche Grüße
Brigitte

Arni

@Roxanna  
Mir ging es hauptsächlich um die vielen Stolperfallen die überall enstehen, eben durch diese E-Roller und die Schlamperei mit den Ladekabel. Es ist wie immer diese Geschäftemacherei, die sich den öffentlichen Raum kapert, und alles vollstellt mit Leih-Rollern, Leih-rädern.
Mit den Radlern hast du schon recht. München bezeichnet sich ja als die Radl-Hauptstadt Deutschlands. Ha, ha, ha. Ich bin täglich mit dem Rad unterwegs, seit 20 Jahren. Ich kenn mich aus, es ist ein GrausWütend.

Mit "aufwachen" wirds wohl nichts werden. Die Leute sind so. Voll auf Wettbewerb getrimmt, benehmen sie sich auf dem Rad halt auch so. "Weg da, aus dem Weg", sowas kriegt man schon mal zu hören.

Es ist halt ein Spiegel der Gesellschaft!!!

LG
Arni

Syrdal


„Wer um alles in der Welt hat eigentlich gesagt, die ungehemmte Verbreitung von Elektrofahrzeugen sei umweltfreundlich?“ – Die Antwort ist eindeutig  G R Ü N !  Mehr muss man dazu nicht sagen!
..und Mondie befürchtet: „Bald verlernt die Menschheit das Sprechen.“ –Naja, das klare Denken – vor allem hinsichtlich Ressourcenschonung, Umweltpflege (siehe enorme Schäden an Flora und Fauna durch die Windräder), Nachhaltigkeit usw. – ist ja vor allem den Grünen auch längst abhanden gekommen, aber nein, das hatte sie ja nie, diese Luftschlösser zelebrierende Utopistentruppe.

MG Syrdal

Arni

@Syrdal  
Volle Zustimmung!

HG
Arni

mondie

Hallo Arni,

ich stimme Dir voll zu; es gibt rücksichtslose Autofahrer, Fahrradfahrer und E-Scooter-Fahrer.
Die bisherige E-Mobilität hat natürlich auch ihre Schattenseite bezüglich Herstellung und Entsorgung der Batterien. Du fragst, warum der Mensch Beine hat, er weiß es schon, wird aber bequemer. Ausgenommen sind selbstverständlich die Menschen mit einem Lauf-Handicap.

Fast in derselben Richtung sehe ich es mit dem Handy-Gebrauch. Bald verlernt die Menschheit das Sprechen.

Lieber Gruß
Monika


 

Arni

@mondie

Hallo mondie,

manchmal denke ich, die Technik überfordert die Menschen. Aber Autos und Fahrräder gibt es nun schon länger, und sie sind "in unseren Genen". Trotzdem ändert sich am Verhalten der Menschen nichts. Es kommen ja immer noch neue technische Anwendungen dazu, eben so etwas wie das Handy.

Obwohl, als Viel-Radler muß ich sagen, das die Autofahrer rücksichtsvoller als die Radfahrer sind. Das ist jedenfalls meine Erfahrung.
Also ich blicke nicht sehr optimistisch in die Zukunft, wobei es ja auch nicht "meine Zukunft" ist und sein kann!

Liebe Grüße 
Arni


Anzeige