Wanderung im Westerwald


Eine Wanderung zum "ewigen Eis" unter dem Berg der Kelten - die Dornburg.
Die Basaltkuppe ist nicht nur kulturgeschichtlich als ehemalige keltische Siedlung bedeutsam, sondern auch geophysikalisch.
Auf kurzem Weg kommt man schnell an einem Einschnitt zwischen großen Geröllhalden, die aber weder einen natürlichen noch einen steinbruchtechnischen Ursprung haben.
Sie gehörten einst zu einem Ringwall, den die Kelten errichtet haben.
Durch den Basaltabbau sind die Ringwälle nicht mehr vollständig erhalten.

DSC_0160.JPG
Der Weg führt an einem Geröllfeld vorbei zu zwei vergitterten Stollen, aus denen auch im heißesten Sommer noch eiskalte Luft strömt.
In diesen Stollen ist die Erde fünf bis sechs Meter tief gefroren.

DSC_0167.JPG
Entdeckt wurde es durch Arbeiten im Jahre 1839.


Komet





 

Anzeige

Kommentare (12)

Komet

Danke liebe Anne auch für Dein 💗chen.

Liebe Grüße Ruth

alisika

Liebe Ruth, was für interessante Plätze unsere Erde hat, mit denen du uns immer wieder bekannt machst, danke dafür. Da wäre ich gerne dabei gewesen. LG Anne

Komet

@alisika  
Danke liebe Anne,
eigentlich könnten wir noch einmal dort vorbei wandern um zu sehen, ob nach den heißen Sommern  das Eis noch zu sehen ist.
Halte schon mal Deine Wanderschuhe bereit.

DSCN7325.JPG
hier soll ursprünglich die Kirche mit dem Brunnen gestanden habe.
Leider ist davon nichts übrig geblieben.
Im Ort gibt es ein kleines Museum, das aber leider verschlossen war.
DSCN7322 (2).JPG
Ausgrabungsfunde.


Danke für Deinen Kommentar und einen schönen 3. Advent
mit lieben Grüßen
Ruth

 

kleiber

Liebes Schwesterchen ...

danke daß du uns auf ...eine... eurer vielen Wanderungen

mitgenommen hast...sehr schöne Erinnerung...

Ich habe es mit Freuden gelesen ...liebe Grüsse zu "Dir!"

Sei lieb gegrüsst von deinem Schwesterchen Margit ...

Komet

Danke auch an alle 💗geber
@Kleiber
@Songeur
@indeed
@Muscari
@JuergenS
@Juttchen
@Monalie
@ HeCaro


 

Komet

@kleiber  
Danke Schwesterchen,
gern habe ich Dich auf meine Wanderung mit genommen

DSC_0166.JPG
Liebe Grüße und einen schönen 3, Advent auch an alle Leser meines Blogs.
Dein Schwesterchen Ruth

 

indeed

Liebe Ruth,
ich freue mich, wieder von einem Bericht von dir zu lesen und die Fotos zu schauen.
Du machst es inhaltlich immer sehr interessant, weil du Hintergrundwissen in deinen Bericht mit einstreust. Danke dir dafür.

Ich wünsche dir einen schönen 3. Advent, viele besinnliche und gute Momente und Stunden und passe gut auf dich auf.

Herzliche grüße in diesen dvent von

Ingrid

Komet

@indeed  
Liebe Ingrid,
die Dornburg ist ein Geschichts- und Naturdenkmal.

Es gibt eine Sage, die hier aber viel Platz erforden würde.
In wenigen Worten........
Ritter überfielen die damalige Stadt der Kelten und plünderten und raubten. Dem Dornburger Pfarrer gelang es rechtzeitig die aus Gold gefertigten Statuen der zwölf Apostel in Sicherheit zu bringen.
Er versenkte sie im tiefen Schacht des Brunnens in der Kirche.
Kaum waren die Statuen im tiefen Wasser untergetaucht, breitete sich eine dicke Eisschicht schützend über sie aus.

Danke für Deinen Kommentar und einen schönen 3. Advent
mit herzlichen Grüßen
Ruth

 

Monalie

hallo Komet,das habe ich noch nicht gekannt,ein schöne Wanderung,danke fürs mitnehmen, Lieben Gruß Mona

Komet

@Monalie  Hallo Monalie,
Die Dornburg ist eine Basaltkuppe. Ein Teil des Berges wurde als Naturschutzgebiet ausgewiesen.
Sehr schöne Wanderwege. Von da aus geht ein Weg zum Hildegardis Felsen der ebenfalls eine Sage beinhaltet.

Danke für Deinen netten Kommentar.

Viele Grüße Ruth



 

HeCaro

Einen interessanten Weg bist Du da entlang gewandert, liebe Ruth.
Danke fürs mitnehmen,
 
Liebe Grüße ,Carola
 

Komet

@HeCaro  
Liebe Carola,
in dieser Gegend gibt es zu jeder Jahreszeit schöne Wanderwege.

Ich habe Dich gern auf meiner Wanderung mit genommen.

Danke für Deinen Kommentar.

DSC_0169 (640x425).jpg


 


Anzeige