Was es alles so gibt?!



Was es alles so gibt!?


Meine kleine Lesegemeinschaft ich möchte es Euch auf keinen Fall vorenthalten.
Jeder im wunderbarem deutschen Ländchen bekommt trotz tausender unnützer elektronischer Pöstchen doch auch noch hin und wieder (eher wieder!) immer noch Papierstückchen, welche auf diversen unergründlichen Wegen mit gelben Postsäcken in unsere gut sichtbaren und manchmal sogar mit dem richtigen Namen versehenen Posteinwurfschlitzen landen.

Bei einigen Erdenbürgern kleben dann aus hinweisenden Gründen unter diesen Schlitzen gut zu lesende Mitteilungen an die dann leicht enttäuschten Papierschlepper wie: „Bitte keine Werbung“ oder „Ich habe selbst genug Papiermüll im Keller“.

Bei uns durfte ich diese helfende Mitteilung unter Androhung von lebenslangen Verbot jeglicher erotischer Annäherung seitens meiner allerliebsten Nelag (nochmals zur Erklärung: nicht eheliche Lebensabschnitts Gefährtin) leider nicht anbringen.
Sie liebt, so glaube ich diese bunten Papierchen manchmal mehr als mich (großes heul!). Aber das ist heute leider nicht das Thema – vielleicht später einmal.

An meinem ganz persönlichen Namen, welcher ja sicherlich einigen von Euch bekannt sein dürfte, wurde vor einigen Tagen auf diesem, oben kurz erwähnten Weg ein richtiger Brief in den nur uns zustehenden Schlitz geworfen.
Wie schon so oft in meinem verkorksten Leben – dieses Papierstück hat mich wieder einmal etwas ins Wanken gebracht.

Ich will Euch mit meiner überlangen Vorrede nun nicht mehr länger langweilen und komme gleich zur (un)wichtigen Sache.

Ihre persönliche Rückenmessung – mit grafischer 3D-Auswertung las ich als erstes in schöner grüner Schrift.

Sehr geehrter Herr Fleischer

Ihre Augen, Blutdruck, Cholesterin. Die Gesundheit von Zeit zu Zeit überprüfen zu lassen, ist das Normalste auf der Welt. Beim Thema Rückenschmerzen allerdings denken viele, die gehen schon irgendwann vorbei und ignorieren diese Schmerzen einfach.

Früher oder später kommt es dazu, dass 80% der Bevölkerung an chronischen Rückenschmerzen leiden. Die Ursachen sind vielfältig, z.B. Arthrosen, Wirbelgleiten, Bandscheibenvorfälle, Muskelverspannung, mangelhafte Durchblutung, Verklebungen, Nervenschmerzen usw.

Chronische Beschwerden haben einen negativen Einfluss auf Ihr Leben. Schmerzen beeinträchtigen Ihr Wohlbefinden und hindern Sie daran, Ihren täglichen Aktivitäten und Hobbys nachzugehen.Die reduziert Ihre Lebensqualität erheblich! Schmerzen führen zudem in einem Teufelskreis, sowohl physisch als auch psychisch!

Was erwartet Sie bei der Rückenmessung:
Eine 3D Messung der geometrischen Daten Ihrer Wirbelsäule
Eine fundierte Haltungs- und Bewegungsanalyse
Grafische Darstellung Ihrer Wirbelsäule und den Problembereichen
Aus den gewonnenen Daten erstellen wir einen individuellen Therapieplan

Das war der wichtige Text, meine lieben Mitleidenden.

Nach zwei unruhigen Nächten bin ich um zehn Jahre gealtert und habe (ich glaube es zu mindestens)schon leichtes Wirbelgleiten am verspüren. Rechts außen oder in der Nähe dieser Gegend.

Nachdem mir von fachlicher Seite auch noch mitgeteilt wurde, dass früher oder vielleicht auch etwas später 80% der Bevölkerung am „Rücken“ leiden wird, hat es mich nun doch völlig überzeugt.
Man stelle sich doch bloß vor 80% der ca. 80 Millionen Menschlein in Germany gehen irgendwie am Stöckchen oder halten sich krampfhaft an ihren wackeligen Rollator fest. Da will ich ja nun wirklich nicht dazu gehören.

Dann auch noch die übersichtlich Aufzählung diverser grauenhafter Ursachen und vor allen Dingen das usw. (eventuell galoppierende Schwindsucht) haben mir doch gleich noch drei weitere graue Haare in meinem dünnen Bart beschert.

Ich konnte mir auch beim besten Willen nicht im geringsten (wahrscheinlich habe ich da in der Schule gefehlt) vorstellen, dass chronische Beschwerden einen negativen Einfluss auf mein verkorkstes Leben haben können. Wenn dann auch noch meine täglichen Aktivitäten (darüber möchte ich mich jetzt nicht auslassen!) behindert werden, muss ich nun doch endlich etwas dagegen tun.

Ich hoffe nur, wenn ich mich dann vertrauensvoll in die fachlichen Händchen begeben werde, dass man die grafische Darstellung meiner weiteren Problembereiche in dicke Panzerschränke einsperrt. Über diese Zonen werde ich mich hier und heute auch bestimmt nicht genauer auslassen. Das könnt Ihr aber sicherlich verstehen!?

Über die kleinen Summen von Euros, was mich nach den anschließenden neuen Erkenntnissen über meinen verbogenen Korpus die weitere Rettung in letzter Sekunde kostet, möchte ich Euch nun aber wirklich etwas im Unklaren lassen. Da wird wahrscheinlich mein bescheidenes Girokonto bei der örtlichen Sparkasse sich ins dunkle Nichts verabschieden.

Also Kopf hoch, es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird und ich werde nach all den angebotenen Möglichkeiten wieder tolle tägliche Aktivitäten vom Stapel lassen.

Versprochen!

 


Anzeige

Kommentare (14)

Manfred36

Vor mehr als 30 Jahren habe ich noch in Firmenseminaren die Meinung propagiert "Wer nicht wirbt, der stirbt", auf allen Gebieten, und eine Unmenge, auch IT-mäßig, dafür getan. In meinem Postbereich konnten wir Werbung ganz gezielt dosiert verteilen. Heute ziert auch ein Schild "Keine Werbung" meinen Kasten.

Humorus

@Manfred36  

Siehst Du so ändern sich die Zeiten und ich bedanke mich ganz Herz-lich bei Dir, das Du wieder bei mir vorbei geschaut hast. Werbung ist ja ein Millionengeschäft und manchmal blanke Vergeutung von Geld.

Lieben Gruß Klaus

Rastlos

Wenn man ein gewisses Alter erreicht hat, so etwa ab 55 ging es bei mir los, trudeln immer häufiger diese netten Briefe ein. Sehtest, Hörtest, Hilfe bei "Männerproblemen", was immer das auch für welche sein mögen, und so weiter...
Noch besser sind aber die Werbeanrufe. Immer häufiger versuchen da Leute, Probleme zu lösen, die ich garnicht habe oder von denen ich bis jetzt nichts wusste.
Mein persönlicher Höhepunkt war der Anruf einer freundlichen Dame, die mir lang und breit die Vorzüge eine Treppenliftes erklärte. Irgendwann musste sie Luft holen, die ihr aber warscheinlich weg blieb, als ich die kurze Pause in ihrem Redeschwall dazu nutzte, die Frage anzubringen, was so etwas denn für die zwei Stufen in den Garten kosten würde.....

Sie hat sich jedenfalls nie wieder gemeldet.

Immer wieder gerne hier und viele Grüße
Rudi

Humorus

@Rastlos  

Hallo Rudi und erst einmal freue ich mich Dich wieder hier zu sehen und wenn das lesen meiner Geschichten Dir auch noch etwas Gutes bringt, um so besser. Deine kleine Geschichte in dem Kommentar hat aber auch schon etwas von guter Ironie. Stelle mir es glatt bildlich vor und schon kann ich ein breites Grinsen nicht verhindern.

Lieben Gruß Klaus

waage1944

Gegen diese bunten Papierchen helfen auch keine Aufkleber - sie werden ignoriert oder abgerissen!!! Und die Anrufe bei der verteilenden Werbezeitung gehen nach den Beschwerden ins Nirwana - da hilft nur - sammeln und am Jahresende die vielen Papierkilo dort vor der Tür abladen SmileyLachenZwinkernZwinkern

Humorus

@waage1944  

Liebe Ursula, erst einmal herzlich willkommen bei meinen kleinen Geschichten aus dem wahren Leben. Du hast es schon richtig erkannt und ich stimme Dir zu, aber verstehe mich bitte nicht falsch ich schreibe nur Satire und Humor, also nichts von mir ernst nehmen. Ich möchte Euch zum Lachen und Schmunzeln anregen und manchmal gelingt es mir. Danke für Deine Worte.

Lieben Gruß aus Karlsruhe

mondie

Wenn noch einmal ein solches Hochglanz-Papierchen in Eurem Briefkasten zu finden ist, als erstes den Absender überprüfen und dann ganz schnell zerreißen. Es lohnt sich wirklich nicht, sich zwei Nächte deswegen  Gedanken zu machen. Die wollen nur eines, und zwar Dein Geld für u.a. minderwertige und nicht sinnvolle Tinkturen.
In diesem Sinne beste Gesundheit!
Lieber Gruß
Monika
 

Humorus

@mondie  

Liebe Monika, mir geht es dem Alter entsprechend gut und meine Texte darfst Du NIEMALS ernst nehmen. Du weißt ja, der Humorus schreibt nur Satire! und sonst nichts. Mach Dir aber bitte keine Sorgen um den alten Klaus, aber trotzdem danke erstens für Dein Vorbeischauen und zweitens für Deine gut gemeinten Ratschläge.

Ganz lieben Gruß vom Klaus

Syrdal


Wer solche bunten „Hochglanz-Angebote“ liest und sich dann sogar noch darauf einlässt, ist selbst dran schuld, wenn sich als bittere Folge sein Giro-Konto in den dunklen Null-Bereich (oder gar noch tiefer) verabschiedet, meint
Syrdal

Humorus

@Syrdal  
Wie recht Du doch hast und auf meinem Girokonto befinden sich noch ein paar Euro. "Leider" habe ich das tolle Angebot nicht angenommen und Euch allen nur eine kleine Info zukommen lassen. Aber Danke, dass Du wieder mal vorbeigeschaut hast und Deine Worte werde ich bestimmt zu meinem alten Herz nehmen.

Lieben Gruß an einen treuen Leser von Klaus

Willy

Man muss unbedingt  alle Angebote wahrnehmen, die uns das Geld aus der Tasche ziehen.
LG
Willy
0xffqxr2e1g.gif

Humorus

@Willy  

Dein kleines "Haustier" macht es genau richtig, Willy. Es steckt mir zurecht seine Zunge heraus, aber ich bin immer noch der alte Mann mit dem verbogenen Rücken. Es kam mir nur mal soin meine grauen Zellchen, über solch Schwachsinnsinfo meine Meinung zu äußern. Du verstehst mich bestimmt am besten.

Lieben Gruß und alles Gute für Dich.

APet

Gut so! Daumen hoch
 

Humorus

@APet  

Daumen hochDaumen hochZwei Däumchen gebe ich Dir gerne zurück, liebe Agathe. Kurz und schmerzlos und ich habe Dich verstanden. Danke für das ich Dich wieder mal "verführen" konnte, mich zu besuchen.

Ganz lieben Gruß Klaus


Anzeige