Was ist geschehen?


Zu welchem Zeitpunkt – mir völlig entgangen, war der Weg falsch?
Ich habe doch das Ziel immer im Auge gehabt. Immer – nur.......
Wann bist du nicht mehr mit mir gegangen? Wann hast du einen anderen Weg eingeschlagen? Wann ich? Wann hast du angefangen, dich von mir zu entfernen? Wann ich? Ich rechts abgebogen – du links. Haben wir unsere Straßenkarte des Lebens verkehrt herum gehalten? Anfangs immer gemeinsam auf dem Weg, aber dann........
Ich kann dir nur noch winken, dir einen guten Weg wünschen.
Mich an den schönen Teil unseres gemeinsamen Weges erinnern.

Anzeige

Kommentare (5)

cariha
cariha
Mitglied

ich danke dir für deinen Kommentar, der mir aus dem Herzen spricht. In manchen Lebenssituationen ist Stolz überhaupt nicht angebracht - er ist einfach nur hinderlich. Mit seinem Stolz sollte man sehr feinsinnig umgehen können.

LG Conny
guana
guana
Mitglied

Ich stimme Dir, was die Zusammenfindung angeht zu.
Viele wuerden ihren Fehler gerne wieder rueckgaengig machen, wuessten sie nur wie, und staende dem nicht dummer und meist sinnloser Stolz im Wege.

Lieber Gruss
Guntram
cariha
cariha
Mitglied

du magst wohl recht haben, nur.....es gibt aber auch Wege, die wieder zusammenführen. Und da sind die Erinnerungen sehr wichtig - die Erinnerungen an das Gemeinsame. Denn daran kann man wieder anknüpfen.

LG Conny
monika
monika
Mitglied

Ja, Cari-ha da wurde die Straßenkarte bestimmt verkehrt gehalten. Passiert aber vielen anderen Menschen auch und wenn man schon zu weit getrennt gegangen ist, dann findet der Weg auch nicht mehr zusammen. Sind bittere Erfahrungen, die man macht. Man kann nur daraus lernen, die schönen Erinnerungen behalten.
Liebgruß Monika
meli
leider bleiben so oft diese vielen Fragezeichen. Und das ist schade, eine Chance weniger das ewig dauernde Karussell zwischen Mann und Frau anzuhalten, eine andere Bahn zu betreten.

Anzeige