Weihnachten im Juli


Das richtige Weihnachtsfest wird in ganz Australien nach alter Tradition im Dezember gefeiert. Man hat sich daran gewoehnt, dass man dann hier mitten im Sommer ist.
Wer hatte wohl die Idee in der kaeltesten Jahreszeit Australiens, jetzt im Juli,
Weihnachten zu feiern?
Waren es die europaeischen Einwanderer, die dort unten im kuehleren Sueden wohnen und in der kalten Jahreszeit bei Eis und Schnee an Gluehwein und Weihnachten denken?
Oder waren es clevere Geschaeftsleute, die auf die Idee kamen? Denn nicht nur im kalten Sueden wird das “Weihnachtsfest” angeboten, sondern auch bei uns an der queenslaender Kueste. Wo der Winter so mild ist wie ein deutscher Sommer.

Wir waren in unserem ersten Jahr erstaunt, als im Golfclub“Weihnachtsmenue im Juli” angeboten wurde.

In Deutschland hatten die Sommerferien begonnen und unsere Enkel besuchten uns. Natuerlich hatten wir uns fuer das Weihnachtsmenue eingebucht. Wir sahen es als Gag. Wenn die Kinder wieder nach Deutschland kommen und erzaehlen koennen, sie haetten hier Weihnachten gefeiert.
Die Tische waren weihnachtlich dekoriert. Allerdings fanden unsere Enkel das Ganze etwas albern. Man sieht es auf dem Foto. Dem kleinen Weihnachtsbaum war’s wohl auch nicht so geheuer. Er hatte sich etwas in die Ecke verzogen.
Verschiedenes.(koala)




In diesem Jahr hat der Golfclub einen neuen Paechter im Restaurant. Bei ihm faellt das Juli-Weihnachtsfest aus. Gestern war ich in der Sparkasse. Sie haben einen grossen, toll geschmueckten Weihnachtsbaum aufgestellt. Als Kugeln runde, glitzernde Dollarnoten und unter dem Baum liegen Paeckchen mit der Aufschrift, welche Arten von Kredite man jetzt, als Weihnachtsgeschenk, sooo guenstig bekommen kann.
Money, Money, Money….

Da stelle ich mir doch lieber vor, wie es jetzt im Sueden ist.
Schnee und Eis, Schneemann bauen, rodeln, rote Nasen, traenende Augen und kalte Ohren, waehrend neben der Rodelbahn in den Eukalyptusbaeumen bunte Papageien von Ast zu Ast huepfen und nach Futter suchen.
Sich vor dem Kaminfeuer aufzuwaermen und dazu einen Gluehwein zu trinken.

Aber wer will in Deutschland jetzt daran denken.
Ich wuensche Euch allen einen superschoenen Sommer !!!

koala


Anzeige

Kommentare (12)

koala Ich weiss, dass bei der heidnischen Bevoelkerung in Europa um diese Zeit die "Lichtwende" gefeiert wurde. Die Kirche hat, wie auch andere heidnischen Feste,z.B. Ostern, sich unter anderm Namen zueigen gemacht.
Doch hier im Land wurde das Weihnachtsfest und alle anderen Feste und Brauchtuemer von den Europaeern mitgebracht. Also Weihnachten am 25.12. Nur mit dem einen Unterschied, ausser der Hitze, dass wir dann hier die laengste Nacht und ihr die kuerzeste habt.
Die Ureinwohner haben ganz andere Sitten und Gebraeuche. Um die kuemmert sich kaum einer der "Weissen".
Mit freundlichem Gruss
Anita
koala Als Weihnachtsmuffel waere das Fest hier am Meer sicher etwas fuer Dich.
Denn viele Familien feiern den 2. Weihnachtstag am Meer. Und wie sie das machen, das waere eine eigene Geschichte wert.
Es gruesst Dich
Anita
koala Ich habe Dich bildlich vor mir gesehen "Leise rieselt der Schnee" und die 'arbeitenden' Deckenventilatoren.
Bei uns gibt es in einer Parkanlage an der Bucht von der Kirche und Schule aus organisiert an einem Abend im Advent "Weihnachtssingen" mit dem Schulchor. Im unserem ersten Jahr musste man noch eine Sitzgelegenheit selbst mitbringen. Kleine Kinder spielten friedlich im Sand, die Kookaburras 'lachten' in den Baeumen, ueber dem Wasser der Bucht riefen die Wattvoegel. So garnichts "Deutschweihnachtliches", aber trozdem kamen wir in eine ganz angenehm-feierliche Stimmung.
Es gruesst Dich
Anita
Traute Vor den Christen, mit Christi Geburt, feierten die alten Germanen etwa um die Weihnachtszeit die Lichtwende, wenn der kürzeste Tag vorbei ist im Schlepptau mit der längsten Nacht. Das müsste zu dieser Zeit bei Euch stattfinden und das feiern die.
Den Christi Geburt, das Weihnachtsfest hat man ja an ein Datum festgemacht. Das bei euch auch fast auf den Tag, stattfindet nur um Stunden versetzt.
Das Weihnachten würde mir fehlen und die Tag und Nacht Zu- oder Abnahme wäre mir
als Städter kein Feiern wert.
Mit freundlichen Grüßen,
aus dem alten Sachsen,
Traute
koala Wie Recht Du hast mit Deinen Zeilen, da muesste die Geschichte fuer die Christen umgeschrieben werden.
Aber 'sage' das nicht zu laut, sonst kommt noch ein "Geldmacher" auf die Idee!
Es gruesst Dich herzlich
Anita
koala Ja, ich empfinde es auch so wie Du schreibst.
Herzlich
Anita
koala Auch bei 30 Grad im Schatten denkt man zur entsprechenden Zeit an Weihnachten.
Dafuer sorgt schon die ganze weihnachtliche Reklame im TV usw.
Dann kommen auch bei uns die Erinnerungen, wie es einmal war.
Man hat so schoene Kindheitserinnerungen.
Es gruesst Dich herzlich
Anita
finchen liebe Anita - ich bin ein Weihnachts-Muffel, doch mit sommerlicher Temperatur würde ich das vielleicht besser überstehen können.
aber wettermäßig könnte man bei uns heute, auch auf weihnachtliche Temperatur-Gedanken kommen.
Liebe Grüße und steckt den Braten schon mal in die Röhre rein.
Ich komme dann vorbei - kicher, kicher...............und laut lach ..........
ein schönes Wochenende und liebe Grüße über den großen Teich
Dein Moni-Finchen
omasigi Ja, liebe Anita,
so sind wir das gewoehnt. Mein erstes Weihnachten hier vor 27 Jahren fiel einfach aus.
Wir sassen in der Badehose im Garten. Als wir Abends im dt. Gottesdienst sangen:
Leise rieselt der Schnee .... dazu liefen mind 6 Ventilatoren musste ich raus gehen,
von wegen Lachkrampf.
Nun muss ich Dir aber sagen, dass man hier im Winter Juli/Aug so ein richtig truebes an den Nov. in Dt. erinnertes Wetter haben. Wie oft erwische ich mich dann, dass ich einfach so ein Adtvents- oder Weihnachtslied vor mich hinbrumme. Einfach so aus der Stimmung heraus. Komisch was.
Also hier ist man jetzt noch nicht auf den Werbegag gekommen in unserem Winter ein Weihnachtsmenue anzubieten.
Dir liebe Anita ein geruhsames Wochenende.

gruessle
Sigrid
Komet wenn Weihnachten auf einen anderen Monat fallen sollte, müsste die Geschichte für die Christen umgeschrieben werden. Auch in Peru feiert man Weihnachten am 24. Dezember.
Es ist Sommer und in manchen Gebieten flimmert die Hitze auf dem Asphalt.
Nur in den Anden kühlt es sich Nachts sehr ab.
Einen richtigen duftenden Tannenbaum kennt man dort nicht. Inzwischen baut man einen künstlichen auf und es schwappt vieles von Amerika dort hin.
Flimmernde Rehe im Lichterglanz stehen auf der Wiese.

Viele Grüße nach Quinsland, Deine Ruth
tilli † Ja, liebe Anita ich verstehe, das deine Enkelkinder es albern finden konnten.
Bloß um das Geschäft zu beleben, das ist nicht richtig.Dezember der 24 ist in der ganzen Welt Weihnachten.Auch dort, wo die Palmen blüchen.So hat der neue Pächter gut gehandelt.
Viele Grüße Tilli
kleiber ..ich stelle mir das sehr schwer vor ...
bei sommerlichen Temperaturen Weihnachten zu feiern.

Ist es auch vielleicht mehr die Aussicht auf große Gewinne clecerer Geschäftsleute???
Die Banken machen es doch vor...Es dreht sich in diesem Fall mur um Money ...Money.

Man könnte auch mit der Familie ein schönes Menu zusammenstellen ...und gemeinsam an Weihnachten denken ...wie es früher zu Hause war.

Oderr ihr kommt jetzt in diesem ...kaltem Sommer nach Deutschland...bei den Temperaturen ...die wir in diesem Sommer haben...kann man wirklich schon bald an Weihnachten denken...lach...

Liebe Anita alles Liebe für dich ...einen herzlichen Gruss Margit.


Anzeige