...Weißt du etwas über Corona?... Kindermund erklärt!


...Weißt du etwas über Corona?... Kindermund erklärt!

Dies ist eine wahre Geschichte. Alle Erklärungen zu Corona stammen von einer Fünfjährigen. Ich habe mich redlich bemüht, sie so wortgetreu wie möglich wiederzugeben und ihnen lediglich einen erzählenden Rahmen verpasst.

 
Vor kurzem kam ich mit einer Bekannten ins Gespräch und fragte, ob sie mit ihrer Familie heuer einen Urlaub wagen würde oder es sich zu Hause gemütlich einrichtet.
Es war keine kluge Idee, denn ihr Gesicht verdüsterte sich und sie fragte mich schnell, ob wir das leidige Themen nicht lassen könnten. Ihre fünfjährige Tochter sprang zweimal auf einem Bein, bevor sie mich ansah und fragte:

Weißt du etwas über Corona?
Sie sagte es mit diesem Klang von - Hast du überhaupt eine Ahnung vom Leben? Bekommst du überhaupt etwas mit von deiner Umwelt? – in der Stimme.
Ich sagte: „Ja sicher, aber vlt. nicht alles.“
Schließlich kenne ich dieses aufgeweckte Mädchen und wollte mir ihre Gedanken nicht entgehen lassen.

„Wenn wir auf Urlaub fahren, müssen wir über eine Grenze.“
Sie sah mich prüfend an. Es schien, als wollte sie sichergehen, dass ich wenigstens halbwegs verstand, worüber sie mich aufklären wollte. Alle Zweifel einer Fünfjährigen standen ihr ins Gesicht geschrieben, aber sie fragte sachlich:
„Du weißt, was eine Grenze ist?“

 „Man muss über die Grenze, wenn man in ein anderes Land auf Urlaub fahren will“, antwortete ich.
Einen Augenblick hielt sie inne. Zu gerne hätte ich gewusst, was in diesem Augenblick in ihrem Kopf gerade vorging. Ich musste nicht lange warten, denn schon legte sie los.

„Weißt du nicht, was an der Grenze los ist?
Da sitzen die Coronas. Sie haben lauter spitzige Stacheln und sie haben so Saugpfoten.“

 Sie gestikulierte wild mit ihren Händen dabei.
„Wenn sie dich erwischen dann kleben sie an dir fest. Weißt du das?“
Wieder ein prüfender Blick bevor sie weitersprach.
 „Du musst hundert Stunden Händewaschen, damit die wieder weggehen. Hundert Stunden“, wiederholte sie nachdrücklich.
„Du kannst sie nicht sehen! Aber sie schnappen dich, und die sitzen an der Grenze. Sie sitzen überall, aber an der Grenze sitzen noch mehr davon. An der Grenze sitzen am meisten und sie wollen uns schnappen. An der Grenze ist so ein altes Haus, dort drinnen sitzen sie und überall herum. Sie wollen alle schnappen die dort hinkommen.“
Sie brach in wildes Verfolgungsgeheule aus und stürmte um uns herum um zu demonstrieren, wie die Verfolgung durch die Coronas funktioniert. Sie spreizte ihre Finger und formte sie zu Krallen und hüpfte aufgeregt, mit wilder Miene um uns herum, kam uns mal näher und sprang wieder zurück. Es ähnelte einem wilden Tanz. Sie kam mir aber nie wirklich Nahe und ich fragte sie:

„Wie sollen die Coronas mich fangen, wenn sie so weit wegbleiben wie du?“
Wieder dieser ungläubige, skeptische Blick einer Fünfjährigen, die sich zu fragen schien, ob ich von einem anderen Stern gerade gelandet wäre.

„Ich muss den Abstand einhalten. Weißt du das denn nicht?“
Sie schüttelte den Kopf und blieb dann ganz abrupt stehen. Sie hatte wohl beschlossen, mir den Ernst der Lage klar zu machen.
 „Am liebsten wollen die Coronas durch deine Nase hinein. Sie wollen in deinen Körper hinein“, sagte sie drohend und ihre Augen blitzten!
Dann folgte ein „ – wääh - “ als Ausdruck von Abscheu.
Aber Kindernasen mögen sie nicht so viel, aber Mamanasen und Papanasen und die von den großen Leuten schon.
Deshalb müssen die Masken tragen, so eine wie du hast.“

Sie wies mit dem Finger auf meine Maske.

CIMG3814.JPG

„Warum hast du eine Blumenmaske?“ fragte sie ganz unvermittelt.

Ich antwortete: „Sie gefällt mir und vlt. finden die Coronas dann meine Nase nicht.“
Ich zwinkerte ihr zu. Sie verstand mich sofort und ihr Gesichtsausdruck veränderte sich komplett. Sie hatte in Sekundenschnelle erfasst, dass ich doch Bescheid wusste über Corona. Sie reagierte sofort und wandte sich an ihre Mutter.

 „Mama, warum hast du nicht so eine schöne Blumenmaske, wie ……?
Du brauchst eine Blumenmaske, Mama. Vielleicht glauben die Coronas dann, dass du eine Blume bist und sie finden deine Nase nicht. Dann können wir an den Coronas vorbeischleichen“.

Sie kicherte vergnügt und schlich nun auf Zehenspitzen umher, um anzudeuten, wie ihre Idee verwirklicht werden könnte.
 Auch Mama konnte sich das Lächeln nicht mehr verkneifen und umarmte ihre Tochter.



©️ L.O.J


Anzeige

Kommentare (17)

Distel1fink7

Danke für diese rührende Geschichte,
Kindermund tut Wahrheit kund.

Kinder haben eine herrliche und ehrliche Symbolik.


Grüße von Distel1fink7
Renate

WurzelFluegel

@Distel1fink7  
habe gerade entdeckt, dass du hier vorbeigeschaut hast - freue mich und bedanke mich herzlich für deinen Eintrag

bleib gesund
WurzelFluegel

felix772

Ich würde gerne 2 Herzchen geben 💕😊

WurzelFluegel

danke @felix772  
so ein kleines Mädchen ist doch herzgewinnend  😉 - ich werde mich bestimmt noch eine Weile an dieses Erlebnis erinnern

wünsche dir einen schönen Tag
WurzelFluegel
 

WurzelFluegel

danke @Majorie fürs Download.png-chen, freut mich, dass du wieder mal durch die Blogs geisterst 😉

lieben Gruß
WurzelFluegel

WurzelFluegel

@nnamttor44 du hast auch noch ein Download.png-chen hier gelassen - danke dir!

lieben Gruß
WurzelFluegel

WurzelFluegel

Ich bedanke mich für die vielen Download.png-chen und alle Kommentare @Roxanna  @Syrdal  @ladybird  @ahle-koelsche-jung  @indeed  @Manfred36  @Muscari  @Monalie  @debi  @margit  und @Herbstrose

vlt. habe ich Gelegenheit eure Freude an meine fünfjährige Aufklärerin weiterzugeben, mal sehen ob es sich so ergibt, dass es auch passt

lieben Gruß und bleibt alle gesund 😊
WurzelFluegel

indeed

Liebe Wurzel-Flügel,

Kindermund und der kindliche Verstand ist hier herrlich festgehalten. Gleichzeitig aber auch die Unbekümmertheit, bzw. das Selbstverständnis des 5jährigen Mädchens, ausgedrückt in ihren Gebärden und Tanz um dich herum. Ein wahrer Schatz. Sie lebt ganz offensichtlich in einem gesunden sozialen und offenen Umfeld, würde ich meinen. Ein glückliches Kind und aufgeweckt dazu.

Danke, dass du diese Begegnung mit uns hier teilst. Es freut mich ungemein. Zu viele Kinder erleben das Leben aus einer gänzlich anderen Perspektive.

Herzliche Grüße 
indeed



 

WurzelFluegel

liebe @indeed  
danke für deine Gedanken
mir geht es wie dir - ich freue mich über die Klugheit der Kinder und ihre Bereitschaft, es mit dem Leben aufzunehmen, sich dem Unangenehmen mit Witz und originellen Ideen zu stellen
ich freue mich auch über die Erwachsenen, die sich sichtlich etwas einfallen lassen, den Kindern die Zusammenhänge zu erklären ohne sie zu Tode zu ängstigen

Sommergrüße an dich
WurzelFluegel

ahle-koelsche-jung

Kindermund tut Wahrheit kund!
Demnach Alles Äusserungen die sie von den Großen mitbekommen hat.
Schon interessant wie die Kids das umschreiben.
Aber trotzallem: schmunzeln musste ich auch über die Reaktiionen der Kleinen.

VG a-k-J

WurzelFluegel

@ahle-koelsche-jung  
genau!
Irgendjemand hat es ihr wohl sehr anschaulich erklärt, den Rest erledigt die Fantasie und sie hat das Ganze ungeniert in ihr kindliches "Weltbild" integriert und dann kommt so etwas heraus 😊

freue mich, dass es auch dich erheitert hat
Gruß von
WurzelFluegel

ladybird

Ja, liebe WurzelFluegel,
man könnte glatt noch etwa lernen vom Kinderwissen ?
Meine Tochter ist Erzieherin in einer Kita und sie erzählt auch ähnliche Erklärungen und beinahe schon kleine Weisheiten, von ihren " Kleinen", die einen erstaunen lassen....
mit Dank und Gruß
ladybird

WurzelFluegel

liebe @ladybird  
es fasziniert mich immer wieder was Kinder von sich geben, wenn man ihnen aufmerksam zuhört
und dann dieser Schuss Fantasie dazu, der es ihnen ermöglicht auch bedrückenden Situationen noch ein Schnippchen zu schlagen

danke für deine Gedanken dazu
und lieben Gruß
WurzelFluegel

Syrdal


Eine ganz lieb erzählte, ganz liebe Kindergeschichte von einem ganz lieben Mädchen…
Habe sie gerne gelesen und auch nun endlich alles verstehend gelächelt, auch darüber, wie „schlau“ ganz liebe kleine Mädchen doch sein können.

Und nun lasse ich mir schnell eine schöne bunte „Blumenmaske“ nähen, weil ich Blumen so gerne habe und ich weiß ja nun, dass das Corona-“Vieh-rus“ meine Nase hinter den Blumen nicht finden kann.
Toll!

...findet
Syrdal
 

WurzelFluegel

@Syrdal  
nichts entwaffnet so ein kleines, unsichtbares Virus besser als kindliche Logik
was hat mich dieses kleine Erlebnis doch erheitert und doch war ich auch beeindruckt, wie viel kleine Kinder schon verstehen und verarbeiten können

freut mich, dass es dir auch ein Lächeln gezaubert hat
Blumengruß 🌺 von
WurzelFluegel

Roxanna

Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder .......

Danke für diese Geschichte, liebe WuFlue und herzlichen Gruß

Brigitte

WurzelFluegel

@Roxanna  
liebe Brigitte,
das Fünfjährige Mädchen hat es auf den Punkt gebracht - kein Virologe hat es mir bis jetzt besser erklärt 😉
vlt. hast du jetzt auch den richtigen Durchblick

lieben Gruß
WurzelFluegel 


Anzeige