Wiedersehen,das Freude machte


Wiedersehen macht Freude

Ganz freudig blieb ich steh´n,
lange waren sie nicht zu seh´n
die bunten Kugeln, aus Glas und Ton,
mit Tempo liefen sie uns davon.

Jetzt sind sie wieder da ,zum Kaufen
wir Kinder ließen sie gern laufen,
angestupst mit einem Finger,
suchten sich nun diese Dinger,

die für sie gegrabene Muld
mit etwas Glück ,oder Geduld
kullerten sie dort hinein,
große Freude, großes Schrein.

In den Gehsteigen waren Loch an Loch,
Leute schimpften noch und noch
traten sie in eines rein,,
schmerzte arg ihr Bein.

Freude war auf unserer Seite
Und wir suchten schnell das Weite,
wenn Opa rein gestolpert war
drohte er uns Kinderschar

Heute kann ich das versteh´n,
doch heute ist kein Loch zu seh´n,
Straßenspiele, sie sind „out“,
die Straßen sind heut zugebaut.
RP

Bei uns nennt man die „bunten Dinger“: Ömmer, Klicker

Anzeige

Kommentare (26)

kleiber Murmeln spielen ...das war daß schönste voran ich mich aus meiner Jugendzeit erinnern kann...es wurdr gemurmelt bis wir alle gewonnen hatten ...oder geheult weil sie alle weg ...verloren ..hatten...
Liebe Renate ...einfach schön...könnte noch viel dazu schreiben ...aber meine Vorgänger haben schon alles so schön gesagt...

Einen lieben Gruß zu dir Margit...
dottoressa den ich erst jetzt entdeckt habe - Du weißt schon, warum, liebe Renate.
Nicht nur die Erinnerung an die Murmeln, sondern auch an den Pitschendopp (kannte ich nie) bzw. Kreisel war es, was mich ganz weit in meine Kindheit zurück führte. Wir hatten eine ganz lange Diele in unserer Wohnung, da spielte ich immer mit dem Kreisel.

Danke für Dein schönes Gedicht und die Erinnerung!
Alles Liebe
Deine Beate
stefanie Etwas vespätet komme ich dazu den Blog zu lesen und tauche sofort in die Kindheit ein.Zu Kreisel sagten wir Trillis,wer ihn aqm längsten am Kreiseln halten konnte hatte gewonnen. auch alle andern Spiele sind mir noch bekannt. Eine schöne Erinnerung Danke stefanie
anjeli wir haben zu denHüpfkästen/Hinkelkästen immer, komm lass uns hinkeln gesagt.

Dann haben wirDeutschland erklärt den Krieg gespielt. Da haben wir einen riesengroßen Kreis gemalt, den in Teile/Länder eingeteilt. Als Kinder haben wir uns noch nicht soviele Gedanken gemacht, schon gar nicht über Kriege.

Oder andere Spiele Fischer wie tief ist das Wasser und Fischer, Fischer
welche Fahne weht heute
.
Diese beiden Spiele kennen meine Enkel auch. Die habe ich auch schon mal mit ihnen und
anderen Kindern gespielt.

Auf jeden Fall waren wir den ganzen Tag in Bewegung. Brauchten noch keine Krankengym-
nastik, wie schon viele Kinder heute.

anjeli
ladybird Kennt Ihr eigentlich noch das DIABOLO-Spielspäter gab es dann die "fliegende
Untertasse, diese wurde mit Hilfe einer Kordel in die Weite geschossen,finde ich heute gefährlich,viele von Euch haben sicherlich von Muttern Bälle genäht bekommen?
Da fallen mir gerade die "Hüpfkästchen" ein,die man auf die Straße malte und dann auf einem Bein einen Stein in die Kästchen schob?Luxus waren Gardinenringe zusammen gebunden,statt Stein.Seilchenspringen taten wir auch,stimmts?
Es grüßt Euch herzlich Eure Renate
kolli † für selena
Spazeern gohn(kolli)


Pittschendopp
OK. danke auch recht schön!
Bei uns war es der Brummkreisel. Und haben genau so gerne drauflos gedrosch'n!
Hier siehst du ein' Pitschendopp/ oder Brummkreisel wie man ihn heute auch noch kaufen kann.
Diesen haben wir immer einen in Reserve für die Enkelchen.
Liebe Grüße: kolli
selena Pittschendopp -
ja, das war ein kleiner, hölzerner Kreisel,
dessen Spitze eine Metallkappe besaß.
Man hatte ein Stöckchen mit einer langen Schnur,
deren Ende um die waagerechten Einkerbungen des Pittschendopps -
(vielleicht übersetzt : Peitschentopf?)
gewickelt werden - den Dopp im Bordstein fixieren, schnell die Peitsche ziehen -
und fortwährend den Dopp kreiseln lassen, indem die Schnur unter ihn geschlagen wird.

Jetzt sag mir, Kolli, unter welchem Namen Du dieses Spiel kennst?
LG von selena
anjeli ich lache mich jetzt krümmelig, wenn ich deinen Kommentar lese.

Dann verstecke mal ganz schnell deine Klunker oder du stopfst mich mit Schokolade voll.

Aber nicht die von Aldi, es müssen schon edle Trüffelpralinen sein.

anjeli
ladybird lach mich "schibbelich" (wie meine Klicker) wir tragen wenn,das Gold nur im Mund,lach,wenn du ran möchtest, beissen wir schnell zu....sonnige Grüße
anjeli Ja, ich bin die diebische Elster. Bitte, aufpassen, wenn ich nach Köln komme. Franz soll
schon mal alles blinkende und glänzende in Sicherheitsverwahrung nehmen/bringen.

Ich war jahrelang auf dem Gold-Trip. Meine goldenen Zeiten sind jetzt ausgeträumt. Deshalb gibt es da keine Gefahr für euch.

anjeli
paddel ...... deine Marmeln zu überbieten,
aber ich fand das Bild sehr schön... liebe Renate.
Bei uns liegen Marmeln in einer wunderschönen,
durchsichtigen, zartgrünen Jugendstilvase.
Ein toller Anblick wenn das Licht durch die Vase strahlt.
Zu solchem Unsinn auf dem Hans Albers Platz Marmeln zu spielen,
würde ich mich noch heute hinreissen lassen...
Nur fürchte ich wir werden keine Sandfläche mehr vorfinden...

Der lebensfrohe Herbert aus Hamburg
grüßt die ebenso frohe Rheinländerin Renate.
ladybird Deine Marmeln haben meine aber hier getoppt,du bist auch so ein "Schatzgräber" dabei fällt mir ein, heute verwendet man die Kugeln als Deko in den Glasvasen ? Stell dir doch bitte mal vor, wir beide würden auf am Hans Albers Platz die Marmeln,oder Klicker schieben,wie schnell man mit den Zwangsjacken käme,was meinst Du?Aber wir würden auch das Grübchen wieder zu machen?Heute ja!!!!Deine lachende Rheinländerin
ladybird wie schöööön, daß Du mit uns hier "gekullert" hast,daß Deine aus Holz waren,kann ich mir nicht mehr vorstellen,du siehst mit Kugeln wird immer noch gespielt,Golf usw.Kegeln usw.
danke,lieb Tilli,herzlichst Renate
ladybird Danke auch für Deine "Beigabe",alle Deiner erwähnten Straßenspiele kenne ich auch,so ergab ein Gedanke den anderen?Eine Freude steckte die andere an.Tauschbildchen waren die
Glanzbildchen auch edler Art mit Glitzer (etwas für Anjeli)auch fürs Poesie-album?
Alles Gute für Deinen Umzug,herzlichst Renate
tilli † In meiner Kindheit, waren es aus Holz gemachte und wir spielten
Klipa.
Na, ja schön hast du uns in die Vergangenheit versetzt.
Da fühlt man doch wie die Zeit schnell vergangen ist. Aber etwas
träumen ist doch schön, dafür bedanke ich mich.
Viele Grüße Tilli
paddel ...... Marmeln spielen konnten wir früher noch
auf den Gehwegen in der Stadt. Dort war zwischen
dem bepflasterten Gehweg und der Staße ein
schmaler Sandstreifen in dem wir unsere Marmellöcher gruben.
Kennst du noch "Dorschaugen"... das waren weiße,
unscheinbare Murmeln.... "Tausche zwei weiße "Dorschaugen" gegen eine farbige"...

Liebe Grüße
von Herbert.



Traute Richtig warm wurde mir ums Herz! Danke für die Erinnerung. Wir hatten ja nach dem Krieg nicht viel Spielzeug, aber Murmeln und Kreiseln gab es, dank der findigen Hersteller. Wir hatten strenge Regeln und große Freude.
Etwa in der Zeit kamen auch die Lackbilder dazu. Man hatte ein Tauschheftchen, da waren die Bildchen umgeschlagen in der Seite versteckt und der Tauschpartner durfte mit seinem Tauschbildchen in eine Seite stechen und bekam das Bildchen was sich dort befand. Das seine musste er dafür in die Seite legen.
wir haben auch hüpfen, Himmel und Hölle gespielt. Da wurden Kästchen in den Sand gemalt und kunstvolle Sprünge und Hüpfer von Fach zu Fach.
Was Dein Gedicht alles kann, herzlichen Dank, nochmal.
mit freundlichen Grüßen,Traute
protes an kindheit und jugend
elge hade
ladybird auch wenn du Meister bist,im "Ömmer"-spielen,Du weißt wie es bei uns in Kölle heißt:
Man muss och jönne künne!!! Danke für Deine Spontanität,herzlichst Renate
traumvergessen du hast mich eingeladen
zu einer Runde Klicker,
gerne bin ich dabei
und eins, zwei, drei,
spielen wir wie dereinst
tauschen und johlen
und unverhohlen
haben wir auch noch
heute unseren Spaß.
Die Erinnerung brachte
es an den Tag.

Ich danke dir.

Liebe Grüße
Gerd
ladybird Da ging es mir wie Euch,als ich diese "Kugel-netzchen" vor einem Billigladen sah,
wie schööööööön Eure Resonanz zu lesen war, so "wäscht" eine Freude,die ander?Lach!
Beim Lesen Eurer Kommentare, fielen mir auch noch die "Spielregeln" ein,zB. der Tausch der Klicker und Glasklicker( hatten die "reicheren Kinder"?) war beliebt.

@Selena, meinst Du mit Pitschendopp vielleicht den Kreisel,den man anpeitschen mußte?

@Anjeli,Franz läßt fragen, ob Dir etwas von einer Elster angeboren ist,lach?Nicht das Diebische, sondern den Hang fürs Glitzernde,lach.
Danke meine lieben "Spielkameraden",auf die nächste Runde: herzlichst Eure Renate
kolli †
Bei uns in Schl-Holst. waren Klicker, Knicker und Murmeln als Marmeln bekannt.
aber; was muss man sich unter Pittschendopp vorzustellen?
l:G. kolli
selena da hast Du ja etwas ganz Feines ans Tageslicht befördert,
liebe Renate.
KNICKER nannten wir sie -
jedes Kind hatte welche -
und diese gläsernen waren 10 Tonknicker wert -
ja - und wie mit so vielem im Leben -
Le Knicker-Paradis- perdu -
ein großes, stinkendes Ungeheuer
rollte die Straße herunter - der Fortschritt hielt Einzug -
aber, auf den asphaltierten Straßen ließ sich herrlich Pittschendopp spielen -
es wurden kleine Meisterschaften in dieser Disziplin ausgetragen.
Und es fallen mir noch so viele, fast vergessene Straßenspiele ein .....

Danke, Renate,
Du hast ein Fenster mit Ausblick
ins Land der Kindheit für uns geöffnet.

LG von selena
anjeli schöne Sachen hast du ausgegraben. Ja, ist denn schon Weihnachten?

Wir haben auch Löcher gebuddelt, um unsere bunten Glaskugeln darin zu versenken. Bei
und hießen diese Kügelchen "Murmeln".

Ich kann mich erinneren, dass es auch glänzende silberfarbene Kugeln gab. Die fand ich
besonders schön,weil ich mich schon immer auf alles Glänzende gestürzt habe.

Das war mal wieder gut, dass du die Murmeln in so ein schönes Gedicht verpackt hast.

anjeli
Es ist die Freude die ich spürte,
als ich den innern Tanz vollfühere,
indem ich deine Klicker sah,
so ähnlich es auch mir geschah.
Hab Dank für deine Morgengabe,
ist alles was dafür ich habe.

Dir eine gute Woche
wünscht Alwite



koala Wir haben auch Klickerches gespielt, Loecher gebuddelt ueber die geschimpft wurde.
Zuerst waren unsere Klickern ziemlich farbgleich, meist mausgrau oder braun. Wenn mal eine wirklich abweichende Farbe dabei war, hatte dieses Kuegelchen einen besonderen Wert. Die bunten kamen erst spaeter.
Ja, heute gibt es solche einfachen Vergnuegen wohl kaum noch.
LG Anita

Anzeige