Bunte Blätter, Regenwetter,
so meldet sich der Winter an.
Erste Flocken, Stube hocken.
Sonnenstrahlen nur dann und wann.

Nicht verzagen, Frust verjagen,
Jacke an und Mütze auf.
Berg erklimmen, Körper trimmen,
da kommt bestimmt viel Freude auf.

Wenn ich dann sehe, den ersten Schnee,
hole ich meine Ski heraus.
Ich schnalle sie an und fahre dann,
den Berg hinunter mit Gebraus.

Bruno








Anzeige

Kommentare (6)

Bruno32 Schön das dir meine Gedicht gefallen hat.
Wir wünschen dir gleichfalls friedliche Weihnachtstage.
Bruno
protes Dein Zweiteiliges Gedicht
gefällt mir wieder gut
und ich wünsche Dir und Tilli
eine schöne Vorweihnachtszeit
hade
Bruno32 Weil es nicht mehr so geht wie früher, kommen immer wieder Erinnerungen auf.
Es war schön Eure Kommentare zu lesen.

Mit Grüßen Bruno
werderanerin liegt der Schnee nicht in der Luft und auch nehmen die Wolken nicht die bläuliche Schneefarbe an aber auch ich hoffe drauf...wäre doch, wie jedes Jahr Weihnachten mit etwas Schnee einfach viel schöner...
Da heißt es wohl...Abwarten

Kristine
monika wieder ein Gedicht mit viel Gefühl im Spätherbst.
Wie schön wäre es, wenn wir bei den ersten
Schneeflocken...wie in alten und schönen Zeiten...
die Ski anschnallen könnten
Aber warm anziehen und uns über die ersten
Schneeflocken freuen, das können wir ja noch.

Bald wird es wieder so aussehen

Liebe Grüße an Euch beide
Eure Monika!

Syrdal
Ein typisch hübsches "Bruno-Gedicht" mit feiner Naturbeobachtung, leiser Hinstimmung auf erwartbaren Winterzauber und... im Hinterrund ohne Worte anklingende Erinnerungen an fröhliche Skiabfahrten in vergangener Zeit. Mit Freude zu lesen, meint mit sonnigem Gruß
Syrdal


Anzeige