Winterstille

Alles ruht tief unter weichem Schnee,
weiß verhüllt stehn Busch und Tannen,
klarfestes Eis überspannt den See,
Frost hält die Natur gefangen.

Es ist die Zeit der langen Nächte –
erdrückend schwer die Dunkelheit,
die unerbittlich ihre Mächte
über das Land wirft weit und breit.

Kein Laut durchdringt die Winterstille,
den Schnee durchzieht nicht eine Spur,
als sei ein jeder Lebenswille
fröstelnd erstarrt in der Natur.

Doch dort am Himmel der kleine Stern
blinkert aus des Weltalls Weiten
Botschaft vom Licht – mit seinem Glitzern
kündet er von hellen Zeiten.

Mit jedem neuen Tag steigt höher
der Sonne stiller Himmelslauf,
bald wecken Kräfte aus dem Äther
der Natur Leben wieder auf.

© Syrdal 2017


 

Anzeige

Kommentare (13)

Jutta

Lieber Syrdal,

Ein sehr schönes Video mit einem wunderbaren Gedicht, von dir gesprochen. Ich bin begeistert und danke dir.

Liebe Grüsse
Jutta

2.Rosmarie

Lieber Syrdal,

mit diesem Gedicht, deiner wunderbaren musikalischen Untermalung, den herrlich intensiven Schneebildern und vor allem deinem großartigen, professionellen Vortrag machst du mir wieder ein großes Geschenk. Du zauberst nicht nur ein verträumtes Lächeln auf mein Gesicht, sondern nährst und stärkst auch mein Inneres. So wie mir ist es offensichtlich auch anderen vor mir gegangen...

Ganz lieben Dank und ebensolche Grüße
Rosmarie

Juttchen

Lieber Syrdal,
ein ganz tolles Video, es hat mir sehr gut gefallen. Und Du hast eine ganz tolle Stimme, auch jetzt im Alter noch.😉 Warst Du mal Sprecher beim Radio oder Fernsehen?
Es grüßt Dich herzlich
Jutta

Syrdal

@Juttchen

Ach das freut mich… schön, wenn dir das kleine Winterstimmungs-Video gefällt. Mir hat es Freude gemacht, es anzufertigen… und ja, ich habe 23 Jahre lang Fernsehen gemacht, aber das ist nun schon sooooo lange her…

Liebe Grüße
Syrdal 

ladybird

Lieber Syrdal,
so fühlte ich mich wie der "kleine Stern", der von oben am Himmel hinunter auf Deine so wundervolle Winterlandschaft, eingehüllt in die Stille und zugedeckt vom Schnee, blickt und sich nicht "satt sehen " kann .
Voller Genuss grüßt
Renate

 

Syrdal

@ladybird  

Ach ja, liebe Renate, das kann ich gut nachfühlen und du kannst dir sicher auch die verschneite Landschaft hier im Gebirge gut vorstellen. So ungefähr wie im Video sieht es jetzt oben auf dem Hoherodskopf auf fast 800 m aus...

Liebe Grüße aus dem winterlichen Vogelsberg sendet Dir
Syrdal

ladybird

@Syrdal,  ich muß noch einmal einen " Laut durch Deine Winterstille" los werden: erst jetzt habe ich Dein video gesehen und gehört.....das ist ja unbedingt ein zweites Lob und für mich ein weiterer Genuß, wert.
💖lichen Dank...
und schnapp ihn, den Schneeball.....⛄️❄️,
den Renate Dir zu wirft

werderanerin

Ich mag Winterlandschaften, wie du sie in dem Video zeigst sehr...sie haben etwas beruhigendes und wunderschönes. Die Natur ist so vielfältig, wie der Mensch niemals sein kann. Deine einfühlsamen Zeilen verweisen ebenfalls auf den Lauf der Zeit und bald, ja bald wird es wieder heller, die Tage noch länger und all der schöne Schnee, ist
"Schnee von gestern" !

Leider hatten wir bisher in der Berlin-Brandenburger Gegend kaum nennenswerten Schneefall aber wer weiß...⛄️

Kristine dankt


129.jpg
Das war 2010 - der See tief zugefroren und satt Schnee

Syrdal

@werderanerin  

Nun ja, liebe Kristine, auch hier in den Bergen wird sich der Schnee nicht ewig halten, aber jetzt dürfen wir ihn erst einmal genießen. - Freilich hat Berlin und Brandenburg kaum solche tiefverschneiten Landschaften. Ich habe sie während meiner langen Zeit in Berlin dort selten so gesehen. Umso mehr ist es schön, dass dich das Video erfreut…

Liebe Grüße aus der Winterlandschaft
Syrdal

Songeur

Das Gedicht gefällt mir, das Video ist große Klasse !!!

Christine62laechel


Der Anfang von deinem schönen Gedicht, lieber Syrdal, errinnert mich an mein eigenes aus dem Jahr 2006 oder 2007; ich musste es leider nicht gespeichert haben. Auf jeden Fall empfand ich es ähnlich, wie in deinen Worten über die "erdrückend schwere Dunkelheit" und deren "unerbittliche Mächte". Und so war die Stimmung in meinem Gedicht zu Ende...
Zum Glück gibt es bei dir zwei weitere, tröstende Strophen; begleitet von dem kleinen Lichtboten kann man nun geduldig warten, bis die guten Kräfte die schlafende Natur wieder aufwecken. :)

Mit besten Grüßen
Christine

Monalie

Lieber Syrdal ein zauberhaftes Gedicht von dir vorgetragen, vielen Dank gerne gelesen und gehört von Mona🌹

indeed

Leber Syrdal,

und wenn man dann in der winterlichen schneebedeckten Natur unterwegs ist, mit einem weiten Horizont und (vermeintlich) menschenleer, dann erfühlt man diese wunderbare und wohltuende Stille. Es ist fast meditativ.

Schön beschrieben, die Nacht und ihren Übergang in den Morgen. Habe ich gerne gelesen.
Liebe Grüße zu dir von
Ingrid


Anzeige