Langsam versinkt der glutrote Ball im Meer
Ruhe ist am Strand eingekehrt
Diese Stunde liebe ich sehr
Sehe dem Schiff nach, das scheinbar am Horizont fährt

Wohin mag seine Reise gehen
Ist es mit Gütern beladen
Wird es alle Stürme überstehen
Erreicht es sein Ziel ohne Schaden

Die Dämmerung zieht herauf
Eine leichte Brise weht mir ins Gesicht
Ich mach einen kleinen Dauerlauf
Dann spür ich die Kälte nicht

Die Wellen schlagen
Die Möwen kreischen und ziehen ihre Bahn
Mit den Eindrücken der letzten schönen Tage
Werde ich morgen nach Hause fahr´n

© Wichtel Carola

Anzeige

Kommentare (8)

wichtel Wasser, Wind, Luft und Meer, da kann das Lullusfest nicht
mithalten.
Für mich jedenfalls.
Gruß Deine Wichteline
wichtel danke für Deinen lieben Kommentar
sagt mit liebem Gruß
Carola
wichtel ja, es ist schön in Erinnerungen zu schwelgen. Gerade die raue Nordsee hat es mir angetan. Wie gerne würde ich mir mal wieder den Wind um die Nase blasen lassen.
Lieber Gruß Carola
wichtel ich kann immer nur höchstens 15 Minuten hier sitzen. Ich versuche öfter hier zu sein. Danke für die lieben Worte.
Lieber Gruß Carola
ramses Fahre doch einfach mal nach Bad Hersfeld..! Da haben wir zwar keinen Strand mit blutrotem Sonnenuntergang... aber dafür ein Fest, das Lullusfest ! Das lohnt sich es zu besuchen und außerdem bin ich auch noch da..! Also, rein in die "Zitronella" und ab ! Ein nettes WE wünsche ich, Gruß und Kuß noch...!
HeCaro sehr poetisches Gedicht, das ich gerne
gelesen habe.

Liebe Grüße, Carola
monika wohin geht die Reise...das fragen wir uns
manches mal.
Besonders am Meer gehen unsere Gedanken in
die unendliche Weite und man kann in Träume
versinken.
Nimm alle schönen Eindrücke mit nach Hause,
denn sie können Dir an schlechten Tagen
nützlich sein.

Danke für Dein sehr schönes Gedicht
Monika!
tilli Liebe Carola
Ich habe dich so sehr vermisst.Nach langer Zeit bist du wieder im ST mit diesen schönen Gedicht.

Ich hoffe sehr, dass wir dich jetzt mehr im ST sehen werden.

Mit vielen Grüßen Tilli

Anzeige