Zurückgeworfen

Unfassbar zurückgeworfen
wurde die Menschheit in dieser Zeit,
nichts und niemand hat geholfen,
überall herrscht nun Unsicherheit,
diese gilt‘s zu überwinden,
um nicht zu ertrinken in der Flut;
neue Lebensform zu finden,
bedarf es geläuterter Demut !


© Syrdal 2020


 

Anzeige

Kommentare (8)

kleiber

Oh ...lieber Syrdal...

Keiner weiß wie es wird und was noch auf uns zu kommt.

Aber...Demut...

ist für viele Menschen ...in der heutigen Zeit ...leider ein  "Fremdwort"

Herzlichen Gruss zu dir ...Margit

Syrdal

@kleiber
 
Lieber Margit, um so dringlicher ist es, dass man sich wieder darauf besinnt...

Herzlich grüßt
Syrdal
 

lillii

es kann auch etwas Gutes haben, das Zurückgeworfensein....
etwa die Besinnung auf das, was wirklich wichtig ist im eigenen Leben,

denke ich ..
LG Luzie

Syrdal

@lillii
 
Ja, es kann… aber die Besinnung muss auch tatsächlich erfolgen und dann vor allem „gelebt“ werden!

LG Syrdal
 

Roxanna

Ich, lieber Syrdal, bin auch sehr skeptisch, ob aus dieser Situation gelernt wird. Demut heißt u.a. einzusehen, dass der Mensch nicht alles kontrollieren kann und sich auch einmal "fügen" muss. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Vielen gegeben ist. Demut ist ein großes Wort und eine Haltung, die gewisser charakterlicher Voraussetzungen bedarf.

Herzlichen Gruß
Brigitte


 

Syrdal

@Roxanna
 
Und wenn es nur Wenige sind, die aus der bedrückenden Pandemie-Erfahrung heraus ihre Alltagshaltung überdenken und künftig ihrem Tun und Wesen – wie es Albert Schweitzer formulierte – die „Ehrfurcht vor dem Leben“ voran setzen, ist die Menschheit noch nicht gänzlich verloren. Dies aber ist einzig und allein nur durch Demut zu erreichen...

...meint – eingebettet in herzliche Grüße –
Syrdal
 

Manfred36

Zur Frage, ob sich geläuterte Demut einstellen wird, bin ich mir unsicher, fast negativ sicher. Die Erinnerung an Rückschläge und das Bewusstsein, dass ja alles schlimmer sein kann als im jeweiligen Moment, werden immer verdrängt (werden).
Gruß von Manfred
 

Syrdal

@Manfred36
 
Lieber Manfred, es kann schon so sein, wie du es hier betrachtest, doch versuche ich noch immer, dem ganzen Geschehen etwas Positives abzuringen. Ob sich das bewahrheitet, wird die Zeit erweisen…

...sagt mit hoffnungsvollen Grüßen
Syrdal
 


Anzeige