Zwischenverpflegung
Herzliche Grüsse aus der Schweiz, wie Du schon bemerkt hast, werde ich keine Bibelverse des Tages hier mehr schreiben. Da es ja nicht meine eigenen Texte waren und viele es als Spam angesehen haben. Darum habe ich mir einfach was anderes überlegt ……

In dieser Corona-Zeit möchte ich dir einen kleinen Pausen Snack, eine Zwischenverpflegung mitgeben. Eine Stärkung auf dem Weg. Man könnte auch sagen, einen kleinen Mut-Macher.
Und zwar geht es um eine der bekanntesten Geschichten in der Bibel überhaupt. Um die Geschichte von David & Goliath. Jedes Kind kennt sie.

David, ein einfacher Hirtenjunge, wohl noch ein Teenager, gibt uns eine wichtige geistliche Lektion, wie wir mit übermächtigen Herausforderungen umgehen können. David, der halbwüchsige Teenie, steht dem übermächtigen Riesen Goliath gegenüber. Alle, ja wirklich alle haben unbändige Angst vor ihm. Täglich verspottet er Saul und seine Armee, täglich spielt er sich auf, verlacht und verhöhnt die Israeliten. Die Menschen sind verängstigt und hoffnungslos. Wie soll das nur kommen? Wie nur können wir den Riesen Goliath besiegen? Kann das gut kommen? Angst macht sich breit - überall. Doch David macht etwas anderes als all die anderen. Er lässt sich nicht von der Angst anstecken. Er erinnert sich an Situationen in seinem Leben, die sehr herausfordernd, möglicherweise sogar überfordernd für ihn waren. Und erinnert sich, wie er diese Situationen damals gemeistert hat.
"Und David sprach: Der HERR, der mich aus den Pranken des Löwen und aus den Klauen des Bären gerettet hat, er wird mich auch retten aus der Hand dieses Philisters." 1. Samuel 17,37
David erinnert sich an vergangene Schlachten, an vergangene Herausforderungen und „Krisen“ und genau daraus holt er den Mut, in der gegenwärtigen Herausforderung gegen Goliath zu bestehen.
Wenn du das liest, bist du heute da und lebst, weil du schon einige Krisen und Herausforderungen in deinem Leben überstanden hast. Du wärst nicht hier, wenn du sie nicht erfolgreich gemeistert hättest: Familiäre Herausforderungen, gesundheitliche Herausforderungen, wirtschaftliche Herausforderungen oder ganz persönliche Lebenskrisen, Schicksalsschläge. Durch sie alle bist du hindurch gekommen, sonst würdest du das heute nicht lesen.
Folgende ganz konkrete Aufgabe möchte ich dir geben: Nimm ein Blatt Papier und einen Stift. Stelle dir selber folgende drei Fragen und schreibe dir die Antworten auf.
1.) Benenne und beschreibe eine Krise in deinem bisherigen Leben, die du erfolgreich gemeistert hast. Bei mir persönlich war das zum Beispiel: vor rund zwanzig Jahren der Verlust meine Zwillinge.
2.) Liste mindestens drei Ressourcen auf, die dir damals geholfen haben, durch diese Krise zu kommen. Also zum Beispiel:  Freunde, Sport, Gebet, Bibellesen, Unterstützung von Fachpersonen, etc.
3.) Überlege dir, wie dir die Ressourcen, die dir damals geholfen haben, in der heutigen Corona-Krise helfen könnten.

Für David war klar. Der Herr, der ihm damals vor den Löwen und Bären gerettet hat, der wird ihm auch im Kampf gegen Goliath helfen. Was für eine Zuversicht! Was für eine Hoffnung! Genauso wie David, darfst du dich in der jetzigen Herausforderung an Gott wenden! ER hat bis hierher geholfen und er wird es auch weiterhin tun.
Noch was, ich kann es mir nicht verkneifen. Der bessere und wahre David ist Jesus Christus, er ist der Nachfolger von David. ER hat den mächtigsten Goliath aller Zeiten, den Tod am Kreuz auf Golgatha, besiegt. Jesus ist auferstanden und er lebt. Darum können wir uns jederzeit mit all unseren Sorgen und Ängsten an ihn wenden. Der Tod hat nicht das letzte Wort!

 
Ich fasse zusammen: Nutze die Ressourcen aus vergangenen "Schlachten" – sie werden dir auch in der Corona-Krise helfen, denn „Der HERR, der mich aus den Pranken des Löwen und aus den Klauen des Bären gerettet hat, er wird mich auch retten aus der Hand dieses Philisters.“

Gotte Segne Dich und möge Dich führen und begleiten in diese schwere Zeit. Amen

Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige