Aktuelle Themen 11.09.2001

eleonore
eleonore
Mitglied

11.09.2001
geschrieben von eleonore
heute ist der 6. jahrestag.
es werden überall gedenk feier abgehalten, allerdings nicht direkt am *ground zero*, da diese eine bausstelle ist.
all dass wissen wir ja.

was mich leise aufregt, es wird immer über die über 3000 opfer gesprochen, die sich in gebäuden aufgehalten haben.

die folge opfer, die sterben und starben an krebs, an lungen erkrankungen durch den staub, usw......die werden verschwiegen, und wie ich mitbekommen habe, weitgehend allein gelassen.


--
eleonore
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: 11.09.2001
geschrieben von schorsch
als Antwort auf eleonore vom 11.09.2007, 08:16:54
Dass man am Unglücksort keine Gedenkfeier halten will, hat vermutlich noch einen anderen Grund: Man will die Terroristen nicht dazu animieren, am Ort ihres grössten Triumphs nochmals zuzuschlagen.
--
schorsch
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: 11.09.2001
geschrieben von eleonore
als Antwort auf schorsch vom 11.09.2007, 08:59:18
keineswegs schorsch.
in *ground zero* werden die neue türme gebaut.
der kleine park, wo die gedenkfeier stattfinden soll, ist unmittelbar daneben.
--
eleonore

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: 11.09.2001
geschrieben von astrid
als Antwort auf eleonore vom 11.09.2007, 08:16:54
Eleonore,es geht doch wie meistens ums Geld.
Da wird geschwiegen und gelogen,bis sich die
Balken biegen.
Wer will Ihnen oder den Angehörigen,falls Sie
die Betroffenen,sich nicht mehr äußern können,
denn Rente oder sonst irgendeine Entschädigung
zahlen??? Da wird so viel vertuscht,wie auch
wo anders in der Welt,nur um Zahlungen aus dem
Wege zu gehen.
Und die Schuld daran,vor allem
einzugestehen,das fällt schwer,
dann müssen Sie zahlen,da führt kein Weg dran vorbei.

So sieht es,Astrid

PS.:
Danke noch für den Link,las ihn mir durch.
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: 11.09.2001
geschrieben von eleonore
als Antwort auf astrid vom 11.09.2007, 12:10:40
@astrid,

nur um schreibens willens was hier reinzudonnern, muss nicht sein.

es geht mir darum, was aus den leute wird, die an folgen, wie staubwolke beim zusammenbruch die türme, psychische belastung,also die folgen starben oder sterben werden.

in japan sterben heute noch leute am folgekrankheiten der beide bomben, es kommen heute nocht missgebildete kinder zu welt, eben als spätfolge.
es wird nur teilweise aus falsche scham totgeschwiegen.

genau so ist es in NY, viele feuerwehrleute von damals sind invaliden, und ebenso viele passanten , die in nähe waren wurden krank, sehr viele starben an lungenkrankheiten, an krebs.

wer gedenkt diese menschen, die ja indirekt auch opfer der terroristen sind?

--
eleonore
astrid
astrid
Mitglied

Re: 11.09.2001
geschrieben von astrid
als Antwort auf eleonore vom 11.09.2007, 13:29:57
Tut mir leid,denke aber es gehört hier her.

Da sich im Leben alles nur ums Geld dreht.
Und bei den Terroristen um Ihren Glauben,
den Sie mit Gewalt in die anderen Länder
bringen wollen.

Ich glaube Du hast Schwierigkeiten,
mich mal zu verstehen.
Dabei schreib ich so,daß es ein Jeder
verstehen kann,ohne Fremdworte.
Nur Thread ist englisch.

Hab ich Dich gebeten in meinem Thread
zu schreiben? Dort schriebst Du nur
blödes Zeug.Du genehmigst Dir Vollmacht
und andere sollen schweigen.

Ich dagegen blieb beim Thema.

Auch Dir noch einen schönen Tag,Astrid

Anzeige

susannchen
susannchen
Mitglied

Re: 11.09.2001
geschrieben von susannchen
als Antwort auf eleonore vom 11.09.2007, 13:29:57
Gedenken, davon ist niemanden geholfen.
Es wird immer Verlierer geben, so schlimm das auch sein mag.

Biete ihnen deine Partnerschaft, flieg hin und helfe, spende dein Vermögen.

Dann tust du was gutes als ständig dein genöle!
--
susannchen
hydelber
hydelber
Mitglied

Re: 11.09.2001
geschrieben von hydelber
als Antwort auf eleonore vom 11.09.2007, 08:16:54
Freunde, ich denke, ohne die englische Sprache geht hier nichts.

Darum muss man sich um das Verständnis bemühen.

Unten verlinkt : 911truth Media - Alle Themen zu 911.

Die beste Info- und Videothek zum Thema !

--

hydelber
astrid
astrid
Mitglied

Re: 11.09.2001
geschrieben von astrid
als Antwort auf eleonore vom 11.09.2007, 08:16:54
Hab noch was gefunden zum 11.9.:

Der 11. September
CNT-AIT - Syndicat de L'Yonne

Bewaffnet mit Gott und mit Dollars, bewehrt mit schwülstiger Arroganz auf der einen und verzehrendem Ehrgeiz auf der anderen Seite, bekämpfen sich zwei größenwahnsinnige Clans auf Kosten der Menschen.

Die einen töten täglich durch Luftschläge, durch die organisierte Ausplünderung des Planeten, durch mörderische Blockaden : 300.000 Tote in Ex-Jugoslawien unter den Bomben der NATO, 200.000 Tote durch Medikamentenmangel im Irak, 30 Millionen HIV-Tote, weil die US-Pharmakonzerne niemanden ihre Vermarktungsrechte und Patente antasten lassen wollen, 40.000 Kinder, die täglich an Hunger und Krankheit sterben. All das ist ein Aufruf zum Haß, eine Einladung zur Barbarei.

Die anderen, Möchtegernpotentaten durch Petrodollars oder Diktatoren ohne Reich, nähren sich aus der Hoffnungslosigkeit der Unterdrückten, aus ihrem Elend und ihrem Leid und schmieden daraus ihre Selbstmord-Truppen, indem sie den Leuten das ewige Trugbild eines Paradieses, bewohnt von Toten, versprechen.

Kapitalismus und Religion, das sind die beiden Gesichter der gleichen Herrschaft, begründet auf Ausbeutung, Unterwerfung und Terror. Tausende toter US-AmerikanerInnen antworten auf Millionen anderer Toter, im Namen der falschen Geschichten von Gott und der wahren Geschichten vom Dollar.

Die Lobpreiser der Warenwelt haben vergessen, dass die Menschheit, die von dieser ausgehungert wird, an der sich diese sattfrißt, die sie kauft oder verkauft wie es ihr beliebt, nicht ohne Würde und Hoffnung leben kann.
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: 11.09.2001
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf susannchen vom 11.09.2007, 14:47:34
für mich persönlich ist der 11.9.1973 bedeutungsvoller und tragischer-.
--
angelottchen

Anzeige