Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Amoklauf in amerikanischer Universität

Aktuelle Themen Amoklauf in amerikanischer Universität

karl
karl
Administrator

Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von karl
"Nach Angaben von ABS News hatte der Amokschütze zwei halbautomatische Handfeuerwaffen bei sich."

Motiv ist unklar.
kagula
kagula
Mitglied

Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von kagula
als Antwort auf karl vom 16.04.2007, 22:18:59
Es ist schon erschreckend wie Gewalt um sich greift, denken wir an Erfurt, als hier zu Lande ähnliches geschah. Das es sich bei den Tätern um Leute mit einem gestörten Ego handelt darf angenommen werden - aber ist das wirklich alles?
--
kagula
karl
karl
Administrator

Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von karl
als Antwort auf kagula vom 17.04.2007, 08:53:30
Meine persönliche Meinung ist, dass eine gefährliche Mischung von Faktoren dazu geführt hat, dass individueller Frust inzwischen zu solchen Bluttaten führen kann:


1. Die brutale Kriegspolitik des Westens und der dadurch nicht bekämpfte, sondern geförderte Terror.
2. Die brutalen Bilder der realen Kriege erreichen uns über Fernsehen und Internet.
3. Die Verherrlichung der Gewalt durch Filme und Online-Spiele [bei uns gibt es z. B. den Sender N24, der billige Reklamefilme für militärisches Gerät in der besten Sendezeit bringt]
4. Die Erreichbarkeit von gefährlichen Waffen

Die genauen Hintergründe der neuen Bluttat müssen aber wohl noch aufgeklärt werden.
--
karl

Anzeige

angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf karl vom 17.04.2007, 09:32:29
Bemerkenswert war die Stimme eines Studenten dieser Uni, der nach der Bluttat befragt wurde. Er sagte "Vielleicht hat er den Druck hier nicht mehr ausgehalten!" - was immer er damit gemeint haben kann ...

Aber Du hast natürlich recht, Karl - Realität und Fiktion sind kaum mehr zu unterscheiden bei diesen "Spielen" und die Gewaltbereitschaft bzw die niedirge Hemmschwelle, die es braucht, um auf den Abzug/Knopf zu drücken und loszuballern.
--
angelottchen
darklady
darklady
Mitglied

Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von darklady
als Antwort auf karl vom 17.04.2007, 09:32:29
Sehr schlimm was da passiert ist.
Würde zu den genannte Faktoren von Karl noch welche hinzufügen:
-Werteverlust
-Mangelnde oder verkehrte Erziehung
-falsche politische Signale
--
darklady
chris
chris
Mitglied

Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von chris
als Antwort auf kagula vom 17.04.2007, 08:53:30

US-Präsident George Bush zeigte sich in einer ersten Reaktion tief erschüttert und ließ den betroffenen Familien sein Mitgefühl übermitteln. Bushs Sprecherin Dana Perino fügte hinzu: "Der Präsident glaubt, dass Menschen ein Recht haben, Waffen zu tragen, aber dass alle Gesetze befolgt werden müssen." In einer Stellungnahme im Weißen Haus sagte er später: "Die Schule sollte ein Ort der Sicherheit, Geborgenheit, des Lernens sein." Diese Sicherheit sei durch die Ereignisse in Blacksburg erschüttert worden. Die Regierung werde alles tun, um bei der Aufklärung zu helfen. "Unser Land trauert mit den Opfern."

--


Wenn ich lese, der Präsident glaubt, dass Menschen ein Recht haben, Waffen zu tragen.....

Ob das wohl die Mütter der verstorbenen Studenten auch so sehen??

Mein Mitgefühl gehört den betroffenen Familien.

Die Hintergründe wird man noch erfahren. Dass studieren in den Staaten kein Zuckschlecken
ist, wissen alle, die dort studiert haben. Da kann sich kaum ein Student leisten, ein
Semester zu verbummeln.

chris

Anzeige

silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von silhouette
als Antwort auf karl vom 17.04.2007, 09:32:29
Richtig,
ich würde nur die Reihenfolge umdrehen:
3 - 4 - 2 - 1

Jedenfalls halte ich Diskussionen, in denen der Einfluss gewisser Computerspieler bestritten wird, für ziemlich verlogen. Auch da geht es um ein bekanntlich sehr florierendes Geschäft.
--
silhouette
marina
marina
Mitglied

Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von marina
als Antwort auf silhouette vom 17.04.2007, 14:48:20
In dem Film "Bowling for Columbine" konnte man sehr eindrucksvoll sehen, wie leicht es ist, in Amerika an Waffen zu kommen und welchen Einfluss dort die Waffenlobby hat.

Ich habe eine Freundin, die genau an dieser Uni als Dozentin arbeitet. Vorhin habe ich ihr eine E-Mail geschrieben und sie gebeten, mir unbedingt mitzuteilen, wie es ihr geht. Vielleicht schreibt sie dann ja auch etwas mehr, ich hoffe, bald von ihr zu hören.
--
marina
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf marina vom 17.04.2007, 19:31:15
So, wie es der Abschiedsbrief des Täters darstellt - scheint NEID mit ein Auslöser für die Tat gewesen zu sein.
--
angelottchen
Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf chris vom 17.04.2007, 13:15:59
Amokler wollen auffallen – auch schon vor ihrer finalen Tötungswut:

AMOKLÄUFER CHO SEUNG-HUI - ein SPIEGEL-Bericht.
... erstaunlich, was alles in der Kürze - ohne dass die Polizei darüber zu verfügen vermag - schon präsent gemacht wird von den Versuchen eines Hilflosen, der zum blindwütigen, gut organisierenden Massen- und Selbstmörder wurde...


--
elfenbein

Anzeige