Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Amoklauf in amerikanischer Universität

Aktuelle Themen Amoklauf in amerikanischer Universität

marina
marina
Mitglied

Re: Wenn die Gedanken strafbar wäre ...
geschrieben von marina
als Antwort auf gutgelaunt vom 20.04.2007, 14:58:56
"bekommen bei dir alle "mildernde Umstände"...wenn sie in ERREGUNG sind?..)"

Nein, nur Künstler. Die haben Narrenfreiheit und dürfen auch behaupten, dass es "angeborene Mörder" gibt, denen man es ansieht, und das ist nicht das erste Mal. Derartige Beiträge habe ich schon zig mal von ihr gelesen (vielleicht eine Dauer-"Erektion"?), ohne dass bisher jemand Anstoß daran genommen hätte. Scheint wohl am neuen Forum zu liegen, dass es außer mir endlich mal auch andere merken, was da für ein unsäglicher Müll produziert wird.

marina
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Wenn die Gedanken strafbar wäre ...
geschrieben von eleonore
als Antwort auf marina vom 20.04.2007, 16:23:17
kunst ist so ne sache, und *künstler* nicht minder.
ich hoffe, dass der *in dubio pro reo prinzip für alle gilt.
--
eleonore
felix
felix
Mitglied

Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von felix
als Antwort auf nasti vom 18.04.2007, 20:09:21
Ich habe Reaktionen wie die von immer wieder erleben müssen. Besonders im Zusammenhang mit Sexualverbrechern, wenn sie dazu auch noch pädophil sind.
Jedesmal versuchte ich diesen Menschen den Spiegel vorzuhalten. In diesem müssten sie eigentlich die eigene Hässlichkeit entdecken. Oft erreichte ich auch dieses Ziel, in dem ich sie nicht ihrer abscheulichen Gedanken wegen verurteilte, sondern in aller Ruhe aufzeigte, dass sie von ganz ähnlichen Aggressionsmustern geleitet wurden.
Vom der gedanklichen Wut zur konkreten Handlung müssen allerdings noch Hemmschwellen fallen, die glücklicherweise meistens noch rechtzheitig zum Tragen kommen.
Bei Nasti hat es in der Zwischenzeit ja auch gedämmert. Bei vielen impulsiven Persönlichkeiten kommt das leider erst nach der Tat ... wenn überhaupt!
--
felix

Anzeige

Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 18.04.2007, 23:50:42
Ich füge diesen Text von einer amerik. Universität hier ein, weil der Autor ein ehemaliger Schüler des deutschen Gymnasiums ist, an dem ich auch vor mehr als 40 Jahren das Abitur gemacht habe: Gregor H e n s.

Er ist Schriftsteller (mit Büchern im S. Fischer Verlag) und Literatur-Professor in den USA.


--
elfenbein
nasti
nasti
Mitglied

Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von nasti
als Antwort auf felix vom 20.04.2007, 17:04:03


„Unser zivilisiertes Leben erfordert konzentrierte, gesichtete Bewustseinstätigkeit und konstelliert damit das Risiko einer ausgiebigen Abtrennung von Unbewußten. Je weiter man sich aber vom Unbewussten durch gerichtete Funktionieren zu entfernen vermag, desto eher kann sich eine entsprechend intensive Gegenposition ausbilden, die, wenn sie durchbricht, unliebsame Folgen haben kann.“ C.G.Jung.

Ich habe das x-mal erlebt, wie die kontrollierte und disziplinierte Leute mit hervorragende Theoretische Kenntnissen in Praxis verlieren seine Haltung, und die Folgen sind viel schlimmer als die Folgen einem impulsiven Menschen.
Ich komme aus staunen nicht heraus wenn ich beobachte meine KollegenInnen beim einen Frühstück in Hotel. Werfen Sie sich an Büffe wie das wilde Tier, da gibt kein Pardon, mit Ausdauer und Gründlichkeit müssen Sie alles verschlucken, auch wenn Sie danach alles auskotzen. Dieser Fall ist nur ein klein Beispiel, ich werde nie glauben daran was so theoretisch wunderschön niedergeschrieben ist.
Gerade bei der „Schönrednern“ liegen schon einige juristische Prozesse dahinten. Sie müssen seine eigenen Schlechtigkeiten schön reden.
Ein leicht impulsive Mensch wettert und donnert, und danach lacht. Nicht der kranke impulsive, und nicht der gründlich sich alles überlegende Choleriker.
Wir haben schon in die Politik erlebt die unliebsame Folgen einigen „Schönrednern“, die waren keine impulsive Charakter, Sie haben sich jedes Wort und Tat detailliert überlegt.


Re: Amoklauf in amerikanischer Universität
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf silhouette vom 19.04.2007, 18:44:14
Wodurch fühlst du dich denn persönlich betroffen?

--
elfenbein

Anzeige

pilli
pilli
Mitglied

Re: Wenn die Gedanken strafbar wäre ...
geschrieben von pilli
als Antwort auf marina vom 20.04.2007, 16:23:17
nun marina

bemerkt wurde es schon oder hast du manche meiner antworten an nasti im alten forum nicht gelesen?

ich habe oftmals versucht, nasti auf ihre denkweise aufmerksam zu machen und habe ihr noch öfter die möglichkeit angeboten, sich auf "sprachliche und missverständliche deutungen" zu beziehen aber mir ist schon lange klar, wessen geistes kind da schreibt.

warum habe ich wohl "Lavater" zum thema angeboten? ganz einfach; nasti hat im alten ST geschrieben, wie sehr sie seine sichtweise schätzt und das bei ihren arbeiten berücksichtigt.

lies mal die bemerkung von heute zum menschen, den sie als "Ziegenbock" bezeichnet...wieder frei nach Lavater!

egal wie und wer was macht; menschen sind doch keine "Ziegenböcke"!

sei geduldig mit dem "menschen nasti", marina

aber ihre beiträge, so sie denn menschenverachtend sind, die dürfen m.e. heftig bestritten werden!

--
pilli
nasti
nasti
Mitglied

Re: Wenn die Gedanken strafbar wäre ...
geschrieben von nasti
als Antwort auf pilli vom 20.04.2007, 22:49:38


Ich glaube Ihr alle macht hier nur Witze, und nützt die Gelegenheit auf mich prügeln.
Ich bin eine großzügige, tat es wenn es euch Spaß macht.

Dass es angeborene Mörder gibt, ist fast bewiesen. Das „Mörder Gen“, hat auch Eleonore erwähnt.
Und wie kommt der Ziegenbock hier in Amoklauf Beitrag? Hätte ich das getan, alle fragen warum habe ich verwechselt die Beiträge. :O))).
Ja, der Ziegenbock war ein Pädophiel. Ich könnte aus jedem Pädophiel Hackfleisch machen, damit ich hier einen neuen Stoff biete. :O))).

Eine „Dauer Erektion“ hatte Marina erwähnt, besser könnte passen---eine erhörte Arbeit der Nebennieren---dass hört sich mehr gekonnt konstruiert, und für Pilli eine gefundene Fressen,
ich selber habe das gesagt hier , nachdem mein Hausarzt teilte mir seine Vermutung mit, das ich das haben könnte. /Er ist anwesend an meiner Vernissagen immer, auch ein Arzt aus Provinz, ein genialer Chaotiker, aber der beste Diagnostiker und Wissenschaftler jede Zeiten. Er arbeitet auch mit seinem Unterbewusstsein, ist noch nicht so unterdrückt wie bei einige TheoretikerInnen *grins*./

pilli
pilli
Mitglied

Re: Wenn die Gedanken strafbar wäre ...
geschrieben von pilli
als Antwort auf nasti vom 20.04.2007, 23:19:35
"Ich könnte aus jedem Pädophiel Hackfleisch machen, damit ich hier einen neuen Stoff biete."

du weißt schon nasti

dass du selbst mit dieser wiederholten äuserung, aus einem menschen und zudem aus einem kranken menschen, "Hackfleisch zu machen", deiner entschuldigung jeglichen boden entzogen hast?

ich hatte sie eh nicht ernstgenommen, ahne ich doch, wie sehr du verstrickt bist in dieser fragwürdigen denke, menschen nach ihrem äusseren zu beurteilen und zu bewerten...

deine ebenso wiederholte äusserung, es habe "Mördergene" erschrecke mich daher weniger, dokumentierst du mit dieser deiner meinung doch sehr eindeutig, wessen geistes kind da schreibt. darum sicherlich auch deine gelesene "familien-ausrottende-überlegung"?

nasti überlege doch mal, was du denkenden menschen da anbietest an obskuren gedanklichen vorstellungen?

--
pilli
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Wenn die Gedanken strafbar wäre ...
geschrieben von eleonore
als Antwort auf nasti vom 20.04.2007, 23:19:35
*nasti schrieb am 20.04.2007 um 23.19:

Dass es angeborene Mörder gibt, ist fast bewiesen. Das „Mörder Gen“, hat auch Eleonore erwähnt.*
 
ich habe geschrieben, dass es K E I N E angeborene mörder gibt, und ebenso K E I N E mörder-gen.

verdammt nasti, wenn du schon was zitierst, dann bitte richtig.

--
eleonore

Anzeige