Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Amoklauf in Winnenden

Aktuelle Themen Amoklauf in Winnenden

rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von rolf †
als Antwort auf darklady vom 12.03.2009, 13:05:52
Natürlich hat der Schützenverein keine Schuld, aber die Leichtigkeit, durch die Mitgliedschaft im Verein eine Waffenerwerbskarte zu bekommen, erleichtert doch das Beschaffen von Waffen ungemein.
Hinzu kommen die fehlenden Kontrollen der sachgemäßen Aufbewahrung.
Das ist aber nicht neu, schon während meiner Schulzeit konnte ich Schießübungen mit der Pistole durchführen, die dem Vater (Jäger) eines Schulkollegen gehörte.
--
rolf
arno
arno
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von arno
als Antwort auf rolf † vom 12.03.2009, 13:13:19
Hallo, rolf,

Schützenvereine, brutale Videospiele, usw. halte ich für sekundär.

Die Ursache wird im Bereich des Mobbing liegen.
Wenn Lehrer vor der Klasse Schüler niedermachen,
hat das immer Auswirkungen auf die Einstellung der
Mitschüler zum Gemobbten.
Wenn die Klassentür zu ist, spielen sich schon
manchmal seltame Dinge ab. Lehrer sind nicht
immer harmlos.

Viele Grüße
--
arno
darklady
darklady
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von darklady
als Antwort auf rolf † vom 12.03.2009, 13:13:19

Nur weil du illegale Sachen gemachst hast,gilt das noch lange nicht für das gesamte Schützenwesen.
Und um das hier mal ganz klar zu sagen: Man kommt alles andere als leicht an eine WBK.
Man muss über ein Jahr Mitglied in einem Schützenverein sein, einen Trainingsnachweis unter Aufsicht erbringen,einen Sachkundelehrgang machen und dann erst muss die Vorstandschaft eine Bedarfserklärung unterschreiben, womit dann erst beim zuständigen Landratsamt der Antrag gestellt werden kann. Man muss einen einwandfreien Leumund haben, keine Punkte in Flensburg und keine Vorstrafen.
darklady

Anzeige

rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von rolf †
als Antwort auf darklady vom 12.03.2009, 13:47:10
Lies mal meinen Beitrag genauer.
--
rolf
darklady
darklady
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von darklady
als Antwort auf rolf † vom 12.03.2009, 13:48:56

Ich habe das schon richtig gelesen.
darklady
darklady
darklady
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von darklady
als Antwort auf idurnnamhcab vom 12.03.2009, 11:36:16

Es kam gerade die Nachricht, dass der Täter unter Depressionen litt und deswegen seit längerem behandelt wurde, auch stationär. Die Waffen des Vaters waren allegut abgesichert. Sein Munitionsvorrat, war ein ganz normaler. Den Zugriff zum Waffenschrank hatte er sich erschlichen. Wirklich schlimm finde ich, dass er die Tat angekündigt hatte und es für mich somit keine Kurzschlussreaktion war.
Somit ist alles andere einfach Spekulation. Gegen eine psychische Erkrankung ist man in meinen Augen relativ machtlos.
darklady

Anzeige

darklady
darklady
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von darklady
als Antwort auf dunkelgraf vom 12.03.2009, 12:47:53

Kann ich nur zustimmend nicken.
darklady
Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von klaus
als Antwort auf arno vom 12.03.2009, 13:46:47
@arno,
"Schützenvereine, brutale Videospiele, usw. halte ich für sekundär."
"Wenn die Klassentür zu ist, spielen sich schon
manchmal seltame Dinge ab. Lehrer sind nicht
immer harmlos."

Was heißt denn für dich sekundär.
Meinst du nicht, dass Ursachen für solche Exzesse in allen Bereichen zu suchen sind.
Es ist falsch, bestimmte Faktoren auszuklammern und eigene persönliche Erlebnisse in den Vordergrund zu schieben.
Was sich hinter den Schultüren abgespielt hat, hinter denen du gesessen hast, weiß ich zwar nicht, aber es muss schlimm gewesen sein, da du ja in unterschiedlichsten Threads die Lehrer für fast alles verantwortlich machst, was schiefläuft.

Nun stellt sich ja heraus( siehe aktuelle Pressekonferenz der Polizei ), dass der Täter indirekt seine Tat im Internet angkündigt hat.
Wie wär's denn, daraus die Schlussfolgerung zu ziehen, das Netz staatlicherseits voll zu kontrollieren ?

--
klaus
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von rolf †
als Antwort auf klaus vom 12.03.2009, 14:10:44
...
Nun stellt sich ja heraus( siehe aktuelle Pressekonferenz der Polizei ), dass der Täter indirekt seine Tat im Internet angkündigt hat.
Wie wär's denn, daraus die Schlussfolgerung zu ziehen, das Netz staatlicherseits voll zu kontrollieren ?

--
klaus

Das hätte nichts geändert.
Die "Ankündigung" soll um 2:45 in einem Chat erfolgt sein, die Tat um 9:40 begonnen haben.
In diesem engen Rahmen von nur 7 Stunden eine Meldung aus der riesigen Datenmenge herauszufiltern, richtig zu deuten und Gegenmaßnahmen zu ergreifen halte ich - auch bei Einsatz aller technischen Hilfsmittel - für unmöglich.

--
rolf
hafel
hafel
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von hafel
als Antwort auf rolf † vom 12.03.2009, 14:16:10
Das sehe ich auch so. Gegen Attentate ist genau genommen wenig präventiv dagegen zu setzen.
--
hafel

Anzeige