Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Bestatter im Zwielicht

Aktuelle Themen Bestatter im Zwielicht

geli
geli
Mitglied

Re: Bestatter im Zwielicht
geschrieben von geli
als Antwort auf Klara39 vom 24.11.2012, 13:31:40
Da musst Du aber erstmal den Brennofen hinter Dich gebracht haben, bevor Deine Asche in der Ost- oder anderer See bestattet werden kann
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Bestatter im Zwielicht
geschrieben von schorsch
Beim Lesen dieser Beiträge kommt mir in den Sinn, dass vor wenigen Jahren eine hiesige Sterbebegleit-Organisation in die Schlagzeilen kam, weil sie in den Tod Begleitete resp. deren Urnen, statt weit draussen auf dem See, einfach in der Nähe des Ufers ins Wasser schmiss.
murasaki
murasaki
Mitglied

Re: Bestatter im Zwielicht
geschrieben von murasaki
als Antwort auf schorsch vom 24.11.2012, 15:28:47
Die waren noch ungeübt im Urnenweitwurf.

murasaki

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Bestatter im Zwielicht
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf schorsch vom 24.11.2012, 15:28:47
*lol* schorsch ...heute gibts bestimmt schon ne Bestatter-App, wo Du die Lage Deiner Urne per GPS bestimmen und jederzeit orten kannst.
Waltraud47
Waltraud47
Mitglied

Re: Bestatter im Zwielicht
geschrieben von Waltraud47
Wir haben in Travemünde mal eine Hochseetour mitgemacht und ich hab mich noch über die älteren Leute mit Blumen gewundert. Dachte mir aber nichts dabei als alle fröhlich frühstückten. Als das Schiff dann irgendwo auf dem offenen Meer hielt und den Standpunkt bekannt gab und die älteren Herrschaften Ihre Blumen ins Meer warfen, wußte ich warum. War irgendwie rührend, die eine oder andere verdrückte noch eine Träne und so nach 5 Min. tuckerte das Schiff wieder weiter und die Leute tranken weiter Kaffee...bei einer Beerdigung wirds dann bisschen länger dauern wird vielleicht noch eine Rede gehalten...denke mal ist weniger Schmerzhaft wie wenn man den Sarg in das dunkle Loch gleiten läßt...
LG Waltraud
Mareike
Mareike
Mitglied

Re: Bestatter im Zwielicht
geschrieben von Mareike
Dieser Tage bekam ich eine Anruf einer Jugendfreundin aus den Niederlanden.
Ihr Mann verstarb vor einem halben Jahr.

Seine Asche ruht in einer Urne auf dem Kaminsims. Die Urne ist mit einer Art Spieluhr versehen mit seinem Lieblingslied.

Dieser Tage hat ihre Enkelin den Wunsch nach Asche vom Opa vorgebracht, Sie möchte einen Kristall anfertigen lassen für einen Anhänger.

Es will mir noch nicht so recht in den Sinn demnächst womögkich beim Enkel "gepierct" zu werden.

Kristallbestattung

Mareike

Anzeige

digi
digi
Mitglied

Bestatter mit Kerze
geschrieben von digi
als Antwort auf dutchweepee vom 24.11.2012, 17:04:17
Bei einer Beerdigung auf einem der totesten Dörfer.
Wie das so ist, wird ja dann das Fell versoffen.
Und die derbsten Witze werden erzählt.
Da gehts hoch her.

Macht einer 'nen Spruch:
Gottseidank ist hier mal einer gestorben,
da kommt wenigstens mal was Leben hier in die Bude...
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Bestatter mit Kerze
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf digi vom 24.11.2012, 18:22:10
Wie ich bereits erzählt habe, jobbte ich eine zeitlang als Totengräber. Die Erfahrung zeigt das bei den unbeliebtesten Menschen die meisten Trauergäste sind. Der Gipfel war eine total verregnete Bestattung im November mit 200 Leuten - die Schwester des Verstorbenen sagte mir ganz entspannt bei einer Zigarette hinter der Kapelle: "Ich wollte nur sicher sein, dass das A....loch wirklich tot ist!"
Lotte-aus-Aurich
Lotte-aus-Aurich
Mitglied

Freie Wahl einer Bestattungsform (etwa in Rahmen einer "Patientenverfügung")
geschrieben von Lotte-aus-Aurich
Ohne irgendjemand bei der Wahl einer Bestattung "einzuengen" ... es sollte grundsätzlich möglich sein, die Form einer Bestattung selbst zu wählen. Weder Friedhofszwang noch die übliche Bestattungsformen sollten als Zwang bzw. Vorschrift eben vorgeschrieben werden.
Die jetzige Praxis empfinde sicher nicht nur ich als eine Form der "letzten Abzocke", deren Kosten in keinem Verhältnis zum Aufwand stehen.

Abgesehen davon, daß es im Netz etliche Hinweise zur Umgehung des Bestattungszwanges gibt, sollte die Gesetzeslage geändert werden. Was jemand mit seinen Verwandten [Kindern etc.] ausmacht, soll unberührt bleiben; jeder soll nach seiner Auffassung selig & ewig werden ...

Aber diesen Bestattungszwang finde ich unerhört. Vielleicht kommt man davon ab, wenn die Zahl der Sozialbestattungen für die Kommunen finanziell nicht mehr zu tragen sind. (Bereits vor über zehn Jahren konnte man in den im Netz veröffentlichten Gemeinderats-/Stadtratsprotokollen lesen, daß diese Kosten für Sozialbestattungen für bestimmte Gemeinden nicht mehr zu tragen sind.)

Lotte
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Freie Wahl einer Bestattungsform (etwa in Rahmen einer "Patientenverfügung")
geschrieben von dutchweepee
Habt Ihr Euch eigentlich schonmal überlegt, das ein Punk wie ich Euch unter Umständen den letzten Schlüpfer vor einer Erdbestattung über den Poo zieht? Ich habs schon zigmal gemacht für gutes Geld.

Anzeige