Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Bestimmen die Rentner bald die Politik?

Aktuelle Themen Bestimmen die Rentner bald die Politik?

susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Bestimmen die Rentner bald die Politik?
geschrieben von susannchen
als Antwort auf eko † vom 12.04.2008, 12:34:49
@eko
nur mit dem kleinen Unterschied dass man in der Wirtschaft nach Leistung(Ausbildung etc) bezahlt wird und als Beamter nach Besoldungsgruppe!

Komm mir nur nicht mit den armen überlasteten Politikern
--
susannchen
pea
pea
Mitglied

Nicht für Geld und gute Worte!
geschrieben von pea
als Antwort auf eko † vom 12.04.2008, 12:34:49
@ pea:
Geh doch mal eine Woche lang mit einem Politiker und betrachte Dir sein Leben.
geschrieben von eko



Danke, das hab ich hinter mir -
und das war mehr nur als eine Woche meines Lebens.





--
pea
pharaox
pharaox
Mitglied

Re: Bestimmen die Rentner bald die Politik?
geschrieben von pharaox
als Antwort auf eko † vom 12.04.2008, 11:59:52
Also Eko,

dann bring mir doch mal Beispiele für das von Dir Geschriebene:
[Ich würde Dir raten, Dich einmal näher mit der Beamtenbesoldung zu befassen, dann würdest Du garantiert keinen solchen Schrott mehr schreiben.
Und was die Politiker angeht, so würde ich mich - wäre ich ein solcher! - gegen diese unsachlichen Anwürfe mit allem Nachdruck verwehren. Ein Politikerleben ist kein Honiglecken, vor allen Dingen, wenn man sich solchen saudummen Vorwürfen ausgesetzt sieht. Und wegen der paar schwarzen Schafe, die es unter Politikern genauso gibt wie überall im Leben (sogar hier im ST!) braucht man ja nun wirklich keinen solchen Aufstand zu machen und alles über einen Leisten ziehen wollen.]

Ich jedenfalls kann aus Erfahrung berichten, auch wenn ich immer wieder auf Gegenwehr gestoßen bin, denn wer gibt schon seine Pfründe auf? Ich habe schon vor zig Jahren darauf verwiesen, dass unser Rentensystem nicht mehr passt! Da Du mit einer Beamtin verheiratet bist musst Du´s ja wissen!
Ihr habt doch nur Glück gehabt, dass es die Wiedervereinigung gab, da kann man gut reden.
Und dass die Politiker bei einer Diätenerhöhung machen was sie wollen, ist doch lange schon kein Geheimnis mehr, es fehlt einfach die Kontrolle. Auch kann ich Deinen Vorwurf der Unsachlichkeit nicht nachvollziehen! Das zur Zeit die gesamte Chemie zwischen Politik und Volk nicht mehr stimmt, dürfte auch Dir nicht entgangen sein.
Aber was solls Du hast Deine und ich eben meine Meinung.

pharaox

Anzeige

EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Bestimmen die Rentner bald die Politik?
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf pharaox vom 12.04.2008, 11:22:46
[quote=pharaox]Es kann doch nicht sein, dass jeder Politiker und Beamte sich aus dem großen Topf bedient, ohne etwas hinein zu tun! Das kann auch das beste Rentensystem nicht verkraften und das war schon immer so!

pharaox[/quote]
Hier wird immer wieder als die lösung für das rentensystem gefordert, daß auch alle bisher nicht oder in andere versorgungswerke einzahlende in ein einheitliches rentensystem eingegliedert werden.
Nun zahlen diese berufsgruppen oder besserverdienenden ja nicht nur ein, sondern beziehen dann ab renteneintritt auch.
Und da sie sicherlich hohe beiträge zahlen, beziehen sie dann auch hohe renten.
Nun verschiebt sich ja dadurch die alterspyramide nicht.
Ist das verhältnis beitragszahler zu rentenempfänger jetzt 25 zu 20 mio, wird es dann eben vielleicht 30 zu 25 sein.
In der sache scheint mir dadurch also nichts gewonnen und wir stehen da wie gehabt.
Übrigens war mir bisher nicht bekannt, daß beamte und politker aus der rentenkasse bedient werden.
--
gram
gila
gila
Mitglied

Re: Bestimmen die Rentner bald die Politik?
geschrieben von gila
als Antwort auf arno vom 11.04.2008, 10:57:25
Sorry,
aber Deine Beiträge haben sowas von Kälte an sich, daß ich sie gar nicht mehr lesen mag.
Mir kommt es vor, als wärst Du ein Mensch, der nichts fühlt, nur irgendwas schreibt, ohne eigene Meinung zu haben (äußern) - Hauptsache - es steht hier und wird zur Diskussion freigegeben.
Wahrscheinlich irre ich mich - jedoch - so empfinde ich immer, wenn Du was schreibst.
--
gila

P.S.:
Andere schreiben so, wie sie denken, da wissen wir auch wie wir dran sind - und können sie einschätzen. Das ist bei Dir leider nicht möglich........
Nix für ungut - wie wir Bayern sagen
Re: Bestimmen die Rentner bald die Politik?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf gila vom 12.04.2008, 20:33:27
gila, du scheinst nicht zu wissen, das arno eine sammlung an karteikärtchen mit thema hat und immer wenn ihm danach ist, stellt er themen ein. was mich eigentlich wirklich an der sache ärgert ist, dass er selbst sich kaum an den eingesetzen themen beteiligt. da frag ich mich, ob wir für ihn eine art beschäftigungsterapie sind.

ich wollte aber nicht das thema "bestimmen rentner bald die politik". bitte um entschuldigung aber das lag mir auf der seele.
--
plumpudding

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Bestimmen die Rentner bald die Politik?
geschrieben von karl
als Antwort auf vom 12.04.2008, 21:01:42
Ich kann das Gejammer über seichte Themen nicht leiden. Ändert das doch. Wenn euch keine eigenen gehaltvollen Themen einfallen, dann beteiligt euch doch z. B. inhaltlich an arnos Thema "Gibt es ein Recht auf Behinderung?"? Hier geht es nun tatsächlich nicht um Oberflächlichkeiten, sondern um Grundprobleme höchster Brisanz.

Da gibt es auch z. B. die von Afrika eröffnete Diskussion um "Alarm wegen globaler Ernährungskrise". Es mag ja sein, dass dies im satten Europa nur ungern diskutiert wird, aber es ist von globaler Bedeutung und geht uns sehr wohl sehr viel an.

Das sind nicht die einzigen spannenden Themen, die zur Zeit diskutiert werden, aber ich bin zu faul alle jetzt hier zu verlinken. Selber suchen macht schlau. Ihr solltet eben auch nicht immer nur über "Das Neueste" einsteigen. Ich überlege schon, ob dieser Button überhaupt sinnvoll ist.
--
karl

P.S.: Auch das eigentliche Thema dieses Threads "Bestimmen die Rentner bald die Politik?" von arno ist in einem Seniorentreff durchaus passend. Ich frage mich da schon, wer mehr zur Diskussionskultur beiträgt, derjenige, der solche Themen einstellt oder diejenigen, die sie nicht diskutieren können.
Re: Bestimmen die Rentner bald die Politik?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 12.04.2008, 21:14:55
aber hallo karl, es stellt sich da erst einmal die frage, was ich als gehaltvolles thema und was ich für ein seichtes thema halte. ich habe bisher den link das neuste noch nicht genutzt - aber danke, ich werds mir überlegen. von solchen verallgemeinerungen halte ich gar nichts.

ich habe klar gesagt, dass mich das einstellen von arnos tehmen ganz besonders geärgert im hinblick darauf, das er selbst sich an diskussionen nicht beteiligt. also scheinen sie ihn ja auch nicht zu interessieren.

nur das ein paar "mal wieder meckern" heisst doch nicht, dass alles mies ist. vielleicht liegst ja am wetter.
--
plumpudding
senhora
senhora
Mitglied

Re: Bestimmen die Rentner bald die Politik?
geschrieben von senhora
als Antwort auf arno vom 11.04.2008, 10:57:25
Eine Gruppe sollte nie die Politik bestimmen, auch nicht die Rentner. Außerdem würde dies voraussetzen, dass Rentner eine homogene Gruppe wären, aber das sind sie ganz sicher nicht. Und denken wir an die Partei „Graue Panther“ und ihr jämmerliches Ende. Die „Alten“ können es offensichtlich auch nicht besser.
Und wenn R. Herzog den Popanz „Rentnergeneration“ aufbaut, finde ich das lächerlich und erstaunlich.
Aber vielleicht kommen einem solche Gedanken, wenn man zu oft in adligen Kreisen verkehrt.


senhora
niederrhein
niederrhein
Mitglied

Kleine Randbemerkung
geschrieben von niederrhein
als Antwort auf senhora vom 13.04.2008, 12:18:51
Kleine Randbemerkung

[...] Außerdem würde dies voraussetzen, dass Rentner eine homogene Gruppe wären, aber das sind sie ganz sicher nicht. [...]


Die Schichtung oder sollte man besser sagen: Die Spaltung der Gesellschaft in arm und reich (wem das zu schwarzweiß skizziert zu sein scheint, sollte sollte die Webseiten des Statistischen Bundesamtes besuchen bzw. die Aussagen von Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler bezüglich dieser Entwicklung überpüfen ... oder in den eigenen Geldbeutel schauen) existiert natürlich auch bei der älteren oder alten Bevölkerung. Und diese Entwicklung bzw. Spaltung wird sich schneller und radikaler vollziehen.

Ein politisches Thema, etwa für Parteien und Politiker, ist dies natürlich nicht, weil denen im Rahmen ihres Machterhalts das Thema höchst zuwider ist. (Die Linke lassen wir hier außer acht ...)


Die Bertha
vom Niederrhein

Anzeige