Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Betrüger Mallorca ... festgenommen

Aktuelle Themen Betrüger Mallorca ... festgenommen

digi
digi
Mitglied

Betrüger Mallorca ... festgenommen
geschrieben von digi
Hats doch mal einen (oder zweie) erwischt.

Und hier gibts auch wieder ein paar Warnungen bzgl Kaffeefahrten in neuem Gewand.
Klara39
Klara39
Mitglied

Re: Betrüger Mallorca ... festgenommen
geschrieben von Klara39
als Antwort auf digi vom 24.11.2012, 11:27:58
Vielen Dank für die Warnungen, digizar. Das ahnt man ja alles gar nicht. Ich frage mich nur immer, warum sich trotz der vielen negativen Berichte immer noch Menschen zu solchen Ausflügen überreden lassen. Ich bin zwar auch einmal fast auf solches Reiseangebot hereingefallen, aber doch noch mit ach und krach wieder herausgekommen aus dem Ganzen. Die gewonnene Reise wäre teurer geworden, als wenn ich sie im Reisebüro regulär gebucht hätte. Die Gesprächspartnerin muss eine gute psychologische Ausbildung gehabt haben, so eindrucksvoll wie sie mir alles plausibel gemacht hat.
Klara
olga64
olga64
Mitglied

Re: Betrüger Mallorca ... festgenommen
geschrieben von olga64
als Antwort auf Klara39 vom 24.11.2012, 12:01:47
Viel schlimmer finde ich die sog. Enkelbetrüger. Es gibt grosse, osteuropäische Banden, die nur zu diesem Zweck nach Deutschland reisen. Sie durchforsten Telefeonbücher nach altmodischen Vornamen und nehmen dann telefonisch Kontakt zu Oma und Opa auf und weinen diesen am Telefon vor, dass sie ganz schnell eine grosse Summe Geld benötigen. Oma und Opa marschieren dann auch zur Bank und holen alles brav ab und händigen es ihnen völlig unbekannten Menschen aus.
Ein beliebter Trick ist auch, dass jemand im Blaumann vor der Türe steht und vorgibt, die Wasserleitung prüfen zu müssen. Während Oma und Opa brav im Bad Wasser aufdrehen, wird im Wohnzimmer der Schmuck und Bargeld (oft in beträchtlicher Höhe) gefunden - die Diebe sind weg.
Es wird davor immer wieder gewarnt - und immer wieder passiert es. Da ist eine Kaffeefahrt ja noch richtig harmlos im Vergleich. Olga
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Betrüger Mallorca ... festgenommen
geschrieben von bongoline
als Antwort auf olga64 vom 04.12.2012, 17:14:23
So ist es Olga,

meine Mutter hatte so einen Anruf nach 22.00, undeutlich gesprochen und sie hat nachgefragt, ob denn Gerhard (ihr Lieblingsneffe) am Telefon sei und es wurde geantwortet - nein ein Freund von ihm, Gerhard habe einen schweren Unfall und bräuchte Geld. Gott sei Dank, wenn meine Mutter Geld hört, macht sie dicht Die Dreistigkeit war, dass der Bursche dann noch an der Haustüre geklingelt hat. Sie machte auch noch die Tür auf und da stand eben der junge Bursch vor der Tür und wollte Geld. Meine Mutter geistesgegenwärtig sagte, sie habe nur mal ev. für Milch oder Brot Geld daheim, alles andere verwalte die Tochter und dann hat sie schnell die Türe zugeschlagen. Als sie mir die Situation am Telefon erzählte, bekam ich erst einen Schock, der Kerle hätte sie ja in die Wohnung drängen können, ihr eine über den Kopf geben und dann in Seelenruhe alles durchsuchen. Ich habe natürlich sofort die Angelegenheit der Polizei gemeldet, bin dann wie eine Wilde nach Innsbruck runter gefahren. Die Polizei war noch da, haben auch gleiche eine Personenbeschreibung an die Streifenwagen durchgegeben. Ich habe meiner Mutter eindringlich erklärt - weder ihr Neffe, noch mein Sohn noch ich brauchen keine Hilfe, wir haben Kredit- und Bankomatkarten, mit denen wir über die Runden kommen. die anwesenden Polizisten haben mein Argument auch dringlich noch unterstrichen und sagten dann - das müsse wohl ein Trittbrettfahrer gewesen sein, denn normalerweise rufen die Enkelbetrüger während der Banköffnungszeiten an um den alten Leuten keine Gelegenheit zum Überlegen zu geben.

Was ich sofort in die Wege geleitet habe war eine Geheimnummer, die im Telefonbuch nicht eingetragen wird. Mehrmals habe ich dann noch eindringlich mit meiner Mutter gesprochen, denn es kamen immer wieder die Argumente: ich bin doch nicht blöd, aber ich dachte steter Tropfen höhlt den Stein. Und dann habe ich ihr für die Klingelanlage noch einen Ein-Ausschalter machen lassen und sie aufgefordert, unbedingt ab 18.00 die Klingel auszuschalten.

Meine Mutter, nun im 96igsten, vielleicht vom vielen Alleinsein leichtgläubig, aber bei Geld läßt sie sich auf nichts ein.

bongoline

PS eine andere Situation war, dass sie von der Sozialversicherung angerufen wurde, ein Arzt würde morgen um 10.00 wegen Überprüfung der Pflegestufe kommen. Nachdem meine Mutter etwas schlecht hört, bin ich bei solchen Sachen immer dabei. Ich bin also schon vor 10.00 da und wir warten und warten. Um 10.45 habe ich dann die Sozialversicherung angerufen und die meinten, das ist ein übler Trick, denn wenn so ein Termin ansteht, dann wird der schriftlich bekanntgegeben. Wahrscheinlich wurde beobachtet, dass ich ins Haus ging und da hat man dann auf die Aktion verzichtet.

Und da wundert man sich, dass man immer mit mehr Mißtrauen auf andere zugeht, traurig aber wahr

Anzeige